Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Oscar Louise

2012-09-15
Titel / Title Empty House 
Label Phenix Records 
Web www.oscarlouise.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
50 min 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Oscar Louise, die mit bürgerlichem Namen Rachel Hamel heißt, legt mit „Empty House“ ihr Debütalbum vor. Die professionelle Chorsängerin, die unter anderem an der Lausanner Oper und in verschiedenen Jazz Projekten gesungen hat, versucht sich hier erstmals im Pop und das gelingt ihr ausnehmend gut.

Die Musik hat viele klassische Elemente mit Streichern und Klavier, aber auch jazzige Passagen und hebt sich angenehm vom Einheits-Popbrei im Radio ab. Allein für die Musik lohnt es, das Album anzuhören, die Melodien eignen sich gut zum treiben lassen. Der Gesang ist gefühlvoll, oft melancholisch und immer genau passend, um die Texte zu unterstreichen. Diese Texte, geschrieben von Hemlock Smith erzählen Geschichten von Verlusten, Sehnsüchten und vielem mehr.

Insgesamt werden beim Zuhören viele Assoziationen an andere Musik geweckt. Beim Opener „Forever and a Week“ und auch bei „Oklahoma Betty“ fühlte ich mich an Nick Caves „Murder Ballads“ erinnert, „A Tale of the Sea“ ein Duett von Louise und Hemlock, fühlt sich an wie ein Leonhard Cohen Song. Manches ließ mich auch entfernt an Norah Jones denken. Insgesamt schafft es Oscar Louise auf dem Album all diese Elemente leichtfüßig zu etwas eigenen zu verweben, was sicher auch den wunderbaren Arrangements zu danken ist. Ein schönes Album für verregnete Nachmittage und darüber hinaus.

Stefanie Oepen


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll