Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


The Spiritspiders

2012-09-17
Titel / Title A Voice in the Sky  
Label Spiritspiders Entertainment 
Web www.spiritspiders.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
64:46  
Vö/Release17.09.2012 

Lange war “A Voice in the Sky” in der Mache, so wurde der erste Song „Dog-Headed Priest“ bereits im Jahr 2000 geschrieben, noch ehe es überhaupt eine Band gab. Zahlreiche Hürden hatte die Band zu überwinden, um dieses Album schlussendlich herauszubringen. Stilistisch bewegen sich The Spiritspiders irgendwo zwischen New Rock, Alternative und Progressive, sie selber nennen es Gothic Hippie Rock. Die Einflüsse aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen sind bei ihren Songs rauszuhören, mal klingen sie wie die softere Version von Nirvana, mal wie eine Mischung von den Smashing Pumpkins und Jethro Tull ohne Querflöte. Das Album wird auf Vinyl veröffentlicht und nicht als CD, das dürfte auch eine Erklärung für die Aufnahmequalität sein, die stark an die der 70er Jahre erinnert, was aber aufgrund der Musik sehr wahrscheinlich pure Absicht war. Verglichen mit den heutigen oft überproduzierten Platten hält sich diese Produktion zurück und trotzdem klingt die Musik dadurch nicht schlechter.

The Spiritspiders sind Geschmackssache, die Musik wird nicht jedem gefallen, aber es ist eine Scheibe, die man sich locker nebenher anhören kann. Die Songs sind sich alle ein bisschen ähnlich in der Gesangs- und Spielweise, was das Album nicht schlecht, aber auch nicht ausgesprochen interessant macht. Der zehnte und letzte Song des Albums hält noch eine Überraschung bereit, aber nur für diejenigen, die sich 16 Minuten gedulden können. Alles in allem eine gute Scheibe und ein gelungenes Debüt.


Sandy Mahrer, transl. K. Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll