Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Crystal Head

2012-09-10
Titel / Title Crystal Head  
Label Self-Released / Eigenproduktion 
Web www.crystalhead.net
 
Gesamtspielzeit
Total run time
42:50 
Vö/Releasealready released / bereits erschienen 


Nur um sie in die richtige Schublade stecken zu können, sollte man gleich vorausschicken, dass Crystal Heads Musik eine Mischung aus Alice in Chains und The Doors ist. Das Album legt mit einer propagandamäßigen TV-/Radio-Ansage los und geht dann in den ersten richtigen Song über, der eher Hard Rock ist. Danach gehen die Songs mehr in eine psychedelische Richtung.

Eines der wenigen Probleme dieses Debütalbums ist, dass der Sänger, Tom Cameron, wie auch der Rest der Band irgendwie den letzten Kick vermissen lässt. Die Lieder bauen sich auf, ohne dann jedoch eine Spitze zu erreichen. Da ist nur heiße Luft nach dem Crescendo. Das fällt allerdings nur auf, weil diese Band es beherrscht, in fast jedem Song eben diese erwartungsfrohe Spannung aufzubauen. Es gibt nicht sehr viele Bands, die das schaffen.

Soweit es um ihr instrumentales Können angeht, brauchen sich die Briten wirklich nicht verstecken. Camerons Stimme wirkt im langsamen Stück „Hookem-Snive“ Wunder, aber auch bei den Hard Rock Songs die in die Richtung von Mustache gehen, passt sie perfekt.
Der Gitarrist gibt ein paar ziemlich beeindruckend Riffs zum Besten, die einen völlig in das fließende Ambiente der Musik ziehen.

Crystal Head ist ein sehr starkes Ensemble innerhalb ihres eigenen Genres. Es gibt nicht viel, was man an dieser Band aussetzen könnte. An Musikern wie Tool oder Alice in Chains können sie sich in puncto Originalität, Power und Vielseitigkeit allerdings nicht messen. Während des ersten Durchlaufs konnte ich nicht wirklich hitverdächtige Songs entdecken, aber beim zweiten und dritten Mal waren da doch einige Stücke, wie der Opener „Perfect Weirdo“ und „Wouldn´t You Know“.


Ozzy Aikas


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll