Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


One-Eyed Mule

2012-10-28
Titel / Title When tomorrow comes 
Label Target 
Web www.one-eyedmule.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
34 min 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Die dänische Band One-Eyed Mule legt mit „When tomorrow comes“ ihr fünftes Album vor. Musikalisch bewegen sie sich irgendwo zwischen Rock, Folk und Blues, bezeichnen ihren Stil selber als psychedelischen Garagenrock.

Das Album fängt mit der fast verträumten Instrumentalnummer „Hello Morning Rag“ an. Man kann dabei die Augen schließen und sich von der Gitarre bis ins nächste Stück tragen lassen. Die wieder erkennbaren Gitarrenmelodien ziehen sich durch das ganze Album, mal sanft und mal kräftiger, mal als einzige Instrumentierung, dann wieder untermalt und unterstützt von Percussion, Drums, Bass oder auch mal einem Xylophon. Der Klangteppich ist auf jeden Fall angenehm.

Jetzt allerdings zu behaupten der Sound sei über das Album hinweg gleichbleibend, täte ihm unrecht. Die Songs sind zwar generell eher ruhig als richtig laut, aber dennoch sehr abwechslungsreich, manchmal ein bisschen Country, wie „Take It Easy On Your Man“, ein andermal sehr folkig wie der Titeltrack „When Tomorrow Comes“ oder eher Akustik Rock wie “Tunnels and Trains”. Insgesamt ein rundes und angenehmes Album, das ruhig hätte ein wenig länger sein können. Mein persönlicher Favorit und Anspieltipp ist das Ragtime-Stück “What Was I Supposed To Do”.

Tracklist:
Hello Morning Rag
Move With You To The Country
When Tomorrow Comes
Mild And Warm
The Way You Do Me
Take It Easy On Your Man
Locust
Tunnels And Trains
What Was I Supposed To Do?
Anticipation

Stefanie Oepen


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll