Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Helloween

2013-01-16
Titel / Title Straight out of Hell 
Label Sony 
Web www. helloween.org
 
Gesamtspielzeit
Total run time
64 min 
Vö/Release18.01.2013 

Das letzte Helloween Album „7 Sinners“ fiel vergleichsweise hart und düster aus. Auch wenn das Album objektiv betrachtet durchweg gute bis sehr gute Songs enthielt, stieß es aufgrund seiner Vibes nicht nur auf Gegenliebe innerhalb der Fangemeinde der Hanseaten. „Straight out of Hell“ sollte deshalb wieder deutlich positiver ausfallen, so die Ankündigung der Band. Wer jedoch ein Album voller „Dr.Stein“-Klone erwartet, wird wohl wieder enttäuscht werden. „Straight out of Hell“ stellt viel mehr eine gute Mischung aus traditionellen, positiven Songs („Live Now“, das grandiose aber ausgefallene „Nabataea“, sowie der Titelsong), härteren Songs („Waiting for the Thunder“ und „Asshole“), sowie einigen Experimenten dar. Als Beispiel für die Experimente seien vor allen Dingen „Hold me in your Arms“, eine der ganze seltenen Helloween-Balladen, sowie das „We will rock you“-Soundalike „Wanna be God“ erwähnt. Neben den erwähnten, guten bis sehr guten Songs, sind leider auch überdurchschnittlich viele lauwarme Stücke dabei (u.a. „Far from the Stars“, das Priest-lastige „Burning Sun“ und „Years“).

Unterm Strich ist „Straight out of Hell“ ein gutes, aber keine herausragendes Album der Helloween-History. Alle Anhänger der Kürbisköpfe sollten es aber auf jeden Fall anchecken.

Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll