Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Hammerfall

2013-03-29
Titel / Title Gates of Dalhalla 
Label Nuclear Blast 
Web www.hammerfall.net
 
Gesamtspielzeit
Total run time
114:00 
Vö/Releasebereits erschienen/already released 

Im 20. Jahr ihres Bestehens und fast 10 Jahre nach „One Crimson Night“, dem letzten Livealbum, veröffentlichen Hammerfall dieser Tage das 2. Livealbum ihrer Geschichte. Dieses erscheint sowohl auf 2 CDs als auch auf DVD, wobei für diese Rezension lediglich die Audiodaten (sprich der CD-Inhalt) vorgelegen haben. Aufgrund der langen Zeitspanne und der Vielzahl an Hits hat dieses Album also durchaus seine Daseinsberechtigung.

Ansonsten ist es immer etwas undankbar, eine Live-CD zu bewerten. Die Tracklist stellt in der Regel ein Best-of der Bandgeschichte dar, so dass es da in der Regel wenig zu meckern gibt. So auch in diesem Fall. Leider sind aber insgesamt 8 der 25 Songs bereits auf der letzten Live-CD vertreten. Entscheidende Kriterien sind daher der Sound und die Atmosphäre. Ersterer ist hier sehr roh und unpoliert, was den Songs etwas mehr Aggressivität und Durchschlagskraft als ihren Studioversionen verleiht. Dies geht aber etwas zu Lasten des bombastischen Charakters von Stücken wie „Blood Bound“ oder „Hearts on Fire“. Dafür sind alle Instrumente sauber abgemischt, sodass fast nichts verloren geht. Auch gefällt mir Joacim Cans Stimme hier doch deutlich besser als auf CD, da er hier etwas wenig nach Eunuch klingt.

Abzüge gibt es dafür aber bei der Atmosphäre. Es ist kaum Gesang vom Publikum zu hören (oder singen schwedische Fans grundsätzlich nicht mit?), zwischen den Songs sind nur zögerliche Jubler zu hören und es sind fast gar keine Ansagen oder ähnliches aufgezeichnet. Schade, dadurch verliert diese CD eine Menge! Trotzdem ist „Gates of Dalhalla“ ein gelungenes Livealbum, das seine Berechtigung in der Diskographie von Hammerfall hat.


Timo Pässler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll