Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Saints of Ruin

2013-05-03
Titel / Title Elevatis Velum 
Label Echozone 
Web www.saintsofruin.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
48:09 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Die Amerikaner von Saints of Ruin spielen seit 2007 zusammen und mit „Elevatis Velum“ veröffentlicht die Band aus San Francisco ihr viertes Album. Da ich mich in letzter Zeit eher weniger in der Gothic Szene bewege, habe ich bisher noch nichts von dieser Band gehört. Auf ihrem neuen Album präsentieren sie 10 Songs, die recht abwechslungsreich sind. Kein Song ist wie der andere - es dürfte also für jeden Geschmack etwas dabei sein. Der Beginn des Albums gefällt mir persönlich ausgesprochen gut, die Songs harmonieren mit der kühlen Stimme von Sängerin Ruby Ruin. Aber Song vier namens „Stare Solus“ hätte man besser weggelassen. Dieses Geigen-Orchester passt zwar zur Musik, aber der Gesang ist einfach nur grausam dazu. Es passt hinten und vorne nicht zusammen. Die Art wie Ruby hier singt und auch die Gesangsmelodie passt überhaupt nicht zum Rest. Ruby ist keine schlechte Sängerin, aber sie hat eine sehr spezielle Stimmfarbe, die einfach nicht zu allem passt. Deshalb sollte man vorsichtig sein, um einen Song damit nicht zu erschlagen. Bei einigen Songs („Stare Solus“ & „Immnesa“) kamen für mich gar keine Emotionen von ihr rüber. Langsamere Songs scheinen ihr nicht zu liegen, das Härtere und ein bisschen Schnellere scheint eher ihre Sparte zu sein. Saints of Ruin sind sicher was für den ein oder anderen Gothic-Fan.

Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll