Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Enshine

2013-06-29
Titel / Title Origin 
Label Rain Without End Records 
Web facebook.com/enshine.band
 
Gesamtspielzeit
Total run time
42:42 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Eigentlich absurd, dass sich schon beim Opener “Stream of Light” eine gewisse düstere Melancholie einstellt, die man eher von finnischen Bands kennt. Denn die beiden Herren hinter dem recht jungen Projekt - Sébastien Pierre und Jari Lindholm - haben mit Finnland nichts am Hut. Einer kommt aus Frankreich, der andere aus Schweden – gut, auch Nordeuropa, jedoch Klänge, die Assoziationen zu Swallow The Sun oder auch zu Entwine oder To/Die/For provozieren, ist man aus dieser Ecke des Nordens nicht so recht gewohnt. Zu dieser Melancholie kommt noch eine gewisse meditative Qualität, wenn sich etwa die Instrumentierung auf akustische Gitarre und Synth-Teppich beschränkt. Episch, entspannend – also richtige Chill-Out-Musik. Gerade die rein instrumentalen Songs driften locker aber kitschfrei in die Pop-Zone, wie es ja auch schon Synth-Hexer wie Jean Michel Jarre vorgemacht haben (Cinders, Astrarium).

Ich hab es doch lieber, wenn etwas härtere Töne angeschlagen werden und auch Gesang (Growls und klare Stimme) dabei ist, wie etwa “Ambivalence” und “Nightwave” oder der bereits erwähnte Einstiegssong. Hätte meiner Meinung nach sogar noch etwas mehr von diesem Gesang sein können... Dennoch, ein beachtliches Debütalbum, dessen Realisierung zwei Jahre dauerte und das sich all jene, die auf die genannten Bands abfahren, gefahrlos zulegen können. Und JM Jarre-Fans könnte dieses Album eventuell auch gefallen.

Die MusikerInnen, die auf diesem Album zu hören sind:
Jari Lindholm - Guitar/Synth/Additional vocals
Sébastien Pierre - Lead vocals/Additional keys
Oscar Borgenstam - Drums
Siavosh Bigonah - Bass
Sandy Mahrer - Choir vocals

1. Stream of light
2. Refraction
3. Cinders
4. Astrarium
5. Ambivalence
6. Nightwave
7. Immersed
8. Above us
9. Constellation

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll