Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Trivium

2013-11-09
Titel / Title Vengeance Falls 
Label Roadrunner 
Web www.trivium.org
 
Gesamtspielzeit
Total run time
49:00 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Zu Beginn ihrer Karriere erspielten sich Trivium sehr schnell einen hervorragenden Ruf in der Szene. Sie, und insbesondere Fronter Matt Heafy, wussten mit exzellenter Spieltechnik und gutem Songwriting zu begeistern. Von vielen Magazinen und Musikern wurden sie als die nächsten Metallica gehandelt. So viele Vorschusslorbeeren haben damals auch mich neugierig gemacht, allerdings konnte mich der Sound der 4 Amis nicht so recht überzeugen. Zu viel Gekeife, zu viel Geballer, sprich zu viel Metalcore schreckten mich von einer näheren Begutachtung ab.

Anno 2013 gebe ich den Jungs eine neue Chance und werde gleich positiv überrascht: Vieles klingt metallischer als je zuvor. Zu allererst die Vocals, an denen Herr Heafy enorm gearbeitet hat. Sie kommen größtenteils glasklar und melodisch und erinnern streckenweise etwas an cleane Gesangspassagen von Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour). Aber auch die Instrumentalpassagen klingen deutlich mehr nach reinem Heavy Metal. Insbesondere die Riffs sind nicht von dieser Welt und braten in bester Metallica Manier durch die Boxen. Dazu eine glasklare Produktion, die ordentlich Druck macht, aber trotzdem keine Details der hervorragenden Gitarrenarbeit oder der detailreichen Drums unter den Tisch fallen lässt. „Vengeance Falls“ klingt zwar nicht 1986, es wird aber deutlich, dass Metallica heute so klingen könnten, wenn sie nach „Master of Puppets“ ihren Stil konsequent weiterentwickelt hätten.

„Vengeance Falls“ ist also das perfekte Album? Nicht ganz, denn Trivium schaffen es nicht in jedem Song aus den guten Riffs auch etwas Mitreißendes zu arrangieren. Über die volle Albumlänge fällt insbesondere auf, dass sich zu viele Songs in punkto Aufbau, Riffing und Geschwindigkeit ähneln, sodass es mit zunehmender Dauer etwas monoton wird. Ich möchte aber auch nicht verheimlichen, dass Trivium mit dem Titelsong und dem Opener „Brave this Storm“ auch zwei richtige Volltreffer am Start haben.

Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll