Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Donots / Royal Republic

2010-05-05
Stadt / City München 
Land / Country GER 
Web siehe Textende / see end of text
 
Veranstaltungsort:
Location
59:1 
Datum / Date23.04.2010 

Der Tourstop in München führte die DONOTS in den schon vorher ausverkauften Club 59:1, um Ihr neues Album zu präsentieren. Keine Frage, dass diese Jungs auch weit aus größere Hallen füllen, dennoch haben Sie sich bewusst diese Location als eine der kleinsten im Tourkalender ausgesucht. Somit stand einer familiären Atmosphäre nichts mehr im Wege, die sich auch durch die nicht wirkliche Trennung zwischen Fans und Bühne ergibt.

Der Abend startete mit der vierköpfigen Band ROYAL REPUBLIC, die einige Ihrer Songs aus dem aktuellen Debutalbum „We are the royal“ präsentierten. Vom Opener „Walking down the Line“ bis hin zu „The end“ zeigten die Schweden einen energiegeladenen Gig, der das Publikum voll und ganz in die Stimmung für das noch kommende brachte.

Set list Royal Republic
Walking down the Line, All because of You, Full stream space Mashine, President`s daughter, Underwear, Tommy – Gun, Oi Oi Oi, The End



Die DONOTS starteten ihren Auftritt mit den ersten beiden Songs ihres neuen Albums „The long way home“. Mit „Changes“ und „Calling“versetzten sie den Club schlagartig in eine unverwechselbare und positive Stimmung. Eine bunt gemixte Songauswahl des neuen Albums in Verbindung mit Klassikern aus den Alben wie „Pocketrock“ oder „Coma Chamelion“ sorgten für einen abwechslungsreichen Abend.

Von Anfang an hatte die äußerst sympathische Band rechtlich Spaß an Ihrem Gig, was sich in ihrer powervollen, impulsiven und schweißtreibenden Performance auswirkte. Nonstop war dieses Gefühl auch im ganzen Publikum spürbar. Gerade auch der kleine Club liess das ausgiebige Feiern der Fans nicht missen. Sänger Ingo ließ sich durch diese angeheizte Stimmung zum Stage Diving, wenige Zentimeter unter der Decke, hinreissen. Kurz und knapp: der Club bebte.
Der Griff zu den akustischen Instrumenten während des Konzertes war durchaus gelungen, wie beispielsweise durch den Song „The years gone by“ vom neuen Album bewiesen wurde. Gerade bei diesen Songs wurde die Band im Hintergrund durch einen sechsten Mann an der Gitarre unterstützt.

„Sacharine smile“, „Stop the clocks“ und „We’re not gonna take it“ gaben Alex, Eike, Jan-Dirk, Ingo und Guido als Zugabe. Beim allerletzten Titel lagen die Fans den DONOTS im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen. Inmitten der sitzenden Menge stehend, spielten Ingo und Guido „Superhero“. Die angekündigte Wohnzimmeratmosphäre war perfekt.

Bei einem Besuch Ihrer Konzerte wird man definitiv nicht enttäuscht werden, denn die DONOTS sind unter Garantie eine hammergeile Liveband!

Setlist Donots
Changes, Calling, Oh yeah, Today, To hell with you, Hello knife, New hope fort he dead, Up song, Pick up the pieces, Room with a view, Forever ends today, High and dry, Wretched boy, Let it go, The years gone by, Not a drill, Duck and cover, Whatever 80s, Dead man walking, Saccharine smile, Stop the clocks, We`re not gonna take it, Superhero // good-bye routine


www.donots.com, www.myspace.com/royalrepublicsweden

Karoline Seibel, Stefan Knackert, photos Markus Seibel


Kommentare lesen: 1                           Kommentar schreiben

9/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll