Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Crashdïet / Nitrokiss

2010-07-17
Stadt / City Helsinki & Tampere 
Land / Country FIN 
Web siehe Text / see text
 
Veranstaltungsort:
Location
On The Rocks / Klubi 
Datum / Date16.+17.06.2010 

Mit Crashdïet und den DJ`s Jussi69 (The 69 Eyes) und Pekka Heino (Brother Firetribe / Leverage) lädt das "On The Rocks" in Helsinki zum ersten "Hair Rock Special" ein und bereits zu Beginn um 22:00 Uhr reicht die Warteschlange über die gesamte Treppe, die vom Bar- runter zum Club-Bereich führt. Kurzum: Der Club platzt aus allen Nähten!

Die Sleaze-Rocker aus Schweden danken es ihren Fans, indem sie sie gar nicht lange warten lassen und schon bald die Bühne und somit den gesamten Club im Sturm erobern. Wie vor allem Sänger Simon Cruz von der allerersten Sekunde an fast non-stop über die Bühne fegt, ist wirklich der absolute Wahnsinn... Für mich ist dies das erste Crashdïet-Konzert überhaupt, für viele andere ebenso eine Premiere, denn der nunmehr dritte Sänger der Band gibt hier sein Live-Debüt auf finnischem Terrain. Bei soviel Action und Wildheit ist es schwierig, einzelne Highlights zu benennen, denn die gesamte Show ist ein einziges Highlight. Ob nun Songs des neuesten Longplayers "Wild Generation" wie "So Alive" und "Rebel" oder Klassiker, die "keine Vorstellung mehr benötigen" (O-Ton Simon) wie "Riot In Everyone": Die Menge jubelt, klatscht und singt fleißig mit.

Bei "Out Of Line" wird das rockige Tempo plötzlich runtergeschraubt, die Lichter gehen aus und das Publikum singt den Refrain ... Gänsehaut-Feeling pur! Für das Intro zu "Native Nature" zieht Simon noch eine Mundharmonika aus der Hosentasche, zwischendurch gibt es auch noch eine kurze Jägermeister-Pause, dennoch wird bei all dem Spaß auch dem verstorbenen Bandbegründer und ersten Sänger Dave Lepard mit einem Meer aus Feuerzeugflammen bei "It`s A Miracle" gedacht, bevor die Band einen mit der letzten Zugabe "Wild Generation" ziemlich zerrockt nach Hause gehen lässt. Leider leert sich der Club dann recht schnell, so dass die anschließenden DJ-Sessions ziemlich unbeachtet bleiben; schade.

Leider kann die Atmosphäre am Folgetag in Tampere nicht annähernd mit der am Abend zuvor in Helsinki mithalten. Das "Klubi" ist mindestens doppelt so groß wie das "On The Rocks" und wirkt vielleicht auch dadurch vergleichsweise recht leer, aber auch die Stimmung lässt hier irgendwie arg zu wünschen übrig.

So haben Crashdïet diesmal mit Nitrokiss einen Support-Act am Start, der vom Publikum jedoch eher hin- als wahrgenommen wird. Ein Jammer, denn was die bis dahin auch mir unbekannte Band da bot, war wirklich alles andere als schlecht. Mein erster Gedanke: So würden wohl Lacrimas Profundere mit mehr Eigenständigkeit, Rock-Attitude und ohne Ville Valo-Anleihen klingen. An Songs geben die Finnen um Frontmann Durden vor allem Stücke ihres brandneuen Zweitlingswerks "Blindfolded" wie "Bad Breath" und "Easy" zum Besten. Besonders fesch wirkt übrigens der Ventilator auf der Bühne, welcher wohl den einzigen Zweck hat, die lange Mähne des Gitarristen stilecht zum Wehen zu bringen... Beim letzten Song bewegen sich die Konzertbesucher dann doch von ihren Sitzplätzen zur Bühne hin bewegen. Allerdings nur, um sich die besten Plätze für die Performance von Crashdïet zu sichern. Soviel Undankbarkeit haben die Jungs aus Tampere wirklich nicht verdient!

Umso heißer werden dann die Jungs aus Stockholm empfangen, als sie mit "Caught In Despair" ihre Show eröffnen. Die Setlist inklusive der Jägermeister-Pause ist nahezu 1 zu 1 wie in Helsinki und Sänger Simon entschuldigt sich dann noch dafür, dass sie heute nicht ganz so gut in Form seien, weil sie wohl vergangene Nacht zu wild gefeiert hätten. Es sei ihnen verziehen, denn wild und reich an Energie ist`s trotzdem und wenigstens während der Show kann man dann vergessen, woran es hier im Vergleich zu gestern sonst noch alles mangelt. So legt der DJ nach der Show unter anderem Lady Gaga und ähnlich Fragwürdiges auf, was mich ziemlich schnell zum Bus zurück nach Helsinki treiben lässt... Übrigens, Anfang September 2010 werden Crashdïet als Support-Act die einzige Schweden-Show von Altmeister Ozzy Osbourne eröffnen!


www.crashdiet.org
www.nitrokiss.com

+ photos: Stefanie Singh


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

10/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll