Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Moses W.: Akkordeon rockt nicht!

Mal was anderes in diesem STALKER Forum, hier geht es zwar noch immer um Musik und „Hewi Meddel“, allerdings nicht um eine Band... aber in gewissem Sinne doch... Ach was, lest doch einfach selbst, was Moses W. aus E., Deutschland, von sich, "Meddel" und seinem Kindheitstrauma zu erzählen hat...


Stell dich doch mal kurz mit typischen Eigenschaften, Macken etc. vor.
Moses W. macht Stand up- und Musik Comedy, ist gelernter Musikalienhändler, abgebrochener Student der Kommunikationswissenschaften, Gitarrist (und Sänger & Akkordeonist) der Queen-Comedy-Tribute-Band BURGER QUEEN und seit seinem 14. Lebensjahr KISS-Fan.

Wie kam die Idee zum Buch?
Schuld daran war kurzgesagt die Fußball WM 2006. Als Nicht-so-unbedingt-riesieger-Fussballfan hatte ich knapp 2 Monate Zeit, mal was ganz anderes zu tun. Zum Beispiel, ein Buch zu schreiben.

Ist dein Comedy-Programm auch so aufgebaut wie das Buch, also "Metal-Erziehung" plus Autobiografie?
In meinen bislang 3 Solo-Programmen hatte ich immer einige Comedynummern, die sich auf das Rockfansein beziehen, z.B. „der Besuch des ersten, richtigen Rockkonzertes“ oder „der Kauf der ersten, richtigen Rockscheibe“. Leider ist die Schnittmenge aus Comedypublikum und Hard-Rock-Fans nicht allzugroß, deshalb spiele ich live nur vereinzelt Nummern zu diesem Thema. In meinem Buch konnte ich diese Geschichten erstmals am Stück zum Besten geben.

Könntest du auch als Comedian/Autor leben, oder ist Musikerzieher nach wie vor dein Broterwerb?
Ich könnte nicht nur, ich tue es bereits seit einigen Jahren. Meine Geschichten zum Thema „Gitarrenunterricht/Gitarrenlehrer“ liegen schon länger zurück.

Würdest du alles hinschmeißen, wenn du bei deiner Lieblingsband als Gitarrist einsteigen könntest?
ALLES! ...außer meine Gitarren, die würde ich nicht einfach hinschmeißen, sondern sorgsam in ihre Koffer legen. Und dann würde ich mir ein Schminkkästchen kaufen und eine Maske überlegen, die es bei KISS noch nicht gab, z.B. die Kuh.

Wie waren die Reaktionen bisher (Presse, Lesungen, Fans), zumal du ja einiges Privates enthüllst (Stichwort Liebesleben)?
Bislang waren die Feedbacks durchweg positiv (ich werde in der nächsten Zeit einige Rezensionen auf die Buchhomepage www.das-rockt-das-buch.de setzen). Das Stichwort Liebesleben hat bis dato niemanden so sehr aufgewühlt, als das es ihm ein extra Kommentar wert gewesen wäre, aber das kommt vielleicht noch.

Dein Buch hat ja einige Kindheitserinnerungen erweckt, Prilblumen, Karl May (ich kann den Namen von Hadschi Halef Omar auch noch auswendig!) und Klebebilder-Sammelhefte... die Aufnahmetechnik (mit Mikro vorm Radio lauern) :) Wurdest du oft deswegen angesprochen/angeschrieben?
Das Thema „Musik in den 70ern vom Radio aufnehmen“ habe ich oft auf der Bühne angesprochen, und da waren die Reaktionen tatsächlich sehr entzückt und auch emotional.

Von wem stammt das (Helnwein/Scorpions inspirierte) Buchcover?
Die Idee zu dem Zitat stammt von mir. Für die Umsetzung konnte ich den Comickünstler JAMIRI gewinnen, der schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich eine eigene Heftserie unter eigenem Namen produziert und der für mich zum Besten zählt, was der deutsche Comicmarkt zu bieten hat.

In der Bravo gab es ja damals Deep Purple und Iron Maiden-Poster (ich hab die noch!!!). Was hängt bei dir derzeit so an der Wand?
Ein original KISS-Tourplakat vom Gig in der Bremer Stadthalle im Rahmen der Dynasty-Tour 1980. Ansonsten ist mein Arbeitszimmer randvoll mit KISS- und sonstigen Rock-Actionpüppchen.

Ich war überrascht zu lesen, dass öff.rechtl. Medien in Deutschland Metal ebenso konsequent ignorieren wie in Österreich (da komm ich her...), Lordi kriegte z.B. trotz Eurovisions-Sieg "Radioverbot"... Andererseits existiert in Deutschland schon seit Jahrzehnten (im Unterschied zu Österreich) ein nahezu unüberschaubarer Metal-Markt (Merch-Firmen, Magazine, Festivals, Konzerte, Labels, Bands) - woran liegt das deiner Meinung nach?
Da sprichst du zwei komplett unterschiedliche Märkte an. In den großen Medien, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, geht es um Einschaltquoten, und der Kampf wird immer härter. Da ist kein Platz für Spartenprogramme. So sehen das zumindest die Macher. Der Festival- und Fanmarkt kommt von der Basis und wird gemacht von Fans für Fans. Die sind eng vernetzt, jeder weiß, wie die Szene tickt und was grad angesagt ist. Zielgenauer kann man gar nicht arbeiten.

Stichwort Lordi, was hältst du von Finnland und der Welle finnischer Metal-Bands?
Sähhr Lustich! Eigentlich Comedy. Kommen Waltari auch aus Finnland? Die sind doch auch sehr lustig. Und die Leningrad Cowboys? Ach ne, die kommen aus Rußland, oder? Aber auch sehr lustig.

Wir teilen noch ein Kindheitstrauma: Akkordeon!! Mittlerweile gibt es ja 3 finnische Metal Bands, wo das kein Hindernis wäre - Korpiklaani, Finntroll, Moonsorrow (und da gibt´s noch ne vierte, Eläkeläiset, aber die sind nicht wirklich Metal...) Wenn du die Chance hättest, würdest du nun als Akkordeonspieler in ne Metalband einsteigen?
In meiner eigenen Biographie gab es mit 15 Jahren den harten Wechsel von der Quetschkommode zur Gitarre, weil AKKORDEON ROCKT NICHT. Von dieser Meinung können mich auch ein paar finnische Speckbäuche nicht abbringen. Punkt. Ende der Ansprache. Nächste Frage, bitte.

Würdest du bei der Luftgitarren-Weltmeisterschaft (alljährlich im finnischen Oulu, siehe www.omvf.net) mitmachen?
Ich könnte das Baß-Solo von Gene Simmons zum Besten geben, mit Feuerspucken und Blutspucken, aber ich bin mir nicht sicher, ob das gilt, weil es ist halt ein (Luft-) Baß-Solo, kein Gitarren-Solo.

Wurdest du wegen deiner Übersetzung "Drumsolo = Pinkelpause" von wütenden Schlagzeugern attackiert?
Wie viele Drummer braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln? Antwort: Fünf. Einen, der es tut, und vier, die darüber diskutieren, wie Cozy Powell das gemacht hätte. Noch Fragen?

Viele Metaller von damals haben inzwischen akademische Karrieren und fabrizieren endlich mal fundierte Dokus, wie "Metal - A Headbanger´s Journey". Dein Kommentar dazu?
Völlig richtig, was die machen, eine Bereicherung für das Weltkulturerbe. Sehr schön finde ich „Heavy Metal auf dem Lande“, eine Filmdoku über das Label Nuclear Blast. Und mein Lieblingsbuch diesbezüglich ist „Fargo Rock City“ vom Amerikaner Chuck Klosterman. (Ist vor kurzem auch als deutsches Taschenbuch erschienen.)

Was war dein aufregendster/enttäuschendster Moment bisher?
Mein aufregendster Moment? Der Kauf meiner ersten Gitarre! Mein enttäuschendster Moment? Meine erste Gitarrenstunde.

Was war das Verrückteste, das dir passiert ist?
Dieses Interview hier...

Was ist in naher Zukunft geplant? Eine Fortsetzung des Buches?
Also, jetzt gleich speichere ich erst mal den Interviewtext und maile ihn dir, dann gehe ich Katzenfutter kaufen, weil mich unser Hauskater mit vorwurfsvollen Augen anglotzt. Und dann schreibe ich ein neues Soloprogramm, gehe nach der Sommerpause auf Lesetour, spiele im Herbst ein wenig Theater und mit Burger Queen ein paar Clubgigs. Ach ja, am 4.August kommt Teil 2 der KISS-DVD-Serie „Kissology“ auf den Markt. Die ziehe ich mir dann zwischendurch irgendwie rein. Irgendwie so in der Art wird es wohl laufen. Beste Grüße und ROCK THE IRONY!

www.moses-w.de


Autor: Klaudia Weber, transl. Katrin Dietl, photos: Guido Schröder, Gobo
Eingetragen am: 2007-06-28

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Moses W.: Akkordeon rockt nicht! - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll