Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: BÜCHER - HÖRBÜCHER


Vivienne Westwood

2014-10-18
Author Vivienne Westwood, Ian Kelly 
Verlag / Publisher Eichborn 
Web www.luebbe.de/Eichborn/1/10
 
Vö/Release08 Oct 2014 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Diese Review bezieht sich auf die deutsche Hardcover-Ausgabe der Biografie: „Vivienne Westwoood" von Vivienne Westwood und Ian Kelly.

548 Seiten plus 5 Seiten Chronologie, 4 Seiten Danksagung, 4 Seiten Quellenangaben, 12 Seiten Anmerkungen, 8 Seiten Register, 3 Seiten Bildnachweise und 1 Seite über den Co-Autor Ian Kelly.

Klappentext:
Vivienne Westwood ist eine der Ikonen unserer Zeit. Modedesignerin, Aktivistin, Mitbegründerin des Punk, globale Marke und Großmutter ̶ eine lebende Legende.
Zum ersten und einzigen Mal hat Vivienne Westwood, in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Autor Ian Kelly, die Geschichte ihres Lebens aufgeschrieben, um all die Ereignisse, Menschen und Ideen zu würdigen, die sie zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Zum Buch:
Mit vielen Bildern aus Westwoods Privatleben gespickt, vergeht die Zeit beim Lesen von „Vivienne Westwood“ wie im Fluge und es fällt schwer, die Biografie aus der Hand zu legen. Dabei ist es nicht unbedingt die Schreibe des Co-Autoren, Ian Kelly, sondern eher die Ehrlichkeit, die man sonst in Biografien von Prominenten oftmals vergeblich sucht.

Es beginnt mit dem Kapitel „Alles ist miteinander verbunden“ indem zunächst der Co-Autor und Westwood im Rahmen einer in der Ich-Form geschriebenen Situation vor einer Modenschau vorgestellt werden. „Das Mädchen im Schulkleid“ ist ihrer Kindheit im Schatten des Zweiten Weltkriegs, die doch sehr glücklich war, gewidmet. Westwood gibt die schönen und auch nicht so schönen Erinnerungen an Familienmitglieder, frühe Erkenntnisse über sich selbst und ihre Umwelt preis. Dabei erzählt sie weniger als Zeitzeugin, sondern sehr persönliche Geschichten.

In „Let it rock“ erlebt man die wilde Teenagerin, die sich immer mehr in ihre Passion, die Mode, einlebt und ganz in der Rock ‘n Roll – Kultur in Großbritannien aufgeht.
„Mrs. Westwoods Hochzeitskleid“, erzählt die Geschichte über die Heirat mit Derek „Del“ Westwood, mit dem Sie Sohn Ben bekam. Man merkt, wie schwer ihr dieses Kapitel gefallen ist, da der Co-Autor jedes Zaudern im Buch belassen hat. Durch ihn lernte sie die damalige Rockmusikerszene kennen. Diese Wendung prägte ihre Mode und sie managte sogar die Sex Pistols. 1966 wurden die beiden geschieden, verloren aber nie ein schlechtes Wort übereinander – auch in diesem Buch nicht.

In den nächsten Kapiteln geht es hauptsächlich um ihre beginnende Karriere, deren Hindernisse und ihr Engagement bei Green Peace und der Menschenrechtsorganisation Liberty und ihre Rolle als Mutter des Punk.

In „Frau Kronthaler“ beschreibt Westwood wie sie ihren jetzigen Ehemann Andreas Kronthaler kennenlernte. Sie war damals achtundvierzig Jahre alt und er dreiundzwanzig. Er war damals ihr Student. Hier gerät die Grand Dame des Punk ins Schwärmen und durch den authentischen Schreibstil merkt man das Geholper und viele Wiederholungen, die für eine gewisse Aufgewühltheit sprechen. Auch Andreas kommt in diesem Kapitel zu Wort und schwärmt nicht minder. In „Die Klimarevolutionärin“ erfährt der Leser für was sich Westwood neben Greenpeace und Liberty engagiert. Sie ist u.a. eine Unterstützerin von Julian Assange. Im abschließenden Kapitel „Der Fluss fliesst weiter“ befinden wir uns wieder im Hier und Jetzt und hinterlässt den Leser mit dem Gefühl Vivienne Westwood fast zu kennen.

Bewertung
Ian Kelly lässt die Biografie so authentisch wie möglich und lässt daher auch viele Wiederholungen zu. Hier hätte man etwas mehr lektorieren und das Lesen so angenehmer gestalten können, aber das ist auch der einzige Kritikpunkt. Ob man ihre Mode mag oder nicht, ob man den ganzen Modezirkus interessant findet oder nicht – diese Biografie stellt eine sehr vielschichtige, interessante, engagierte und auf ihrem Gebiet geniale Frau vor die inspiriert. Diesmal wäre das Überlesen der Anmerkungen im Anhang ab Seite 553 auch ein kleiner Frevel, da sie vieles Ergänzungen enthalten, die einem die Geschichten noch schlüssiger werden lassen. Kaufempfehlung.


Samira Alinto


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10