Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: AUDIO CD -


At Odds With God

2007-08-15
Titel / Title Earning Damnation 
Label  
Web www.atoddswithgod.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
37:17 
Vö/Releasebereits erschienen/already released 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Wow, kann ich nur sagen. Wenn du es nicht vorher im Bandinfo gelesen hast, glaubst du kaum, dass es ne Frau ist, die da ihre Gedärme hochkotzt, so brutal klingen die Death Metal Vocals. Und was als nächstes schwer zu fassen ist – dieses Quintett (Nina Saile, voc, Diego Montoya & Alejandro Maya, git, Rob Stokes, b, Moises Lujan, dr) klingt dermassen “europäisch”, stammt aber aus Ft. Lauderdale, Florida, USA. Das heißt, schwedischer Melodic Death Metal Gitarrensound & Groove, düster-lyrische Akustik-Parts und epischer Bombast wie beim Black Metal aus Norwegen, dazu noch ein Quentchen Progressive Metal, also abwechslungsreiche Songs. Beim Anhören kommen also eher Assoziationen mit Sabbat, Aeternus oder den frühen Ulver hoch als etwa Six Feet Under - von Ninas Stimme abgesehen. Klasse!

Was ich daher nicht kapiere – die Band hat noch kein Label??? Einfach unfassbar!!

Und noch was: Die Adresse in Florida hat auch dazu geführt, diese CD in den legendären Morrisound Studios mit Jim Morris (Morbid Angel, Death, Obituary) zu mastern. Ich verstehe daher auch nicht, warum die Vocals – für meinen Geschmack - zu dominant im Vordergrund stehen, die Gitarren hätten ruhig mehr Wumms vertragen, daher “nur”

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10