Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: AUDIO CD -


Odium

2012-08-29
Titel / Title Beautiful Violence 
Label Noiseheadrecords 
Web www.odium-metal.de
 
Gesamtspielzeit
Total run time
38:33 
Vö/Release31.8.2012 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Die deutschen Odium (Vocals: Ralf, Guitar: Rochus, Guitar: Dave, Bass: Beli, Drums: Matze) machen die Szene schon seit unglaublichen 20 Jahren unsicher. Am 7. Studioalbum (aufgenommen in den Noisehead Studios, mit Produzent Mario Jezik) zeigt schon der Opener "Used to Be Me" die Gangart an - Old-School Thrash, dazu eine Dosis Melodie und auch ein Touch Powermetal - so muss es sein. Kreator fallen mir da z.B. als Vergleich ein - und die Benotung wäre höher ausgefallen, wenn sie in dieser Richtung geblieben wären. Normalerweise meckern Kritiker immer über Abwechslung... Und dass sich Odium bei A Better Part Of Me was anderes versucht haben, nämlich Tempo drosseln und Prog, Melancholie und Clean Vocals einbringen, finde ich grundsätzlich lobensert. Nur leider, letztgenannte funktionieren nicht so wirklich, einfach weil Ralf den selbst auferlegten Anforderungen nicht wirklich gerecht wird... Besser klappt es schon bei dem Touch Powerballade in No Limits, wegen der richtige Mischung aus sanft und rau. Ansonsten ein ordentliches Album mit coolen Riffs und In-Die-Fresse Thrash-Hammer, das Genrefans ans Herz gelegt werden kann.


Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10