Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: AUDIO CD -


Alavala

2013-02-05
Titel / Title Secret Whale 
Label Playground Music 
Web www.alavalaband.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
40 min 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Alavala nennt sich diese finnische Rock-Pop-Grunge-Heavyband, und ihr erstes Album Secret Whale ist eine schräge Mischung aus genannten Genres. Für mich klingt das Album am ehesten nach Pop-Rock, aber mit einem gewissen Augenzwinkern. Ich hör da nicht so viel an Heavy oder Hiphop Elementen, die in der Bandinfo erwähnt werden, aber das sollte kein Problem sein. Ich finde, Alavala ziehen ihr eigenes Pop-Rock Ding durch, ohne sich grossartig um Definitionen oder Genres zu scheren. Was kein Fehler ist. Trotzdem fallen mir Vergleiche ein, zunächst einmal Paramore. Und das meine ich positive. Alavala hat diesen leicht amerikanischen Sound, was nun nicht besonders originell sein mag, aber da es für sie zu funktionieren scheint, werd ich nicht darüber herziehen.

Die Band besteht aus vier MusikerInnen mit unterschiedlichem musikalischem Hintergrund. Emppu und Noora kennt man in Finnland durch ihre frühere Band Tiktak, welche sicher vor ein paar Jahren eine der erfolgreicheren "Girl Power" Bands in der finnischen Szene war. Die beiden schlossen sich mit Gitarrist Masi (Amoral, Dame und Feiled) und Schlagzeuger Tyko zusammen. Alles in allem ziemlich überzeugende Voraussetzungen.

Secret Whale ist mit Sicherheit ein Album, das Spass macht. Die Tracks sind zumeist amtliche energiegeladene 3min Ohrwürmer. Aus irgendeinem Grunde muss ich an Kobolde denken, wenn ich mir das Album anhöre. Du weisst doch, diese kleinen aber potentiell gefährlichen Märchenkreaturen, die stets jede Menge Unheil stiften? Genau die. Ich vermute, es ist der Klang von Emppus and Nooras Gesang, sie haben so einen herrlich bösartigen Stil. Aber die Songtitel zeigen, dass sie alles andere als flauschig-niedliche Musik für Teenies in rosa Klamotten machen: You Slept With A Wraith, Swear Revenge und Kill Kill Kill sollten da Bände sprechen.

Wenn ich das Album in einem Wort beschreiben sollte, wäre das: verschroben.

Als Bonus sollten noch die Wortspiele genannt werden, die sich im Bandnamen und im Albumtitel verbergen. Alavala, ohnehin schon ein Palindrom, braucht nur noch 2x ein S für "salavalas", was dann in Finnisch die Bedeutung von "Secret Whale" hat. Raffiniert.

Alavala:
Emppu Suhonen - vocals & guitar
Masi Hukari - guitar
Noora Puhakka - bass & vocals
Tyko Haapala - drums

Songtitel:
01. You Slept With A Wraith
02. ConCat
03. Up In A Tree
04. Trying Game
05. The Lie
06. Swear Revenge
07. Kill Kill Kill
08. Sock Puppets
09. Tailwag
10. Love Movement
11. Bitter Tones Fall

Johanna Ahonen, transl. Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10