Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: AUDIO CD -


Axel Rudi Pell

2013-04-11
Titel / Title Live on Fire 
Label AFM Records 
Web www.axel-rudi-pell.de
 
Gesamtspielzeit
Total run time
106 min 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Die Veröffentlichung von Live-Dokumenten wird von einigen Bands mittlerweile inflationär betrieben. Auch wenn man dies bei Axel Rudi Pell noch nicht behaupten kann, ist auch sein letzter Live-Release „Live over Europe“ gerade mal 5 Jahre her. Nun folgt „Live on Fire“, das nicht nur als DVD, sondern auch als CD veröffentlicht wird. Leider sind viele Songs auf beiden Releases vertreten, was den Sinn und Zweck dieser Veröffentlichung etwas in Frage stellt.

„Live on Fire“ klingt dabei sehr authentisch, mit allen Vor- und Nachteilen. Der Sound ist insgesamt sehr roh, was insbesondere den Rhythmus-Instrumenten sehr viel Power gibt und in starkem Kontrast zum eher polierten Sound auf Axels Studioalben steht. Die Songs verlieren allerdings dadurch viel von ihrem ursprünglich mystischen und bombastischen Charakter. Das hier nichts nachbearbeitet wurde, merkt man insbesondere an Sänger Johnny Gioeli. Zu Beginn des Konzertes liefert er alles andere als eine Weltklasseleistung ab. Er wirkt teilweise etwas kurzatmig und braucht einige Songs, bis er einigermaßen zu gewohnter Stärke gefunden hat.

All dies macht „Live on Fire“ eher zu einem zweitklassigen Release, der eigentlich nur absoluten Pell Fans zu empfehlen ist.

Hinweis: Zur Rezension lag lediglich das Audiomaterial vor, so dass ich mir kein Urteil über die DVD anmaßen kann.

Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6/10