Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: AUDIO CD -


Lunatic Soul

2015-04-21
Titel / Title Walking on a Flashlight Beam 
Label Kscope / Mystic Production (Polska) 
Web www.lunaticsoul.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
62 min. 
Vö/Release10 / 2014 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Mariusz Duda, Sänger der polnischen Band Riverside, hat ein weiteres Solowerk seines Projekts Lunatic Soul vorgelegt: nach drei vorangegangenen Alben („Impressions“, „Lunatic Soul I“, „Lunatic Soul II“) folgt hier das „Walking on a Flashlight Beam“.

Erneut wird man von dunklem, sphärischem Ambient-Sound eingefangen, in den sich nach langsamer Entwicklung des ersten Songs wie bei Oldfield´s Tubular Bells die Instrumente und die melancholische Stimme des Sängers mischen. Wem Lunatic Soul bis dato unbekannt geblieben ist: Neben dem Ambientcharakter ließen sich Anmutungen nach Dead Can Dance mit einer Prise von Tangerine Dream gemischt mit etwas Anathema-Schwermut wahrnehmen. Doch Lunatic Soul hat seine eigene Welt, entführt in eine Sphäre der unwirklichen Imaginationen, Musik für die Seele; Vergleiche fallen schwer.

Das Album nimmt Fahrt auf, auf einem hypnotischen Kraftwerk-Synthieloop treibt das Schlagzeug voran, darauf die sehnsüchtig hallende, teils verzerrte Stimme; und andere Distorsionen erzeugen auf den Harmonien zerrüttende Kontraste – ehe im darauffolgenden Song ein orientalischer Ethno-Sound mit akzentuierten Basslinien und wunderbar melodischem Gesang einsetzt, sich fast schon funkig steigernd. Klänge voller Tiefe und Perspektiven zum Entspannen, zum Träumen, zum Nachdenken, zum Sichverzaubernlassen. Dies zeigt auch die Länge der Stücke, welches im Fall von „Pygmalio´s Ladder“ volle 12 Minuten beträgt und hier besonders abwechslungsreich gestaltet ist; neben psychedelischen Sequenzen und akustischen Gitarrenparts schäumt treibender Rock durch die Strukturen.

Das Album handelt über Menschen, die sich vom sozialen Leben abgewendet haben und ein Alleinsein vorziehen, Menschen, die selbst an hellen, sonnigen Tagen die Vorhänge geschlossen lassen und sich in eine Welt von fremden Vorstellungskräften aus Büchern, Filmen und Spielen versenken. In eine Welt aus Trance und Dunkelheit.

Eine der intelligenten, introvertierten, musikalischen Perlen aus Polen.


Tracklist:
1. Shutting Out The Sun (08:40)
2. Cold (06:58)
3. Gutter (08:42)
4. Stars Sellotaped (01:34)
5. The Fear Within (07:10)
6. Treehouse (05:31)
7. Pygmalion’s Ladder (12:02)
8. Sky Drawn in Crayon (04:58)
9. Walking on a Flashlight Beam (08:11)

Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10