Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: AUDIO CD -


Lancer

2015-04-24
Titel / Title Second Storm 
Label Despotz Records 
Web www.lancermetal.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Lancer sind eine rechte junge Band aus Schweden, die sich dem klassischen Power Metal verschrieben haben. Vor 3 Jahren haben sie bereits ein Album veröffentlicht, nun folgt mit „Second Storm“ - Überraschung! - das zweite. Zunächst einmal auffällig ist der Sound. Dieser ist sehr auf retro gemacht und erinnert über weite Strecken an deutsche Urgesteine wie Helloween und Gammy Ray in ihren frühen Tagen. Letztlich ist es eine Geschmackssache, aber ich finde, dass etwas mehr Moderne dem Sound sehr gut getan hätte. So geht durch reduzierte Verzerrung auf den Gitarren und übertriebenem Hall-Einsatz (vor allem auf den Vocals) viel Härte und Direktheit verloren. Aber kommen wir zu den eigentlichen Songs. Hier ist erfreulicherweise nichts nach Schema F komponiert, sondern alles sehr abwechslungsreich und trotzdem stimmig. Nicht nur der Aufbau der Songs, sondern auch Riffs und Arrangement werden gekonnt variiert. Selbst ein fast 10 Minuten langer Song wie „Aton“ klingt dabei nicht konstruiert oder künstlich in die Länge gezogen. Trotzdem gibt es in punkto Songwriting auch noch etwas Luft nach oben. Nach mehrmaligem Hören des Albums ist bei mir kaum etwas hängen geblieben. Bei ihrem nächsten Album sollten die Jungs deshalb etwas mehr Augenmerk auf die Melodien, insbesondere in den Refrains, legen. Insgesamt ist „The Second Storm“ aber eine solide Leistung, die Lust auf mehr macht! Wer auf Old School Heavy Metal deutscher Prägung steht, der sollte Lancer eine Chance geben!

Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10