Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: AUDIO CD -


Babymetal

2015-06-13
Titel / Title Babymetal 
Label earMusic 
Web www.en.babymetal.jp
 
Gesamtspielzeit
Total run time
66:00 
Vö/Releasebereits erschienen/already released 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Babymetal, das sind 3 Teenager aus Japan, die in ihrem Heimatland bereits zum großen Sprung angesetzt haben. Babymetal ist ein Phänomen, das nicht nur Leute wie Kirk Hammet, Slash und Herman Li und Sam Totman (beide Dragonforce) begeistert hat. Babymetal, ist das die Zukunft des Metals?!?

Ganz klar ist, dass Babymetal die Szene hierzulande polarisieren werden. Dies liegt zum einen an Synthesizern und Elektro-Beats, die den Großteil des Songmaterial dominieren, aber auch an den hohen, größtenteils japanischen Vocals der drei Damen, die mitunter etwas an japanische Animé-Serien erinnern. Mit diesen beiden Stilmitteln werden viele Metalheads ihre Probleme haben. Und zugegeben: Für mich stellen sie auch das größte Hindernis dar, um mit dem Stoff der Teenies warm zu werden.

Ich muss aber auch zugeben, dass es auf „Babymetal“ durchaus die ein oder andere Melodie oder den ein oder anderen Song zu entdecken gibt, die gut gelungen sind. Auch möchte ich der Vollständigkeit halber erwähnen, dass es einige Songs gibt, die fast vollständig ohne die genannten Stilmittel auskommen (z.B. „Babymetal Death“ und “Road to Resistance“) und die deutlich Metal-konformer klingen. Trotzdem kann ich das Album keinem Headbanger guten Gewissens empfehlen. Wer hingegen keine Scheuklappen in Richtung Pop und Dance hat, kann die Damen gerne mal anchecken.

Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

4/10