Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: VIDEO DVD -


Waltari

2006-03-02
Titel / Title Rare Species Alive 
Label Midas Studios 
Web www.waltarimusic.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
DVD: 205 min, bonus Audio CD: 60 min 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Das mitgeschnittene Konzert im Tavastia Club Helsinki is ja schon ne Weile her (Mai 2004), aber an Kärtsys Grimassen hat sich nicht viel geändert. Dank Solar Film lassen sich weitere Verrücktheiten des Waltari-Masterminds in hervorragender Bild- und Tonqualität mitverfolgen, die finnischen Ansagen bleiben leider ohne Übersetzung. Die Show repräsentiert die eher poppige Phase der Band, jedoch gibt es genügend Beispiele ihrer musikalischen Bandbreite in der Setlist: 16 “Rare“ und „Best Of“-Tracks in 72 Minuten. Zwei weitere Stunden Bonusmaterial beinhalten vier Musikvideos, ersten Waltari-TV-Auftritt 1986, Live-Mitschnitte, Impressionen vom Tourleben inklusive Backstage-Blödeleien, leider teilweise in Bootleg-Qualität. Empfehlenswert sind die Making of-Clips, wo sich unter anderem Gas Lipstick (HIM) und Ville Tuomi (Suburban Tribe) im Background-Chor finden. Als weiteren Bonus liegt die Audio-CD „Yeah! Yeah! Die! Die!“, Kärtsys Death Metal Symphonie mit einer Stunde Spielzeit bei, eine der wenigen wirklich gelungenen Mischungen von Klassik und Metal. Zum besseren Verständnis des Konzepts wäre aber eine Textbeilage wünschenswert gewesen. Fazit: Die DVD ist ihr Geld wert!

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 1                           Kommentar schreiben

9/10