Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: VIDEO DVD -


Corvus Corax

2006-04-08
Titel / Title Cantus Buranus Live in Berlin 
Label Roadrunner Records 
Web www.cantus-buranus.de
 
Gesamtspielzeit
Total run time
80:00 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Meiner Meinung nach gibt es nur wenige Beispiele für eine geglückte Zusammenarbeit zwischen Rock- oder Metalbands und einem klassischen Orchester. Hier stellt sich sogar die Frage, ob es sich bei Corvus Corax nun wirklich um eine Rockband handelt. Nunja, sicherlich nicht im herkömmlichen Sinn bzw. herkömmlichen Instrumenten... Doch zweifellos ist die Zusammenarbeit mit dem Orchester mehr als gelungen. Wie seinerzeit Carl Orff für seine „Carmina Burana“, so ließen sich auch Corvus Corax von mittelalterlichen Texten für dieses faszinierende, nahezu eineinhalbstündige Werk inspirieren; auch der Titel ist an dieses klassische Vorbild angelehnt. Das visuell und akustisch opulente Spektakel fand nach drei Jahren Vorbereitungszeit am 19. und 20. 8. 2005 auf der Berliner Museumsinsel statt. Neben der Band (komplett mit Dudelsäcken, Schalmeien und Monster-Drehleier), dem Opernchor und dem Philharmonisches Orchester des Stadttheaters Cottbus agierten weitere Sänger, Tänzer und Solisten - insgesamt waren 170 Leute dabei im Projekt vereint. „Cantus Buranus“ könnte wie „Carmina Burana“ Grenzen und Vorurteile zwischen E- und U-Musik überbrücken. Als Bonus gibt es eine englisch untertitelte Dokumentation von rund 25 Minuten, wo die fröhlichen Spielleute ihre Instrumente, das Projekt und mittelalterliche Musik erläutern. Höchst empfehlenswert, und für Fans der Band ohnehin ein Muss.
PS: Corvus Corax SIND Rocker!

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9.5/10