Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: VIDEO DVD -


Pretty Maids - It Comes Alive

2012-03-27
Titel / Title It Comes Alive - Maids in Switzerland 
Label Frontiers Record 
Web www.prettymaids.dk
 
Gesamtspielzeit
Total run time
120 min 
Vö/Releasebereits veröffentlicht 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Seit über 30 Jahren bereichern Pretty Maids jetzt schon den Hard Rock mit ihren Songs. Klassiker wie „Savage Heart“, „Yellow Rain“ aber auch die neuen Songs wie „Little Drops of Heaven“ oder „Pandemonium“ zeugen von ihrem Können. Mit „It comes Alive“ erscheint das erste Mal eine Aufzeichnung eines Pretty Maids Konzertes. Für diesen speziellen Anlass hat man sich das Z7 in der Schweiz ausgesucht und Fans von nah und fern haben sich versammelt, um diesen Abend unvergesslich zu machen. Die DVD zeigt dieses Konzert in voller Länge und beinhaltet auch einige Songs, die von den Dänen nur selten live gespielt werden. Die Ton und Bildqualität lässt keine Wünsche offen, gestochen scharfe Bilder, klarer Sound und eine spitzen Show wurden auf den Silberling gebannt. Die Wechsel zwischen den einzelnen Kameras sind manchmal ein bisschen zu schnell, aber das ist immer Ansichtssache. Die DVD enthält ebenfalls einen 40minütigen Dokumentarfilm der Herren, wie sie sich auf das Konzert vorbereitet haben und wie sie das ganze erlebten. Gitarrist Ken Hammer sorgt auch für den ein oder anderen Lacher. Man erfährt, wie die Maids zu einander stehen und sieht, dass sie nach 30 Jahren Bühnenerfahrung immer noch an Lampenfieber leiden. Einfach erstklassiges Material, das man nicht hätte besser machen können. Hoffentlich auf weitere 30 Jahre.

Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

10/10