Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Green Day

2005-03-16
Stadt / City Hamburg 
Land / Country GER 
Web www.greenday.com
 
Veranstaltungsort:
Location
Alsterdorfer Sporthalle 
Datum / Date21 Jan 2005 
Bildergalerie / Picture gallery Green Day 
Photos: Thorsten Volkmer 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Eine ausverkaufte Sporthalle sollte an diesem Ekelwettertag aus den Nähten platzen! Erste und einzige Vorband waren New Found Glory, die gut losrockten. Mit knapp vierzig Minuten war deren Zeit dann abgelaufen und die Umbauphase stand an.

Diese Zeit nutzte ein Pausenclown, besser gesagt ein rosa Pausen-Plüsch-Hase, um den Anwesenden die Stimmung des Abends mit einer Tanzeinlage zu YMCA nahe zu bringen!
Sollte hinter diesem Kostüm etwa der Sänger von Green Day stecken?

Nun denn, mit einem fast schon pompösen Einstieg und dem Opener „American Idiot“, begann dann die grüne Stunde und ich war ehrlich begeistert! Wie auch auf dem neuen Album vorzufinden, folgte im Anschluss an „American Idiot“ dann „Jesus Of Suburbia“.
Natürlich waren auch Hits wie „Basket Case“, „When I Come Around“, „Brain Stew“ und und und dabei! Bei „Boulevard Of Broken Dreams“ dürften dann so einige positive Gefühlsausbrüche stattgefunden haben, so schön war das!!

In Gesellschaft von zwei Berlinern, von denen mir der eine seine Skijacke anbot (warum auch immer) und sich dann auch noch über seine schmerzhafte neue Tätowierung beschwerte (ich verwies ihn zum Sanitäter), verbrachte ich den ersten Teil dieses Abends im hinteren Stehbereich. Nach den ersten Songs von Green Day wechselte ich dann auf die Tribühne, um von dort die schwitzende, hüpfende und feiernde Menge zu begutachten. Welch ein Anblick ..... und offensichtlich hatte sie auch alle Spaß!

Neben der Tatsache, dass Green Day inzwischen schon seit gut 15 Jahren dabei sind, heute eigentlich immer noch so aussehen wie früher (wie geht das???) und sich in puncto Abrocken und Stimmungverbreiten hinter niemandem verstecken brauchen, war dieses geniale Comeback wohl trotzdem für den ein oder anderen eine Überraschung! Mich überzeugten sie an diesem Abend auch noch live zu beinahe hundert Prozent! Die Stimmung, die unendliche Masse an feiernden Fans im Einklang mit dieser spitzen Livedarbietung, hat mir sehr gut gefallen. Leider dann doch noch einen Punkt Abzug für das ständige Pyro-Geknalle zu fast jedem Songende, denn das war für meine Begriffe überflüssig.

Melanie Warnecke


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10