Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Veagaz

2008-04-26
Stadt / City Heidelberg 
Land / Country GER 
Web www.veagaz.com
 
Veranstaltungsort:
Location
Cave 54 
Datum / Date18.04.2008 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Nach einem anstrengenden Arbeitstag traf ich zu pünktlich – nämlich eine halbe Stunde zu früh - beim Cave 54 ein. Zunächst war ich ein wenig erstaunt , „da soll ein Konzert stattfinden?“ zumal die Location der Größenordnung eines Zimmers entsprach. Gerade mal 5 Besucher waren anwesend, die den ersten Tönen und Klängen ein Ohr leihen durften. Mit einer knappen Dreiviertelstunde Verspätung ging es dann los.

Veagaz preschten ihren Alternativ-Rock eindrucksvoll herüber, in dem sie mit facettenreichen Anleihen ihrer Musik ein neues Bild gaben. Die erste Teil des Abends wurde mit Stücken wie „Deep“ oder „Black Poison“ gestartet, die erstmals Gänsehaut und einen positiven Eindruck hinterließen. Was ich dennoch vermisste, war die Beziehung zu den Zuschauern, die mir zu Beginn desinteressiert vorkamen. Wie denn auch anders, wenn das Trio den Anfang verpennt und es nicht wagt, das Maximum herauszuholen. Dennoch wirkte das Ganze nett und atmosphärisch. In der 20 minütigen Pause gingen dann die Biere über den Tresen, die für eine wohlhabend fröhliche Stimmung sorgten.

Im zweiten Teil des Abends, was mich dann sehr überraschte, wurde der Gewölbekeller langsam voll und es war spürbar, dass die Musik die Leute von draußen magisch angezogen hat, die eindrucksvoll und mit einer gewissen Gelassenheit das Hüfte schwenkten und etwas früher als gedacht, aber dennoch zufrieden, wieder nach Hause entlassen wurden. Ich hoffe, dass die Tour der Band erfolgreich zu Ende geht, denn Sie hätten es sich redlich verdient.

text & photos: Markus Seibel


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7.5/10