Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Samael | Flowing Tears | Soon

2004-11-24
Stadt / City Hamburg 
Land / Country Germany 
Web www.flowingtears.de
www.samael.info
 
Veranstaltungsort:
Location
Knust 
Datum / Date16 Nov 2004 
Bildergalerie / Picture gallery Samael 
Photos: Melanie Warnecke 
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Die erste Band des Abends nannte sich Soon, ist dann auch, genau wie der Name, eher weniger aufgefallen und mir auch, um ehrlich zu sein, nicht sonderlich im Gedächtnis geblieben.

Bei Flowing Tears war das schon ein wenig anders, sorgten diese zumindest musikalisch für eine gute Vorstellung. Ich war auch ganz froh, von Sängerin Helen nicht diese Nightwish/Within Temptation Gesänge zu hören, denn auch für tiefe Growls war sich die Frontfrau nicht zu schade.

Samael, mir das erste Mal letztes Jahr auf dem With Full Force Festival unter Augen und Ohren gekommen, starteten schon recht vielversprechend mit dem Klassiker „Rain“, für meine Begriffe zu früh eingeplant, aber trotzdem genial! Im Hintergrund wurden zudem noch nette Licht- und Bildsequenzen auf eine Leinwand projiziert, ebenfalls nett gemacht. Natürlich waren viele Songs des neuen Albums „Reign Of Light“ dabei, so z. B. „On Earth“, „Telepath“ und „Moongate“, aber auch alte Kracher wie „Baphomet’s Throne“, „Black Trip“, „Shining Kingdom“ oder aber – zum Abschluss – „My Saviour“, was die anwesenden Fans mit Freude aufnahmen. Kritiker, die das neue Album als nicht mehr so hart wie früher empfinden mögen, werden live kaum einen Unterschied gespürt haben. Da die Anwesenden sich dann auch so allmählich dichter aneinander drängten und die Stimmung insgesamt sehr gut war, ist anzunehmen, dass es nicht nur mir so richtig gut gefallen hat. Würde mich dann aber doch freuen, wenn Samael das nächste Mal die Markthalle füllen könnten, bitte!

Melanie Warnecke


Kommentare lesen: 1                           Kommentar schreiben

7.5/10