Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
- Rezension: FILME - MOVIES -


Karate Kid, The

2010-07-23
Darsteller / Actors Jaden Smith, Jacky Chan 
Regie / Director Harald Zwart 
Web www.karatekid-themovie.com
 
Laufzeit:
Total run time
140:00
Vö / Release
FSK/not under:
22 Jul 2010
Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/rezensionen_show.php on line 206
Film-Remakes kann man in zwei Gruppen unterteilen: die, die eine Hommage an das Original erschaffen und die, die einfach keine eigenen Ideen haben. “The Karate Kid” ist glücklicherweise zu der ersten Gruppe zu zählen.

Der Film spielt in China, wohin ein Junge, Dre Parker (Jaden Smith) mit seiner Mutter zieht. Heimweh, Kulturschock und Gehänsel machen ihm sehr zu schaffen. Zum Glück findet er nicht Mr. Miyagi, sondern Mr. Han (Jackie Chan), der ihm Kung Fu beibringt um ihn auf ein Turnier vorzubereiten.

So ziemlich alles in dem Film kommt als schön geschnürtes Paket. Jeder Schauspieler spielt seinen Part gut und die Story ist sehr nah an der Originalstory geblieben. Die ab und an auftauchenden Anspielungen auf das Original, philosophische Betrachtungen und ein wenig schlagfertiges Gewitzel machen den Film zu einer runden Sache. Jaden Smiths schauspielerische Leistung ist ein wenig zwiespältig zu sehen. Einerseits liebt er die Kamera etwas zu sehr und spielt viel zu sehr, so dass es nicht natürlich aussieht, aber er ist auch noch sehr jung und mit Blick auf seine Eltern (Mr. & Mrs. Smith, wenn ihr mir den Witz erlaubt), sollte es nicht zu lange dauern, bis er das in den Griff kriegt.

Alles in allem war dieser Film eine nette Erfahrung. Der Film wurde nicht in erster Linie für das jüngere Publikum gemacht, sondern eher für die Leute die sich noch lebhaft an Daniel LaRusso erinnern – so wie ich.

Ozzy Aikas


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8/10