Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 15 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 16 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 17 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 18 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 20 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 21 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 22 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 23 EXSECRATUS
STALKERs Fresh Act - April 2007


Wie versprochen, hier ein ausführliches Porträt der Finnen "Exsecratus", die schon als Opener für Ensiferum eine gute Figur abgaben (siehe unser St. Petersburg-Special). Zugleich ein neues Kapitel in ihrer ohnehin schon turbulenten Geschichte: Die Band hat sich gerade vom Gitarristen Kimi Rautiainen getrennt...

Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/fresh_acts_show.php on line 37 Wer seid ihr? Stellt doch mal jedes Bandmitglied, naja, die noch übrig sind, mit typischen Eigenschaften, Macken etc. vor.
Hi, ich heiße Olli Mattila, ich spiele Gitarre und mach die meisten Backing Vocals. Einige würden sagen, dass ich der Bandleader bin oder so, aber ich benutze lieber das Wort Arschloch =D... Scherz... Ich schreibe auch die Songs und Texte, das macht mich also zu sowas wie dem Vorsitzenden der Regierung oder so.

Dann gibt’s hier Jussi Raatikainen, Schlagzeuger und der älteste in der Band, und das merkst du daran, wie er handelt und spricht. Und er redet echt viel.... VIEL... und manchmal hat er sogar recht. Manchmal.

Emmi Silvennoinen ist Keyboarderin und Mutti der Band, sie passt immer auf uns auf. Tolles Mädchen. Stahlhart. Sie spielte neun Gigs in fünf Tagen im Jänner... WOW. Und sie ist auch mein Psychiater. Wenn ich Probleme mit Frauen habe (was übrigens recht oft passiert), gehe ich zu ihr. Sie ist sowas wie das mentale Rückgrat der Band.

Leeni-Maria Hovila, Sängerin, und es gibt nicht mehr zu sagen. Blonder Sopran. Großartige Sängerin und Freundin, aber manchmal übertreibt sie ein wenig =D

Timo Kauhajärvi. Hm, Bass und Backing Growls. Er ist ein Workaholic. Ich meine, was auch immer zu tun ist, er hat es wahrscheinlich schon gemacht. Und reißt lahme Witze.



Wo kommt ihr her?
Wir kommen alle aus Helsinki oder der Umgebung Helsinkis.

Was macht ihr für Musik?
Melodic Metal mit einigen Zutaten, Einflüsse kommen von Bands wie C.O.B, Sonata Arctica, Norther etc. Aber ich habe auch ein wenig von Bands wie Ensiferum und Moonsorrow dazugetan, ein bisschen Folk schadet niemandem... zumindest mir nicht :)

Wen oder was wollt ihr mit eurer Musik erreichen?
Jeder von uns hat eigene Ziele. Ich persönlich habe schon ein paar meiner Träume verwirklichen können. Und in diesem Sommer gehen wir ins Studio, um ein Album einzuspielen, und das ist ebenso ein Ziel von mir. Es gibt so lahme Aussagen von Bands, wie etwa „Wir wären gerne Headliner beim Wacken Open Air“ oder so. Und natürlich hätte ich da auch nichts dagegen, klar. Aber meine persönlichen Ziele sind einfach Musik machen und so oft wie möglich spielen, und vor so vielen Leuten und an so vielen Orten wie nur möglich.

Wie hat alles angefangen?
Mit einem Riesenkater 2004, als ich die Idee hatte, meine eigene Band zu gründen. Ich fragte ein paar Freunde, und sie machten mit. Dann kam alles in Bewegung, und Leute gingen getrennte Wege, und nach dem Kampf gegen unser Karma sind wir nun hier.



Wer sind eure Vorbilder, was sind eure wichtigsten musikalischen Einflüsse?
Ich weiß nicht, wie es bei den anderen aussieht, aber mein persönliches Vorbild ist Tuomas Holopainen. Er ist die Nummer Eins, und da gibt es noch mehr Leute mit Eigenschaften, die ich bewundere. Wie Jari Mäenpää von Wintersun, ein fantastischer Gitarrist, und der Bastard singt auch noch gleichzeitig dabei. Und das gilt auch für Alexi Laiho. Da ist noch Roope Latvala, eine lebende Legende. Und bei den weniger bekannten Musikern würde ich Tiina Honkanen von Thraciar nennen. Was für eine tolle Stimme. Und ich muss noch Markus Toivonen nennen, er ist mein Held. Er hat sich halbtot geschuftet, um Ensiferum dorthin zu bringen, wo sie nun sind. Und ihn und seine Hingabe bewundere ich am meisten von allen.

Wer schreibt die Musik / Texte, oder sind alle in der Band eingebunden?
Wie bereits erwähnt, mache ich das. Neuerdings reiche ich neues Material an Emmi weiter, und sie webt ihre Magie ein. Und nachdem sie ihren Teil beigetragen hat, schaue ich es mir nochmal an, und dann machen wir gemeinsam die Arrangements. Und da hab ich meist schon die Texte parat. Manchmal bei einem schwierigen Song kann es mit den Texten länger dauern. Beim Track „For You“ ging es einfach, und im Gegensatz dazu war „Fallen“ echt mühsam! Dieser Song konfrontierte mich wie eine verärgerte Ehefrau! Und es dauerte Stunden und Stunden, um ihn hinzukriegen.



Was machst du, wenn du nicht in der Band aktiv bist (Studium, Beruf)?
Ich mach nichts, ich hab sonst nichts. Normalerweise sitz ich nur am Computer =D Ich hatte einen Vollzeit-Job, aber ich musste ihn aufgeben, weil mir die Arbeit über den Kopf wuchs, die vor unserer Studiozeit noch getan werden muss.

Denkt euch nen Werbeslogan für euch aus!
Schwierig. Wenn es um die Bandmitglieder ginge, wäre es wohl „Oh mein Gott, da kommen sie! RENNT UM EUER LEBEN!!!“ =D
Aber wenn es um die Band selbst oder die Musik geht, vielleicht „So düster ist das Netz der Lügen“. Das repräsentiert alles, was bisher geschah. Und eine Menge Scheiße ist seit unseren Anfängen passiert, also bleiben wir dabei.

Würdet ihr eure Seele an den Teufel verkaufen, um berühmt zu werden?
Hab ich noch immer eine? Keine Ahnung... wenn ich noch eine habe, niemals. Du solltest niemals aufhören, du selbst zu sein. Ich meine, welchen Sinn macht es, berühmt zu sein, wenn es nur an den Machenschaften von jemand anderem liegt. Wie diese dämlichen Idols. Sie haben nichts dazu beigetragen, um dorthin zu gelangen. Sie haben nur diese Platten- und Managementfirmen als Rückhalt, die sie auch erschaffen haben, ehe sie berühmt wurden.

Wofür würdet ihr euch entscheiden, wenn ihr zwischen Sex, Drugs oder Rock´n´Roll wählen müsstet?
Sind Sex und Drogen nicht im Rock´n´Roll inbegriffen? :) ... schwierig... Die Liebe einer tollen Frau ist eine gute Ergänzung, aber ich glaube, ich wähle hier die Musik. Keine Ahnung. Vielleicht, wenn ich mal die perfekte Frau finde, überlege ich es mir nochmal...
NEIN! =D

Was ist euer Traum, woher holt ihr eure Motivation?
Keine Ahnung. Ich hab mich das schon selber tausendmal gefragt. Ich weiß es wirklich nicht. Klar wäre es toll, so gut wie die großen Bands zu werden, die rein von ihrer Musik leben können, aber ich weiß es nicht... nächste Frage!

Was macht ihr, wenn es nix mit eurer Musikkarriere wird?
Ich würde dasselbe machen, was meine Mutter machte ... 55 Jahre alt werden und nochmal in die Schule, um Krankenschwester zu werden =D

Was war der aufregendste/enttäuschendste Moment der Bandgeschichte?
Hm.... du stellst eine Menge schwierige Fragen =D... In der Vergangenheit gab es viele Höhepunkte, lange vor unseren ersten Gigs und so. Aber ich würde den Gig im Nosturi Club im Dezember nennen. Da waren fast 900 Leute, und es schien ihnen zu gefallen... Das war echt toll. Und noch dazu, wenn Helsinki deine Heimatstadt ist, da spielt sowas eine noch größere Rolle.

Der Tiefpunkt war jedes Mal, wenn ein Bandmitglied rausgeworfen wurde. Jedesmal die mentale Scheiße, mit der du fertig werden musst. Das Gefühl, jemanden ins Gesicht zu sehen, der lange Zeit dein Freund war, und dann das zu sagen... diese Situation ist jedesmal Scheiße. Denn du weißt, dass du dieser Person nun weh tust. Aber du musst dir vor Augen halten, was gut für die Band ist. Und das ist Scheiße.



Was war das Verrückteste, das euch passiert ist?
HAH! Das war in Turku, im Jänner, als diese unfassbar gut aussehenden Mädels ankamen, und erstens kannten sie meinen Namen, was neu für mich war, und zweitens wollten sie ein Foto mit mir. Hey, COOL! Sie sahen so unverschämt gut aus, ich würde niemals wagen, von solchen Frauen auch nur zu träumen. Und sie wissen, wer ich bin und wollen mit mir posieren... es gibt für alles ein erstes Mal, sagt man =D

Was passierte bei eurem besten/eurem schlechtesten Gig? Und was passierte in St. Petersburg? Was genau habt ihr da auf der Bühne mit Ensiferum angestellt?
Die beiden tollsten Momente, Jyväskylä Jänner 2007. Zum ersten Mal hörte ich das Publikum mitsingen. Ich hatte die Augen geschlossen (wie immer, wenn ich singe) und fange mit dem Refrain von „Suicide“ an, und dann höre ich die Leute aus aller Kraft mitbrüllen „SUICIDE!“ und ich war voll von den Socken. Einer der Momente in meiner Karriere, die ich nicht vergessen werde. Und auch dieses Mädel in der ersten Reihe. Wäre nichts besonderes, aber sie war nur 1,50 m groß, und sie hielt dieses Monster von einem Mann hinter ihr in Schach. Mann, das war cool! =D



Und das schlimmste, das mir jemals auf der Bühne passierte, mag etwas lächerlich klingen, war in Turku, als mir eine Saite riss. War das erste mal in meinem Leben, und ich war so wütend hinterher =D ... aber sowas passiert, und so ist es nunmal...

In St. Petersburg ging Kimis Stecker an der Gitarre kaputt. Ich kenne nicht alle Details, aber plötzlich sah ich ihn an, er hatte zu spielen aufgehört und ich dachte „was zum T...“, und nach diesem Song ging nichts mehr. Wir konnten nichts machen, denn wir hatten keine Reservegitarren dabei. Pech. Wir versuchten es noch mal mit einem Song, ohne Leadgitarre und Solo, aber das klang so Scheiße, dass wir lieber aufhörten.

Und bei Ensiferum, sah ich mir die Jungs (und Emmi) auf der Bühne nur an, als Jussi ankam und mich hinter die Bühne zerrte und vorschlug, dass wir beide mit Gitarren auf die Bühne gehen. Er war ziemlich betrunken, und wie du dir vorstellen kannst, ich auch. Und ein Finne lässt doch nach „nur“ ein paar Drinks auf keinen Fall die Gelegenheit sausen, sich zum totalen Trottel zu machen! Also beschlossen wir, nur in Unterwäsche auf die Bühne zu gehen. Klang sogar noch besser, in unserem Zustand. Also machten wir es. Gottlob haben die Jungs Humor und lachten sich kaputt. Dann war der Song vorbei, ich starrte Janne an, und jemand zog mir die Boxershorts runter. Ich dachte nur, was solls, und präsentierte dem Publikum meinen nackten Hintern. Hab da in diesem Moment nur vergessen, dass da auch noch die Kamera lief (für die TV-Show „Rautaryhmä“, Anm.d.Red.). Diese Ensiferum-Sendung wird im Mai im finnischen Fernsehen gezeigt, also kann dann jeder hier meinen nackten Hintern in St. Petersburg bewundern =D

Euer Song soll als Hintergrundmusik in nem Spot für Slipeinlagen verwendet werden, seid ihr einverstanden?
Hängt vom Song ab, aber zum Teufel, warum nicht. Aber nur, wenn ich auch bei den Dreharbeiten mit den Unterwäsche-Models dabei sein darf =D



Auf welchen eurer Songs seid ihr am meisten stolz, und warum?
Schon wieder schwere Fragen... Ich glaube, das wäre „My last fight“. Dieser Song hat alles, was unsere Musik ausmacht. Folklore-Leads, akustische Melodien, bombastisch orchestrale Teile, und in guter Mischung, meiner Meinung nach. Und die Texte sind auch gut, glaube ich.

Was findet ihr toll/total beschissen am Musikerdasein?
Wenn du Leute kennenlernen kannst, die du sonst nie im Leben treffen könntest. Wie die Jungs von Ensiferum. / Wenn du Leute kennenlernen musst, die du niemals kennen wolltest =D

Würdet ihr beim Eurovisions- oder Idols-Contest mitmachen?
Verdammt, nein!

Wie kam es zur Tour mit Ensiferum? Mit welchen Bands würdet ihr gerne auf Tour gehen?
Ich kenne Markus schon seit Jahren, und wir haben schon immer gemeinsam auf Tour gehen wollen. Letzten Sommer machte ich einen Deal mit ihm, diesen Winter so eine Tour anzugehen, ich organisiere alles, und sie sind die Headliner. Das ist eigentlich alles.
Nightwish wäre cool, oder Ozzy =D



Was ist in naher Zukunft geplant?
Wir üben so intensiv wie wir nur können. Nur ein paar Shows im Mai, wir konzentrieren und voll auf das kommende Album.

Danke fürs Interview!
web: http://www.exsecratus.com/
Autor: Klaudia Weber, Photos: Toni Salminen, Markus Lehto, Kalle Björklid, Exsecratus
Eingetragen am: 2007-04-01

Kommentare lesen: 1                           Kommentar schreiben