Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 15 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 16 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 17 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 18 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 20 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 21 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 22 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 23 Danko Jones: 100% Sex

Danko Jones sind ein Phänomen: The Jungs aus Kanada spielen eine zeitlose Mischung aus hoch energetischem Rock (`n Roll), ohne Trendanbiederung, ohne Kompromisse, ohne Bullshit! Der gradlinige Sound findet Freunde unter Anhängern jeglichen Genres, egal ob Rocker, Metaller oder sogar Mainstream-Hörern. Live hatten sie STALKER mit ihrer energiegeladenen Show ohnehin schon überzeugt (Ankkarock 2010). Am 21. September kommt das neue Album ``Rock `n Roll is Black and Blue`` auf den Markt (STALKER Review hier). Genug Gründe also, Wacken Open Air zu nutzen, um endlich mal ein Gespräch mit dem Bandmastermind Danko höchstpersönlich zu führen!

Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 37
Wie viel Heavy Metal steckt in Danko Jones?
Null!

Und wie viel Rock `n Roll steckt in Danko Jones?
100%

Und wie viel Sex steckt in Danko Jones?
Nun, Rock `n Roll ist ein alter Begriff für Sex machen. Also würde ich sagen, ebenfalls 100%. Die Leute haben über die Jahre dem Sex immer unterschiedliche Namen gegeben. Zum Beispiel ``Beschäftigt sein`` oder ``Das Garstige tun``, was eine Formulierung unter alten Frauen war, oder halt auch ``Rock `n Roll``.

Obwohl ihr keine typische Headbanger-Musik spielt, hast du in der Szene einen guten Ruf…
Untypische Headbanger Musik ist ja Rock `n Roll! Wir sind purer Rock `n Roll, Mann!

Was denkst du, warum du so einen guten Ruf genießt?
Ich denke, dass es einen fließenden Übergang zwischen Heavy Metal und Rock `n Roll gibt, den man leicht überschreiten kann. Es gibt in jeder Metal Band Leute, die auch Sachen wie AC/DC gerne hören. Metal ist nur ein Genre und man kann nicht nur eine einzige Musikrichtung hören. Hörst du etwa nur eine Musikrichtung?

Naja, fast nur Heavy Metal. Aber manchmal auch wohl Sachen wie AC/DC, wie du ja gerade vermutet hast.
Eben! Die ganzen Metal Typen können nicht den ganzen Tag ausschließlich Metal hören, sonst würden sie verrückt werden. Manchmal muss man den Kopf auch frei bekommen, möglicherweise halt mit Rock `n Roll.

Man sagt dir nach, dass du ein profundes Wissen über Rock Musik hast. Stimmt das?
Ich weiß nicht! Ich mag halt was ich mag, Mann! Es gibt viele Leute, die viel mehr wissen als ich.

Ich will dich jetzt mal testen und werde dir einige Zitate aus bekannten Rock Songs geben…
Oh! Ich kenne mich bei Lyrics gar nicht aus! Ich werde wohl 0 von 10 erraten. Ich lese keine Songtexte und wenn es gehen würde, würde ich nicht einmal meine aufschreiben. Songtexte aufzuschreiben ist das letzte, was mir bei der Album-Produktion Spaß bereitet, mal abgesehen von Fotoshoots, die ich hasse, und Videoaufnahmen, die ich nicht ausstehen kann. Ich schreibe zwar gerne Texte, aber mir wäre es lieber, wenn nur ich weiß worum es geht und es nicht jeder andere auch nachlesen kann. Das gleiche gilt für fremde Texte. Jedes Mal wenn ich Songtexte gelesen habe, hat es für mich den Song ruiniert. Also lese ich keine Songtexte mehr. Aber mach ruhig weiter mit deinen Fragen!


Ich gebe dir ein Zitat und sagst mir, was dir dazu einfällt. Vielleicht errätst du ja doch den Song…
Wenn du es wie der Sänger vorsingen kannst, errate ich es auch! Wenn du einen Judas Priest Song zitierst, sing wie Rob Halford!

Das wird schwierig. Lass es uns ohne Singen probieren! Hier kommt das erste: If you like to gamble, I tell you I`m your man!
Das ist `Ace of Spades`! Das war einfach. Aber weißt du was? Ich glaube nicht, dass ich es erraten hätte, wenn du ein anderes Zitat aus dem Song genommen hättest.

Das nächste ist dafür etwas schwieriger: `You are the star of the masquerade, no need to looks o afraid`
Ich habe keine Ahnung!

`Holy Diver` von Dio
Dios Lyrics sind manchmal sehr umschreibend, sodass ich oft nicht mal verstehe, was er sagen will. Das nächste bitte!

`Sleep with one eye open, ripping your pillow tight`
Das ist wie `Happy Birthday`, Mann! Das ist natürlich `Enter Sandman`. Ich bin wirklich überrascht, dass ich schon den 2. Song errate. Aber ich denke, dass `Enter Sandman` wie `Happy Birthday` ist, weil es jeder schon so oft gehört hat.

`Begging mercy for their sins, Satan`s laughing spread his wings`
Ich kenne das… Ich kenne das bestimmt… Kannst du es mir vorsingen? Ist das `War Pigs`? Das war nicht einfach. Ich sag ja, ich brauche Ozzys Gesang dazu.

Das nächste ist wieder einfacher: `Feel as though nobody cares, if I live or die`
(Danko singt) Feel as though nobody cares, if I live or die, nanana… `Breaking the Law`!

`Can I believe that what I saw that night was real and not just fantasy`
Kannst du es mal summen? (ich gebe mein bestes beim Vorsingen) Das ist ja das Schlimmste… Das hört sich ja schrecklich an! Come on, man! Sind das Maiden? Es hat sich gar nicht angehört wie Maiden, als du es vorgesungen hast!

Naja, ich bin ja schließlich nicht Bruce Dickinson. Aber es stimmt, das war `The Number of the Beast`.
Das war wirklich schwierig! Wenn du mir den Song vorgespielt hättest, hätte ich es vermutlich mit der 2. Note erraten. Aber wenn du mir den Text sagst, bin ich nicht so gut. Aber weiter!

`You`ll drive us wild, we`ll drive you crazy`
(Danko singt es mit unterschiedlichen Melodien) Das ist der Song, oder? Ah, das sind Kiss! Holy Shit, `Rock `n Roll all Night`! Wer hat den noch nicht so häufig gehört wie `Enter Sandman`? Siehst du, wie schlecht ich beim Raten bin?

Jetzt den letzten: `No colours anymore, I want to turn them black`
Ich weiß nicht. Kannst du mir es vorsingen? (ich summe es vor) Oh, it`s `Paint it black`!


Ok, du hast du gut geschlagen! Lass uns zu was anderem kommen: Wie können wir uns einen typischen Tag in deinem Leben vorstellen?
Ich stehe morgens um 06:30 Uhr auf und verbringe tagsüber viel Zeit am Computer und beim Hausputz. Ich spiele eigentlich wenig Gitarre, wenn wir keine Songs schreiben. Ich fühle mich nicht wie so ein typischer Giatrrist, sowie Yngwie Malmsteen. Ich lege die Klampfe auch mal ganz gerne zur Seite. Wenn ich sie mir dann wieder hole, fühlt es sich jedes Mal wie neu an. Das stimuliert die Neugier und die wiederum stimuliert mein Riffs. Also lege ich sie weg, wenn wir nicht auf Tour sind oder Songs schreiben. Für gewöhnlich sitze ich den ganze Tag am Rechner und mache unterschiedliche Sachen für die Band. Ich arbeite auch an unserem Podcast oder an einer meiner Kolumnen, die ich für Musikmagazine schreibe. So sieht mein Tag aus.

Was würdest du heute machen, wenn du kein professioneller Musiker geworden wärst?
Ich wäre vermutlich trotzdem in einer Band. Außerhalb der Musik würde ich vermutlich meinem eigentlich erlerntem Metier nachgehen, was mit Filmen zu tun hat. Ich würde vielleicht am Set oder in einer Filmcrew arbeiten, und irgendwie hätte ich auch den Weg auf eine Bühne gefunden. Ich bin zwar kein guter Schauspieler, aber der kreative Prozess des Schauspielens ist sehr interessant. Für mich das Schauspielen zwar etwas zu einengend, weil ich dann Worte sagen müsste, die sich jemand anders ausgedacht hat. Mir ist es lieber, wenn ich das Skript schreibe und ich denke, dass es keinen besseren Ort dafür gäbe als in dieser Band. Das erlaubt mir eine Menge frei zu reden, weil in unseren Shows auch immer viel gesprochen wird.

Welchen Part hasst du im Musik Geschäft am meisten?
Weit weg von zuhause zu sein ist mental sehr fordernd. Und wir sind viel unterwegs. Das ist für mich das Schwierigste. Aber ich hasse es nicht, es ist halt nur das Schwerste für mich. Im Sinne von hassen sind Fotoshootings das beschissenste. Ich hasse sie wirklich!

Lass uns jetzt über euer neues Album reden: Wo siehst du die Unterschiede zwischen ``Below the Belt`` und ``Rock `n Roll ist Black and Blue``?
Das offensichtlichste ist, dass wir einen neuen Drummer haben, Adam Willard. Er ist nun seit mehr als einem Jahr in der Band und er hat definitiv seine Duftmarke auf dem Album hinterlassen. Dieses Mal haben wir alle Songs zusammen geschrieben, während JC (der Bassist; TP) and ich das letzte Mal alles alleine geschrieben haben. Wir sind endlich wieder eine richtige Band, was großartig ist!
Wir haben auch in einem anderen Studio aufgenommen, aber den gleichen Produzenten gewählt. Gemixt wurde das Album von Mike Frazier, der schon Bands wie Metallica, AC/DC oder Franz Ferdinand gemixt hat. Das ist auch ein Unterschied. Aber am Ende des Tages haben wir einfach einige neue harte Rock Songs geschrieben. Wir haben die Rezeptur nicht geändert, es ist einfach nur schon harter Rock.

Inwiefern ist es euch überhaupt möglich, eure Musik zu verändern?
Auf dem vorletzten Album hatten wir eine Art Ballade mit Akustik-Gitarren und so Zeug. Aber die Leute haben sie nicht gemocht und, um ehrlich zu sein, ich auch nicht. Ich wollte, dass sie auf gar keinen Fall eine Single wird, weil das gehießen hätte, dass wir sie jeden Abend hätten spielen müssen. Und darauf hätte ich null Bock gehabt. Im Original war es eigentlich auch ein Garage Rock Song mit fetten Gitarren.
Die Demoaufnahmen von ``Never too loud`` sind eh viel besser als das fertige Album. Ich kann es nicht oft genug sagen! Ich liebe die Songs auf dem Album, aber es ist die unbeliebteste Platte unserer Fans. (Danko redet sich jetzt immer mehr in Rage) Und ich gebe ihnen Recht! Aber ich widerspreche was die Songs anbelangt! Ich denke, dass die Songs genauso gut sind wie auf ``Sleep is the Enemy`` und ``Below the Belt``. Die neue Platte ist wie eine Fortführung von ``Below the Belt``. Wir wollen den Hörer mit unserer Musik einfach mitten im Gesicht treffen. Es gibt keine Akustik-Gitarren, keine Balladen, es klingt alles nach Thin Lizzy oder AC/DC, vollverstromt!


Ihr habt die Platte ``Rock `n Roll is Black and Blue`` getauft. Wieso ist Rock `n Roll blau und schwarz?
Es handelt sich um einen alten Titel, den wir eigentlich schon `96 oder `97 verwenden wollten. Aber es gab damals eine lokale Band, die eine 7`` mit dem Titel ``Real Rock `n Roll tonight`` veröffentlicht hat. Und nur weil sie das Wort Rock `n Roll im Titel hatten, wollten wir unseren Titel nicht mehr verwenden. Es hätte zu sehr nach einer Kopie ausgesehen. Also haben wir den Titel bei Seite gelegt. Aber ich mochte ihn immer und JC auch. Beim neuen Album hatte keine eine Idee für einen Titel. JC hat Adam dann die Geschichte erzählt und er sagte nur ``Das ist böse! Das gefällt mir auch!``
Als mir dieser Titel `96 einfiel, sollte er die damalige Rock ´n Roll Szene beschreiben, die de facto nicht existierte. Es gab nur Garage Rock Bands im Underground wie z.B. The Makers, The Oblivions oder The Gories. Es gab aber eine recht rege Detroit Szene mit Bands wie The Detroit Cobras, The Dirt Bombs oder The Go, die uns viel beeinflusst haben. Das war aber alles Underground Garage Rock Bands. Als Nashville Pussy größer wurden, wuchs die Szene langsam. Heute gibt es Airbourne oder Volbeat, die beide Rock `n Roll Wurzeln haben und groß im Geschäft sind. Es gibt natürlich auch noch Motörhead, die unser Vorbild sind. Motörhead sind purer Rock `n Roll, was Lemmy immer wieder betont. Aber sie spielen Wacken, Full Force, das Devil Side oder auch jedes andere Metal Festival in der Welt und jeder wird es akzeptieren. Aber wenn du dir ihre Alben hörst, hörst du die Essenz des Rock `n Roll, den 12 Bar Blues. Wir spielen auch gerne in Wacken, aber auch unsere Musik ist Rock `n Roll.

Lass uns über einige Songs und ihren Inhalt reden: was macht dir Angst?
Man kann den Song so interpretieren, dass es um Leute in einer Beziehung geht, die genau wissen, dass sie vorbei gehen wird. Aber die Inspiration kam von Natassja Kinski in ihrem Film Katzenmenschen. Ich hatte die Idee, als ich ein Riff spielte und dabei an Natassja Kinski dachte.

Was macht für dich einen schönen Tag aus??
Bedecktes Wetter, ohne Sonne. Ich mag Sonne zwar lieber als Regen, aber ich ziehe Wolken der Sonne vor. Darum geht es in dem Song. Für jeden ist es ein schöner Tag, wenn die Sonne scheint und alle Leute herum laufen, aber nicht für mich.

Im Gegensatz zu dem Text von `I don´t care` scheint der Song sehr politisch zu sein.
Er ist NICHT politisch. Wie ich im Text sage, kümmert mich das alles nicht.

Ist es also nicht ironisch gemeint?
Nein! Ich bin gar nicht schlau genug, um es ironisch zu meinen, haha.

Was ist die Idee bei `I believed in God`? 
Es ist zwar kein satanischer Song, aber auf jeden Fall sehr blasphemisch, denn ich nenne Gott böse. Mehr Metal geht bei uns nicht, haha! Jeder kennt diese Momente im Leben, wenn er ein Mädchen oder einen Kerl gefunden hat, der ihn anmacht, aber diese Person die Gefühle nicht erwiedert. Dann verfluche ich Gott, und darum geht es in dem Song.

Die Zeit wird leider knapp und wir müssen gleich unser Gespräch beenden. Gibt es etwas, dass du unseren Lesern noch sagen möchtest?
Yeah man, Rock `n Roll is black and blue! Das ist alles! Dieses Album steht in einer Reihe mit ``Below the Belt`` und ``We sweat Blood``, aber es bringt einige neue Schattierungen mit sich. Es gibt schnelle Songs, Midtempo-Songs, angepisste Songs, aber alles macht Sinn im Zusammenhang mit Danko Jones. Es sind einfach 12 harte Rock Songs. Und wir werden immer harte Rock Songs machen, denn a) ist es das einzige was wir gut können und b) ist es dass einzige wass ich schreiben will. Oft haben mich Leute gefragt: ``Du liebst doch Metal Songs, warum spielst du dann nicht in einer Metalband?`` Nun, ich benutze Metalriffs, aber was mich wirklich antreibt, sind gute Rocksongs!

Danke für dieses Interview!
Mehr über Danko Jones: http://www.dankojones.com/home/



Autor: Timo Pässler, photos: Band, T. Pässler
Eingetragen am: 2012-09-18

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben