Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Sunset Riot
STALKERs Fresh Act Juni 2011


Wer dachte, Rockbands wie Aerosmith oder AC/DC fänden keine Nachfolger mehr, sollte die Lauscher spitzen und diese Jungs nicht mehr aus den Augen lassen. Sunset Riot aus Sydney ist die neue Hoffnung am Rocker Himmel und rocken nicht nur ihr Heimatland Australien, sondern nehmen auch gerade erste ihre USA Tour in Angriff. Dieser Trupp könnte charismatischer nicht sein und wird noch so einiges von sich hören lassen. STALKER hat mit Sänger Del Rio gesprochen.

Hallo Jungs, ihr wart gerade auf Tour in eurem Heimatland, wie war es?
Wir lieben es immer Shows zuspielen , aber diese Tour war besonders grossartig weil sie immer grösser wurde je länger sie lief.

Könntest du die Band all jenen kurz vorstellen die euch noch nicht kennen?
Wir sind eine fünfköpfige Rock’n’Roll Band aus Sydney, Australien. Wie wir klingen? Nunja, wir überlassen diese Beurteilung euch. Aber wir bezeichnen uns selber als Rock’n’Roll Banditen, die wieder Energie, Spass, Schweiss und Party in den Rock’n’Roll einbringen. Unsere Live Shows gehen ziemlich ab und wir halten uns nicht zurück.

Kannst du uns erzählen, wie ihr einander kennengelernt habt und wie alles mit Sunset Riot angefangen hat?
Es hat alles mit unserem Leadgitarristen JP angefangen. Er hatte die Vision von der Band und der Rest von uns kam dazu durch gemeinsame Freunde und durch Anzeigen in einer Lokalen Zeitschrift.

Warum habt ihr den Namen Sunset Riot gewählt?
Der Name “Sunset Riot” hat eine spirituelle Assoziation. Wir haben alle verschiedene Ansichten über die genaue Bedeutung des Namens, aber es hat einen Bezug zu der Kreuzigung Jesus Christus, als der Schleier im Tempel von oben bis unten riss, die Toten erwachten und anfingen herum zu laufen und es verdunkelte sich die Sonne. Ziemlich verrücktes Zeug! Wir haben alle gerne eine gute Zeit und wir lieben Rock’n’Roll, aber glauben auch an Gott, also glaube ich, für mich bezeichnet “Sunset Riot”, wo sich beides trifft. Die Leidenschaft für Musik und Leute dazu zubewegen, über ihre eigenen Grenzen heraus zu gehen, in allen Aspekten ihres Lebens.

Wer schreibt bei euch die Musik/Texte, oder sind alle in der Band dafür zuständig?
Wir arbeiten gemeinschaftlich, wenn es um das Schreiben von Titeln geht, und jedes Mitglied erhält dieselben Credits, weil wir glauben, dass - unabhängig davon, wer Lyrics und wer Musik beisteuert - das Feeling des Songs sich verändert und total von der Person abhängt, die gerade spielt.

Ihr habt euch 2009 gegründet, also seid ihr eine ziemlich “neue” Band; gibt es einige Ziele, die ihr bereits erreicht habt in diesen zwei Jahren, auf die ihr besonders stolz seid?
Wir waren unglaublich gesegnet während unserer kurzen Zeit in der “Szene”, dass es uns möglich war, ziemlich viel zu machen. Zu unserem 2. Geburtstag werden wir über 110 Shows gespielt haben, was mehr ist als andere Bands in vier Jahren anhäufen kann, und wir haben bereits mit einigen der besten australischen Produzenten gearbeitet (Steve James und Mark Opitz) und mit einem der besten Photographen (Tony Mott). Vor 3000 Leuten zu spielen auf einer schwimmenden Bühne im Darling Hafen war ein Karriere Highlight, so wie mit LA Guns und The Trews auf derselben Bühne zu stehen und am gleichen Festival zu spielen wie Emery und Switchfoot. Ich muss hinzufügen, immer noch da zu sein nach zwei Jahren ist eine bedeutende Leistung in sich selbst. Am Ende des Tages wollen wir einfach spielen und wenn wir rausschauen können in das Publikum und sehen wie Leute mitsingen und /oder lachen, so kitschig es auch klingen mag, das macht uns Freude!

Was ist euer Traum, was wollt ihr mit euer Musik erreichen?
Offen gesagt wollen wir die grösste Band in der Welt sein! Ich weiss, es klingt wie ein hohes Ziel, aber wir wollen so viel spielen wie es nur menschenmöglich ist. Wir wollen sehen, dass Leute unsere Songs singen und wir wollen wissen, dass sich die Leute angesprochen fühlen von dem was wir machen. Wir tun was wir tun, weil wir es leidenschaftlich lieben, und alles was du leidenschaftlich betreibst, muss perfektioniert sein. Wir sind in dem Business, wo man versucht den ganzen Planeten zu bewegen und zu unterhalten, bis dahin werden wir weiterhin alles optimieren und so hart daran arbeiten wie wir können, um das was wir machen zu perfektionieren.

Wo siehst du Sunset Riot in 5 Jahren
Ununterbrochen touren mit einigen Albumen im Gepäck. Wir wollen die ganze Zeit unterwegs sein, sobald es nur geht, ganz sicher in den nächsten 5 Jahren.

Was glaubst du sind die grössten Unterschiede zwischen der Rock-Szene in Australien und in Europa?
Ich habe nur kurz Erfahrung mit der Rockszene in Europa gemacht (während meines einwöchigen Aufenthalts in Finnland für das Trash Fest IV) aber ich würde sagen, dass laut meiner Erfahrung Rock eher in Europa breit akzeptiert ist als in Australien. Europäer scheinen viel offener gegenüber neuer Musik zu sein als Australier, obwohl die Szene hier wächst. Der grosse Unterschied hinsichtlich der Grösse des Landes und der Bevölkerungszahl spielt da auch eine Rolle. Wir haben viel weniger Leute hier ,die sich über grössere Flächen verteilen, was touren viel schwieriger macht.

Warum sollten sich die Leute Sunset Riot anhören, was hat eure Band, was andere nicht haben?
Ich glaube wir haben viele gute Sachen, die jeder am Old School Rock n roll mag, und das mit einem neuen Twist. Wir beziehen uns auf eine breite Auswahl von Einflüssen, unter anderem Glam und Grunge, welche total gegensätzlich zueinander sind. Mehr als alles andere glaube ich, dass wir eine ehrliche und rohe Energie zu bieten haben. Viele Bands heute spielen zwar die richtigen Töne, aber sie spielen entweder die Songs von jemand anderem oder sie glauben nicht an das, was sie spielen. Wir haben keines dieser Probleme, weil wir unsere eigene Musik schreiben und spielen, aus tiefem Verlangen heraus.

Was glaubst du ist cool/Scheisse daran, ein Musiker zu sein?
Was total cool daran ist ein Musiker zu sein - dass man auf der Bühne stehen kann vor Leuten, die du nie zuvor getroffen hast und sie mit auf eine Reise nehmen kann, unbeachtet dessen wer sie sind oder wie ihr sozialer Status ist - das ist dein Job, sie woanders hin zu bringen. Das ist wirklich cool, wenn du das machen kannst. Kein Geld zu haben und ständing pleite zu sein ist der harte Teil. Nicht genug Zeit zu haben, um sie mit deinen Freunden und Familie zu verbringen ist ein anderes Branchen-Risiko.


Was war das Absurdeste, das euch Jungs je passiert ist mit Sunset Riot?
Sehr wahrscheinlich mit L.A. Guns zu spielen in Melbourne. Wir haben nicht den Support-Slot bekommen, aber wir sollten bei der After Party spielen. Am Tag vor dem Gig hat man uns gesagt, dass die After Party wo anders ist, so dass wir immer noch spielten, aber dass es nicht mehr die After Party sein würde. Und dann ungefähr 7 Stunden vor dem Gig wurde die L.A. Guns Show abgesagt, und aufgrund seltsamer Umstände tauchten sie dann bei unserer Show auf und spielten, bevor wir auf die Bühne gingen!

Del, du erinnerst mich irgendwie an den jungen Steven Tyler, vom Gesangsstil her und vom Auftreten - ist es so, dass er einen grossen Einfluss auf dich hat? Welche anderen Idole habt ihr Jungs sonst?
Ja, ich lasse mich sehr von Steven Tyler inspirieren. Er verbessert sich ständing, und für mich ist er einer der besten Frontmänner im Business. Er hat die Attitüde, er hat die Bühnenpräsenz und die Stimme. Ich nehme auch viel von Chris Cornell, der ein rohes Gefühl von Kraft verbreitet. JP (Lead Guitar) ist ein grosser Fan von Slash und Jimmy Page, was sich sehr in seiner Art zu spielen zeigt, und ich glaube, dass seine Bestimmung die Gitarre ist. Jazz (bass) nimmt seine Inspiration von Edge (U2) und Mark Knopfler (Dire Straits), während Ziggy Scott (rhythm guitar) Joe Satriani als Haupteinfluss nennt. Resh (drums) ist ein grosser Fan von Sugarfoot (ex Michael Jackson Drummer) Mike Johnston, Eric Moore und Benny Greb.


Ich habe euer erstes Offizielles Video zu “Rattlesnake” (http://www.youtube.com/watch?v=cMQGRhrA9W8) gesehen. Es ist wirklich gut geworden. Ich war positive überrascht, dass es mal keine Mädels im Video gab und sich alles voll und ganz auf die Band konzentriert. Also was denkst du, gehören Sex,Drugs and Rock’n’Roll immer zusammen oder gibt es auch einen anderen Weg, Rock Musik zu geniessen?
Ich glaube das Herz des Rock’n’Roll ist eigentlich Freiheit und Rebellion, Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und nicht „Sex und Drogen ect“. Der frühe Rock `n`Roll, damals als es damit anfing, drehte sich darum, sich selbst frei auszudrücken. Elvis Presley spielte Gospel Musik, aber er tanzte, was damals unerhört war, aber so hat er frei die Musik ausgedrück,t die der fühlte. Ich glaube als der Rock’n’Roll sich ausbreitete, wurde er in den Zusammenhang mit Sex, Drogen ect. Gebracht, weil diese Art von Lebensstil sozial betrachtet nicht akzeptiert wurde und so zu einem Medium für Menschen wurde, um zu rebellieren. Heutzutage wird erwartet, dass der Musiker-Lifestyle Hand in Hand mit Exzessen geht ,aber zu tun was „erwartet“ wird, ist wiederum gegen den gesamten Ethos des Rock’n’Roll, nämlich Freiheit und Rebellion. Ich glaube voll und ganz, dass wir unsere Musik spielen können, ohne den Lifestyle von „Sex, Drugs und Rock’n’Roll“ anzunehmen. Ich habe mich immer darauf bezogen, vollkommen frei zu sein, darum spielen wir die Musik ,die wir spielen.

Welche Pläne habt ihr für die nahe Zukunft? Und vor allem, gibt es eine Chance, euch bald in Europa zu sehen?
Wir gehen in die USA für unsere erste Übersee Tour im Juni/Juli/August und dann gehen wir zurück nach Australien, um noch mehr zu touren, bevor wir zurück ins Studio gehen, um einige Sachen aufzunehmen. Wir hatten gerade ein Meeting mit der Band hinsichtlich unserer Ziele, und Europa ist definitiv der Ort in dem wir im kommenden Jahr spielen möchten.

Also wenn einer unserer Leser nun an euch interessiert ist, wo können sie mehr Infos bekommen?
Unsere Facebook Seite ist sehr wahrscheinlich immer am aktuellsten, www.facebook.com/sunsetriot.
Wir haben auch eine Webseite, www.sunsetriot.com, einen YouTube channel, www.youtube.com/sunsetriot und ihr könnt uns bei twitter, tumblr, reverbnation und myspace finden. Unsere Musik gibt es auch bei iTunes. Wir sind immer scharf darauf, von unseren Fans zu hören, vor allem von denen die uns noch nicht gesehen haben und uns live haben wollen. Es hilft uns dabei zu planen, wo wir touren sollten.

Danke für deine Zeit. Ich wünsche euch alles Gute und Keep Rocking!

Autor: Sandy Mahrer, photos: Tony Mott
Eingetragen am: 2011-06-01

Kommentare lesen: 2                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Fresh Acts: Sunset Riot <br>STALKERs Fresh Act Juni 2011 - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll