Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone


Agathocles: Ab in den Fleischwolf!

Das belgische Power-Trio Jan Frederickx - Guitars, vocals, Bram Criekemans - Bass, Nils Laureys - Drums alias Agathocles können ruhig das zunehmende Interesse an der Band und an ihrem neuen Album "Grind Is Protest" im Zuge in der aktuellen Old School Death Metal Welle geniessen, denn immerhin waren sie schon mit dabei, als Old School und Grind noch in den Kinderschuhen steckten. Gitarrist Jan hält uns am laufenden...

Agathocles wurde 1985 formiert. Kannst du uns etwas von der Entstehungsgeschichte erzählen?
Die Band wurde von Erwin (dem alten Drummer) und mir gegründet, als wir 13 Jahre alt waren. Wir wollten möglichst viel Lärm machen, Musik in jeglicher Form töten.

Wie entstand der Mincecore Sound?
Der entwickelte sich einige Jahre später, als Grindcore mit dämlichen Macho Metal Clichés wie Sexismus, Homophobie und Rassismus infiziert wurde. Für uns hat das nichts mit Grind/Noise zu tun, da diese Szene in unseren Augen vielmehr links-gerichtete Noise Punk Madness repräsentiert. Also erfanden wir den Ausdruck "MINCE CORE" (in etwa: Fleischwolf-Core, Anm. d. Red.), da wir nichts mit all diesen dämlichen Werten, die ich bereits erwähnte, zu tun haben wollten.

Wie habt ihr eure Frühwerke - Singles und EP´s - damals unter die Leute gebracht? Wie reagierte das Publikum auf euren Sound?
Die meisten Leute haben den Sound total gehasst, aber wir scherten uns nicht darum, und scheren uns nach wie vor nicht darum. Wir hatten ein kleines Netzwerk mit Freunden und Gleichgesinnten in der ganzen Welt aufgebaut, die uns dabei halfen, unseren Lärm und unsere Do-It-Yourself Ethik zu verbreiten, und es hat funktioniert!

Mit wem wart ihr damals so auf Tour?
In den 80ern traten wir mit Bands wie LARM, EXTREME NOISE TERROR, NAPALM DEATH, TOTAL MOSH PROJECT, EXTREEM, DISTRESS, BELGIAN ASSOCIALITY, TYFOON, PESTILENCE, VIOLENT MOSHQUITOS, COMPLETE POLITICAL DISORDER, SOB und vielen anderen mehr auf.



Welche Bands von damals haben euch inspiriert?
Die Bands der 80er, die Einfluss auf uns hatten, um nur einige zu nennen, sind ACCURSED BLUDGEON, LARM, RUIDO DE RABIA, HELLHOUSE, CYANAMID, STRAIGHT AHEAD, HELLHAMMER, SNOT, NOB, SATANIC LEGIONS OF DEATH, 7 MINUTES OF NAUSEA, early NAPALM DEATH, NEOS, SATANIC MALFUNCTIONS, ACTIVE MINDS, CRASS, DISCHARGE und viele mehr. Einige inspirierten uns hinsichtlich Musik, die anderen hinsichtlich Lyrics.

Wer ist der Songwriter in der Band? Worum geht es in euren Lyrics, was sind die Einflüsse?
Ich schreibe alle Texte, die davon handeln, was rund um uns passiert. Ökologie, Politik, soziale Angelegenheiten, Persönliches, die "Szene"... Einflüsse? Ich habe keine, was die Lyrics betrifft. Meine Texte sind meine Reaktionen auf Dinge, die ich sehe und fühle, die rund um mich passieren. Und die Stimmung kann sich ändern, je nachdem wie ich mich fühle, wenn ich Texte schreibe.

Sind Mitglieder in der Band tatsächlich gnostische Christen - kannst du uns was über euren Glauben verraten?
Keiner bei AG steht irgendwie auf Religion. Die Ideologie, die zu mir am besten passen würde, wäre Kommunismus. Die anderen AG Mitglieder sind eher Anarchisten.

Welche Bands in der US Metal Szene and in Belgien magst du, findest du wichtig?
Belgische Bands, die ich mag und die es noch gibt, sind MUCUS, POS, SOCIAL CANCER, VETTIG FRONT, PUNISHED EARTH, ULRIKES DREAM, A DEN OFROBBERS, KING TERROR, VORTEX,.... Ältere und neue US Bands, die ich mag, sind SOCKEYE, LETTUCE VULTURES, SNOT, STRAIGHT AHEAD, CYANAMID, DEATHSTRIKE, GENETIC CONTROL, die frühen POISON IDEA, KILLDOZER, BOOM AND THE LEGION OF DOOM, MAN IS THE BASTARD, BASTARD NOISE, CHARRED REMAINS, NEANDERTAL, CTHUWULF, ...

Was hält die Zukunft für die Band bereit?
Wir nehmen gerade neues Material auf und planen einige Gigs. Anfang 2009 werden wir mit den Arbeiten an einem neuen Album beginnen.

Kannst du uns abschliessend noch was zum aktuellen Release sagen?
Das aktuelle Studio Album "GRIND IS PROTEST" kam gerade beim holländischen Label Displeased www.displeasedrecords.com heraus und enthält 40 Songs in 34 Minuten. Es ist roh, politisch und sozialbewusst, Grind Core oder Mince Core, welche Bezeichnung auch immer du bevorzugst. Erwartet besser keine drögen Gitarrensoli oder technischen Bullshit, einfach nur rohen Zorn. Checkt www.agathocles.com, wenn ihr wollt. Das Album ist die letzte Aufnahme, auf der Tony, unser Bassist zu hören ist, der sich im August 2008 das Leben nahm. MINCE ON !
Autor: John Wisniewski, transl. K. Weber, photo: Displeased Records
Eingetragen am: 2008-12-03

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading





Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
English Deutsch Interview: Agathocles: Ab in den Fleischwolf! - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll