Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Leverage: Freitag der 13. wird zum Glückstag!

Gerade als es in Finnland beginnt kalt zu werden, veröffentlicht die Rock-Metal Band Leverage ihr drittes Album namens “Circus Colossus”, um unsere Gemüter wieder zu erhitzen. Die EU Edition beinhaltet 10 Songs voller Kraft und die Band zeigt, dass es mit ihr immer weiter vorangeht. Wir haben den Hauptsongschreiber Tuomas Heikkinen und Sänger Pekka Heino für ein Gespräch in Tammisaari an der Südküste Finnlands getroffen und darüber gesprochen, wie der Tourauftakt für die Band war und, ob sie an Übernatürliches glauben.



Hallo Jungs, ihr hattet vor zwei Tagen eure Plattentaufe in Jyväskylä und gestern zwei Konzerte, wie war es und wie geht es euch heute?
Tuomas Heikkinen: Jyväskylä war gut!
Pekka Heino: Yeah, es war der erste Gig und es ist immer ein bisschen aufregend, du bist irgendwie immer sehr angespannt, wenn du den ersten Gig für das neue Album spielst, aber abgesehen davon, war es brillant. Es ist immer gut, in Jyväskylä zu spielen, weil es auf eine Art unsere Heimatstadt ist, auch wenn wir (Pekka & Tuomas) in Helsinki leben, aber der Rest stammt aus Jyväskylä. Es sind immer viele Leute da die die Band kennen und kommen, um uns zu sehen. Sie kennen die Musik, deshalb ist es immer toll und …. der Gig gestern in Helsinki, ich denke, er war einer der besten, den wir je gemacht haben. Die Leute waren verrückt, es war wirklich unglaublich.

Ihr hattet gestern auch zwei Gigs nacheinander, einen akustischen und einen am Abend im Rockklub Dante´s Highlight in Helsinki. Ist es nicht ein bisschen viel für einen Tag? Wie kriegst du das mit deiner Stimme hin? Ich habe gehört, du hast hin und wieder Probleme?
Pekka: Es ist kein Problem, aus irgendeinem Grund. Immer der zweite Gig nach einer Pause, der erste Gig ist nicht so einfach, aber aus irgendeinem Grund wärmt es mich für die nächste Nacht auf und das ist genau das, was gestern passiert ist. Ich denke, es war einer der einfachsten Gigs, die ich je gemacht habe, rein gesangstechnisch.

Also strapazierst du deine Stimme nicht zu sehr?
Pekka: Offensichtlich nicht, ich weiß nicht was ich mache, aber ich nehme an, das trinken, lange aufbleiben und rauchen behilflich sind, lustig irgendwie.

Euer neues Album “Circus Colossus” wurde am 4. November in Europa veröffentlicht, ich habe meine Platte in Japan bestellt, weil das Album erst am 30.11. in der Schweiz auf den Markt kam. Die japanische Edition enthält zwei Bonus-Songs „Mean and Evil“ und “Walk on Home“, wie kommt es, dass diese beiden Songs nicht auf der EU Edition drauf sind?
Tuomas: Das ist Teil des Vertrags, den wir in Japan haben. Ich denke, das schlimmste ist, dass in unserem Vertrag steht, das es eben einfach so üblich ist, weil Japaner mehr für CDs und Medien bezahlen müssen, und für uns hat dieser Vertrag zwei Bonus Tracks beinhaltet. Und dieses Mal… „Walk on Home“ wurde bereits vor zwei Jahren aufgenommen mit der "Blind Fire" Setliste. Also war dieser Song so gut wie fertig; er hat damals nur einfach nicht gepasst, nicht weil es ein schlechter Song ist, aber da "Blind Fire" bereits drei Balladen hatte, von denen wir dachten es seien die besten, war dieser Song noch übrig. Da "Circus Colossus" nur eine Ballade hat, haben wir darüber nachgedacht, diesen Song für Japan zu nehmen und so haben wir´s gemacht. Und „Mean and Evil“ ist von Marko, mir und Pekka geschrieben und noch einem vierten Typen, der ein Grossteil des Textes geschrieben hat. Also haben wir es einfach schnell zusammengestellt und es ist ziemlich gut geworden, obwohl wir es recht schnell geschrieben haben.



Gibt es noch andere Songs, von denen ihr denkt, sie sollten auf dem Album sein, die es aber letztendlich nicht auf die Platte geschafft haben`?
Tuomas: Nein, nicht wirklich, nein!
Pekka: Das ist alles, war wir haben!
Tuomas: So geht das eben. Es ist wie, hm, ich denke es kommt mit der Erfahrung, wenn du beginnst, an einem Song zu arbeiten. Wir hatten es einige Male, dass ich ihn etwas singen ließ und dann, weißt du, „Nein, das ist nicht Leverage“. Und einige Songs landen dann halt sozusagen im Schrank.

Pekka, in deinem Studio-Tagebuch, hast du geschrieben, dass dich ein Song ein bisschen verrückt gemacht hat, weil er der schwierigste im Set war. Ich habe leider nicht mehr herausgefunden, welcher Song es war, weil das Studio-Tagebuch nicht mehr online ist. Welcher Song war es und was waren die Schwierigkeiten?
Pekka: Oh ja, das war ahh… "Worldbeater"! Es ist einer der aggressivsten Songs von der Art wie ich ihn singe. Ich benutze irgendwie meine kratzige Stimme. Es war eigentlich nicht so schwierig ihn zu singen, aber ich denke, das erste Mal, als wir die Gesangsparts für diesen Song aufgenommen haben, hatte ich bereits fünf andere an diesem Tag aufgenommen und das ist ziemlich viel. Und am Ende als ich den fünften Song gemacht hatte, haben wir eine Pause gemacht und ich dachte schon, ok, das ist es für heute und hab nur noch so herumgehangen und dann kamen die Jungs an:“ Hey, hättest du Lust noch einen Song zu machen, deine Stimme ist großartig!“ und ich dachte „Was zur Hölle?“ Ok, dann lass es uns mal versuchen und wir haben das getan und haben es auch hingekriegt und den ganzen Song aufgenommen und dachten:“WOW, wir haben es geschafft, sechs Songs an einem Tag, was zum Teufel!“ Und es war toll, aber am nächsten Morgen, als wir zurückkamen und ihn uns noch mal anhörten, sagten sie zu mir: „ Ah, was denkst du, sollten wir den noch mal machen?“ Probier wenigstens ein paar Zeilen, und schau wie es geht mit deiner Stimme, also habe ich ein paar Zeilen gesungen und die Jungs meinten: “Das ist cool, mach den ganzen scheiss Song noch mal!“ Das ist, warum es mich ein wenig mitgenommen hat, weil es ein ziemlich schwieriger Song zum Singen ist und es klingt wie „Es war scheiße!“, weißt du, ich dachte, ich habe es hingekriegt und dann muss ich ihn noch mal machen, von dem her war es einfach ein bisschen schwierig, aber naja, du weißt dieser Song ist ein lustiger Song zum Singen, weil du diese kratzige Sache benützt, das ist cool!

Habt ihr Pläne für ein Video zu einem der Songs?
Tuomas Wir haben ein neues Video am Donnerstag in Jyväskylä aufgenommen, wir haben sehr früh am Morgen angefangen, es wird “Wolf and the Moon” sein. Wir haben es so gemacht, dass wir mindestens 15 bis 20 mal durch den Song gegangen sind, mit verschiedenen Kameraeinstellungen und ohne Publikum und dann haben wir noch den ganzen Gig aufgenommen. Unser Regisseur arbeitet bereits am Material, also wird er es während der nächsten ein - zwei Wochen fertig haben. Es wird kein offizielles Video sein, wie soll ich sagen, es wird nicht im TV gezeigt, aber es wird im Internet sein und es wird viel besser sein als einige Fan-Aufnahmen, weil wir professionelles Equipment benutzt haben, weißt du, hoffentlich wird es toll!
(Video siehe hier )

Also wird es kein Video wie z.B. “Mr. Universe” ?
Tuomas: Nein
Pekka: Nicht auf diese Art, es gibt keine Geschichte dazu, nichts dergleichen, keine Extras, nur die Band auf der Bühne und das ist es. Wir versuchen es, auf die bestmögliche Weise zu machen.



Tuomas, wie bist du auf die Idee zum Song “Wolf and the Moon” gekommen? Sind die Songs von deinem persönlichen Leben inspiriert oder einfach Fantasie?
Pekka: Yeah, er sieht aus wie ein Wolf, und ich weiß nicht, was so alles in der Nacht passiert!(alle lachen)
Tuomas: Ich erinnere mich nicht! (lacht) Auf jeden Fall, die Sache ist die, das ist eine gute Frage, aber ahmm… Lieder beginnen auf unterschiedliche Weise, aber bei diesem war ich einfach ein wenig am Rumspielen mit dem Studioequipment. Ich habe angefangen, Filmmusik auszuchecken, und dann habe ich eine Stelle, einen bestimmten Teil oder etwas gefunden, den ich wirklich mochte, und ich saß am Computer und begann herumzuspielen und dann klang es sehr gut und ich dachte „um was zur Hölle soll es in diesem Song gehen?“ Und aus irgendeinem Grund begann ich immer beim Refrain mit „Wolf and the Moon…Wolf and was zur Hölle ist das?“ Klingt gut und dann beginnst du von da. Ich meine, er (zeigt auf Pekka) schreibt Texte für unsere Songs, viele Leute machen das. Es ist immer unterschiedlich, manchmal ist es persönlich, manchmal ist es, wie du weißt, die Musik , die dich in eine Geschichte leitet und dann versuchst du so zu schreiben, dass die Leute hinein interpretieren können, was sie wollen. Ich möchte es den Hörern überlassen, wie du weißt, ich möchte mein Leben nicht diskutieren, weißt du, mein Leben hat keinen zu interessieren.
Pekka: Yeah, das ist wahr!
Tuomas: Aber wenn es etwas gibt, dass du in deinem Leben durchgemacht hast, das du in Texte einbringen kannst, damit sich Leute darin wiederfinden, dann ist das großartig und toll!

Aber du hast praktisch alle Texte und Musik für dieses Album selber geschrieben?
Tuomas: Yeah, alle Texte auf diesem und auf den letzten Alben stammen von mir. Es ist das erste Mal, dass ich bei “Mean and Evil” nicht alles selbst geschrieben habe, aber bis jetzt habe ich sonst alles gemacht, ja!

Wie bist du auf die Idee zu dem Song “Mean and Evil” gekommen, Pekka?
Pekka Na ja, du weißt, wir haben über diesen Bonussong nachgedacht und Marko kam mit der Musik an und du hast ihm ein wenig damit geholfen (zeigt auf Tuomas) und er hat mich gefragt, ob ich den Text zu diesem Song schreiben möchte. Ich meinte: „Yeah, sicher, was auch immer!” Und ich ging in unser Sommerhaus und da war noch ein anderer Song, den wir da geschrieben haben, welcher auf dem Album von Agnes, der Idols Gewinnerin... ach nein, sie hat nicht gewonnen, aber der andere Song ist auf ihrem Album und dann habe ich den Text zu diesem geschrieben.

Welcher Song war das denn, den ihr für Agnes (Agnes Pilava - nicht zu verwechseln mit der aus England stammenden Agnes) geschrieben habt?
Tuomas: Er ist auf ihrem neuen Album, es sind einige Songs darauf, die ich geschrieben habe und der, den ich mit Pekka geschrieben habe, heißt: ”Wasn´t it enough?"
Pekka: Das ist richtig, yeah! Aber jedenfalls zur gleichen Zeit habe ich einen alten Freund angerufen, wir kennen einander schon seit wir 3 Jahre alt sind. Und er kam rüber, wir haben bereits zuvor Texte miteinander geschrieben, und dann haben wir uns einfach mit ein paar Drinks hingesetzt und angefangen, zu schreiben.

Und dann kommt etwas wie "Mean and Evil" [Gemein und böse] dabei raus? (lacht)
Pekka: Yeah. Das ist richtig! Ich hatte den Titel bereits bevor er hinzu kam und sagte: “Dieser heißt "Mean and Evil", was denkst du?“



Habt ihr Pläne für eine Europa Tournee
Tuomas: Naja, es gibt keine Pläne, mehr Löcher als Pläne, es gab viele Gespräche und wir haben viele Emails von andern Ländern bekommen: “Wollt ihr hierher kommen? Wollt ihr hier spielen?“ Wie es an uns liegen würde, du weißt, wir werden irgendwann dahin gehen, aber wir müssen dafür… Die Dinge müssen passen, wir müssen ein paar Sachen hinkriegen, damit wir hoffentlich nächstes Jahr auch außerhalb von Finnland spielen können und es ist auch unser Hauptinteresse. Wir sind in Finnland schon lange unterwegs, wir haben an all diesen Orten schon gespielt, also wäre es jetzt nur natürlich für uns, es wirklich im Ausland zu versuchen. Ich hoffe, das Album kommt gut an und hoffentlich interessieren sich die Leute dafür. Wie würden gern auf Festivals spielen oder eine kleine Tour, aber wie gesagt, es scheint mir, dass viele Bands einiges investieren müssen, um touren zu können. Sie gehen zur Bank und nehmen große Darlehen auf und dann gehen sie und spielen in leeren Häusern und dann kommen sie verschuldet zurück und im schlimmsten Fall zerstört es auch die ganze Band. Wir haben alle unser eigenes Leben, Familien, Jobs, weißt du, alles am laufen also was immer wir tun, muss gut geplant sein und es setzt die Maßstäbe hoch. Also werden wir hoffentlich irgendwann so weit sein, dass wir es wagen können.

Ihr habt ein neues Gesicht am Bass, wie kommt es dazu? (Redaktions-Anmerkung: Zum Zeitpunkt unseres Interviews hat die Band noch nicht bekanntgegeben, dass Pekka Lampinen durch Sami Norrbacka ersetzt wird. Da die Band dies jetzt offiziell getan hat, veröffentlichen auch wir die Frage hier.)
Tuomas: Das wird erst in den nächsten paar Wochen offiziell, aber das hier ist wirklich nur für dich, also schreib es bitte noch nicht auf. Es ist eine dauerhafte Situation, Sami ist unser neuer Bassist und wir werden das später auch bekannt geben. Es gibt aber keine Tragödie dahinter, da wir mit unserem original Bassisten weiterhin klar kommen, aber seine Lebenssituation hat sich verändert. Und es tut uns allen wirklich sehr leid, aber am Ende mussten wir diesen Schritt machen und wir sind wirklich glücklich, dass jemand wie Sami verfügbar war und jetzt ein Teil der Familie ist.

Gestern war Freitag, der 13. Seid ihr Jungs abergläubisch?
Pekka: (lacht) Naja, manchmal scheint es, dass es in dieser Band immer Freitag, der 13. Ist. Aber nach gestern hat es sich nicht als wahr herausgestellt, das hatte nichts mit Unglück zu tun, gestern war einfach unglaublich.
Tuomas: Yeah, es gab viele Dinge, die hätten falsch laufen können, wie du weißt war unser Zeitplan ziemlich eng. Wir mussten ziemlich früh aus Jyväskylä zurückkommen, mit dem ganzen Filmequipment. Ich und Pekka sind mit unserem Regisseur gereist, weil wir zum Plattenladen mussten für dieses Akkustik-Ding. Es gab viele Sachen, die hätten schief gehen können und sie gingen alle gut, also war gestern einer der besten Tage in dieser Band.
Pekka: Absolut!
Tuomas: Obwohl es Freitag, der 13. war (lacht)

Glaubt ihr an ein Leben nach dem Tod? Wie glaubt ihr sieht es aus?
Pekka: Na ja, ah, ich glaube nicht daran! Nein!
Tuomas: Ich weiß nicht! Ich glaube daran, aber vielleicht nicht im normalen Sinne, weißt du, nicht wie in diesem religiösen Zeug, aber ich glaube, dass es Dinge gibt, über die wir nicht bescheid wissen und eines davon ist vielleicht so was wie das, was mit dir passiert, wenn du stirbst, so meine ich das.


Sami Norrbacka

Pekka, ich weiß, dass du ein großer Musikfan bist, kannst du mir deine momentanen Top 5 nennen?
Pekka: Oh, Jesus Christ! Das ist unmöglich! Es gibt so viele großartige Künstler, ehrlich, ich kann keine fünf auswählen, es ist einfach unmöglich. Wie du weißt, bin ich so ein großer Musikfan und war es schon immer und ich sammle alle Arten von Musik. Es gibt so viele tolle Alben in unterschiedlichen Stilrichtungen, ich kann keine auswählen.

Wie groß ist denn deine Kollektion?
Pekka: Oh, nicht so groß. Ich habe ein paar Aufnahmen, etwas über Tausend oder so scheint es und noch einige Vinylplatten. Ich habe LP´s wiederentdeckt, weil ich meinen Spieler wieder zum Laufen gebracht habe, also sammle ich im Moment Platten wie verrückt.

Du hast gestern ein paar Alben vom Plattenladen, in dem der Akustikgig stattfand, mitgenommen, welche waren das?
Pekka: Yeah, die waren gratis (lacht) Das war Michael McDonald, der Typ von den Doobie Brothers, wenn du sie kennst, eine Band aus den 70ern, der Sänger zu dieser Zeit, er hat bereits einige Solo-Alben gemacht, er ist ein toller Sänger. Ich hatte noch keine Zeit, mir die Platten anzuhören, aber ja..pfff

Was macht ihr, um euch zu entspannen? Um von der Arbeit oder dem Musikgeschäft abzuschalten?
Pekka: Naja, wann immer ich die Chance dazu habe, hat es immer etwas mit Musik zu tun. Die beste Art, um zu entspannen ist es, sich hinzusetzen und ein paar Alben abzuspielen oder etwas zu lesen oder ein paar Drinks zu nehmen. Ich sehe nicht so viel fern, das ist der beste Weg, weißt du, es kommt nur noch sehr selten vor, aber wann immer ich die Möglichkeit habe, ist es das, was ich tue, um zu entspannen.
Tuomas: Ich mag es, mit meinen Freunden Sport zu treiben, Badminton oder so etwas, Gewichte heben - ich liebe Sport, also immer, wenn ich freie Zeit habe, schaue ich mir American Football, NFL, an. Ich bin ein großer Fan, wenn ich ein wenig Zeit habe und nichts anderes zu tun ist und ein Spiel läuft, geh ich aufs Sofa, nehme mir einen Drink und schau mir Football an, das mag ich.

Ok, habt ihr ein paar letzte Worte für die Stalker Leser?
Tuomas: Letzte Worte (lacht)
Pekka : (lacht) Naja, gebt auf euch acht und seit glücklich und danke für die Unterstützung. Iich hoffe, ihr habt „Circus Colossus“ bereits gefunden und wenn ihr es mögt, dann mögen wir es, und wenn ihr die Möglichkeit habt, uns live zu sehn, bitte tut das!
Tuomas: Yeah, das ist es, du weißt, wenn es eine Chance für uns gibt, bei euch zu spielen, werden wir das tun! Das ist der Grund, warum wir das machen, Musik für ein Album zu machen ist eine Sache - live zu spielen ist eine andere Geschichte. Ich weiß, wir machen es nicht gerade jetzt, aber wir würden es liebend gerne tun, so fern es möglich ist. Und rockt weiter!

Ok, danke für das Interview und eure Zeit und einen guten Gig heute Abend!
Pekka: Danke
Tuomas: Danke dir!



Autor: Sandy Mahrer, photos: Leverage
Eingetragen am: 2009-12-13

Kommentare lesen: 2                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Leverage: Freitag der 13. wird zum Glückstag! - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll