Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Foghorn Lonesome: Der Wunsch, jemand anderes zu sein!

Ich habe zuvor noch nie von Foghorn Lonesome gehört, aber die Songs auf Soundcloud waren voll tiefer Emotionen und starker Gefühle, ein bisschen ungewöhnlich für Dark Wave/ Electro Goth Sound. Ohne erklären zu können warum, haben sie mich berührt, und so war es interessant, mehr über die Band herauszufinden und sie unseren Lesern vorzustellen. Weil dieses Projekt einfach zu gut ist, um ungehört zu bleiben. Das Gesicht hinter Foghorn Lonesome, Eric Sparkwood, hat mir ein bisschen mehr über sein Projekt erzählt, und es stellt sich heraus dass er eine sehr nachdenkliche Person ist. Obwohl jemand wie er, der so schöne Songs kreiert, keinen Grund haben sollte sich zu wünschen, jemand anderes zu sein, sehnt er sich nach etwas, das er bisher noch nicht gefunden hat. Aber ich halte ihm die Daumen, dass er es bald finden wird. Mehr über Foghorn Lonesome und Eric hier:

Hi Eric, danke, dass du dir die Zeit für dieses Interview nimmst.
Könntest du dich zuerst mal vorstellen, woher kommst du und wie sieht dein musikalischer Hintergrund aus? Wann hast du angefangen, Musik zu machen?

Ich bin das einzige Mitglied von Foghorn Lonesome und ich lebe in Stockholm, Schweden. Ich bin schon früh zur Musik gekommen. Ich war sieben oder acht, als ich das erste Mal meine eigene Musik entdeckte. Bands wie Kiss, Wasp, Mötley Crüe, Billy Idol und andere. Über die Jahre hat sich mein musikalischer Geschmack ausgeweitet auf viele andere Genres wie Metal, Electronic, Darkwave – Goth und vieles mehr. Als ich 15 oder 16 war, habe ich angefangen Bass zu spielen und bin der ersten Band beigetreten.

Welche Art von Musik kreierst du und was ist dein Markenzeichen, das dich von anderen Bands in diesem Genre unterscheidet?
Ich empfand es immer als schwer, meine Musik in nur ein Genre einzufügen. Aber ich denke, dass es eine Mischung aus Electronic, Darkwave und Goth ist. Ich bin mir nicht sicher, was mich musikalisch von anderen unterscheidet. Ich lasse das andere beantworten.


Warum hast du den Namen “Foghorn Lonesome” für dieses Projekt gewählt?
Ich werde die Herkunft des Namens für mich behalten. Nur um es ein wenig geheimnisvoll zu machen. Aber ich bin mir sicher, dass es Leute gibt, die es wissen und solche, die es eventuell herausfinden werden. Die Antwort ist dort draussen.

Ich habe gelesen, dass ein Grund für diesen Namen ist, dass du dich oft einsam fühlst seit deiner Kindheit. Die Leute sagen oft, das sei ein bisschen eine skandinavische Sache, aber sehr wahrscheinlich fühlen sich heutzutage sehr viele Leute einsam. Lindert die Musik für dich dieses Gefühl? Warum glaubst du, dass sich Leute einsam fühlen, obwohl sie Leute haben, die mit ihnen abhängen?
Nein, es gibt nie Linderung. Ich glaube nicht, dass mir Songwriting mit irgendwas wirklich hilft. Musik ist nur ein Weg, meine negativen Emotionen auszudrücken aber sie bleiben in mir. Einen Song zu schreiben und fertig zu stellen gibt mir ein Erfolgserlebnis, aber das ist es dann auch. Ich glaube, es gibt unterschiedliche Arten von Einsamkeit. Es gibt das Verlangen nach Liebe, Gesellschaft, Freundschaft, das Gefühl wo hin zu gehören etc. Einige Leute finden es. Andere nicht. Ich glaube, dass sich einsam zu fühlen eine sehr häufige Emotion ist. Es spielt keine Rolle, ob du hunderte von Freunden hast. Wir alle haben unsere eigenen Bedürfnisse, wo nur spezifische Dinge helfen können, nehme ich an.

Ist es richtig, dass du alle Instrumente selber spielst? Also ist die Musik 100% von dir selber gemacht?
- JA.


Wie ist es mit den Texten? Du schreibst sie auch selber. Sie sind ziemlich emotional, also nehme ich an, dass du die Themen aus dem täglichen Leben nimmst, ist das richtig? Gibt es Themen, über die du nie schreiben würdest/könntest? Wenn ja, was wäre es?
Ich schreibe für gewöhnlich über persönliche Dinge. Ich glaube, dass es nichts gibt, worüber ich nicht schreiben würde. Aber ich neige dazu, darüber schreiben zu wollen, was einen Teil von dem reflektiert wer ich bin. Aber es muss natürlich nicht immer tiefgründig und ernst sein.

Was denkst du ist wichtiger für einen Song, die Musik oder die Texte? Was ist in deinem Fall schwieriger zu schreiben, und besteht nicht die Gefahr, sich als Solo-Künstler zu wiederholen?
Es ist die Musik, die sich die Leute am meisten anhören, aber auch die Texte sind wichtig. Für mich als Songschreiber gehen sie Hand in Hand. Manchmal ist es schwieriger, die Musik fertig zu stellen, manchmal die Texte. Es hängt vom Song ab. Ich denke, dass meine Songs abwechslungsreich genug sind. Manche würden vielleicht sogar sagen, dass sie zu abwechslungsreich sind.

Ich kenne mich im Darkwave/Elektro nicht wirklich aus, aber ich nehme an, dass du eine Art Synthesizer für den Sound benützt, oder wie funktioniert das? Machst du alles mit Logic oder einem anderen Programm? Vielleicht könntest du erklären, wie so ein Song bei Foghorn Lonesome von Anfang bis Ende entsteht?
Alles ist mit einem Keyboard gemacht und dem Musik Programm Logic. Einige Songs haben “echten” Bass und Gitarre. Die anderen digitalen Bass und Gitarre. Das heisst, dass sie auf einem Keyboard gespielt wurden mit einem Elektronischen Sound im Logic. Die Drums sind programmiert und auch digital. Ich fange immer zuerst mit der Musik an. Ich spiele das Keyboard, bis ich eine Melodie finde, die mir gefällt. Für gewöhnlich weiss ich gleich, ob es eine Strophe, Refrain oder sonst was wird. Dann denke ich mir weitere Melodien aus und baue so den Song auf. Es ist wie ein Puzzle zusammenzusetzten. Du must nur die passenden Teile finden. Den richtigen Sound für die Melodien zu wählen ist auch sehr wichtig. Da alles digital ist, sind die Möglichkeiten unendlich. Während ich den Song schreibe, fange ich an, über Texte und Gesangsmelodien nachzudenken. Mein Produzent Tomas Rosenberg und ich gehen die Dinge zusammen durch und stellen sicher, dass alles gut klingt. Das letzte, was gemacht wird, ist das Mixen und Mastern. Es braucht einiges, einen Song zu kreieren.


Ich habe in einem anderen Interview gelesen, dass du planst, live zu spielen, aber du immer noch das einzige Mitglied in der Band bist. Welche Leute suchst du noch, und warum ist es so schwer in einer Stadt wie Stockholm, die richtigen Leute zu finden?
Ich suche nach ein oder zwei Sängerinnen, einem Keyboarder und vielleicht einem weitereren Bassisten. Ich würde gerne zwei Bassisten in der Band haben. Mein Genre ist klein im Vergleich zu anderen wie Rock und Metal. So war es immer schwer, Leute zu finden.

Stockholm hat eine riesige Musikszene. Ich weiss nicht, ob du ursprünglich aus Stockholm stammst, aber ich nehme an, du kennst dich in der lokalen Musikszene aus. Gibt es etwas, das du ändern würdest? Oder vielleicht etwas, worüber du froh bist, was du in einer anderen schwedischen Stadt nicht hättest?
Ich bin ursprünglich nicht aus Schweden. Ich wurde adoptiert, aus Pakistan. Ich wurde von Schweden adoptiert, als ich ein paar Monate alt war. Aber durch die Arbeit meines Vaters als Diplomat sind wir viel umgezogen. Wir lebten in Kanada, Iran, Indonesien und Afrika. Wir sind 1989 fest nach Stockholm gezogen. Ich weiss nicht viel über die Musikszene hier. Ich kenne einige der bekannteren schwedischen Bands. Einige kenne ich nur vom Namen. Ich halte mich selber nicht auf dem Laufenden. Mein Interesse an neuer Musik ist verflogen, als ich älter wurde. Ich bin auch zu beschäftigt mit meiner eigenen Musik. Wegen Stockholm habe ich gemischte Gefühle. Es spielt keine Rolle, wo ich bin. Ich fühle mich nie zuhause, nirgendwo. Stockholm ist vielleicht das Nächstgelegene an einem „Zuhause“, das ich je kennen werde.

Du hast noch keine Platte veröffentlicht, aber die Leute können deine Songs auf SoundCloud anhören (www.soundcloud.com/foghornlonesome ) Planst du ein Album in naher Zukunft zu veröffentlichen?
Ich plane, Platten Labels später zu kontaktieren und zu sehen, ob es Interesse daran gibt, die Sache weiter zu bringen.



Du suchst nach einem Platten Label im Moment, ist das richtig? Glaubst du nicht, dass ein Künstler das heute selber regeln kann? Ich meine, bei all den Internet Plattformen und so?
Im Moment nicht. Ich plane Platten Labels zu kontaktieren, wenn alle Songs fertig sind. Ich könnte sehr wahrscheinlich alles selber machen, aber ich wäre ziemlich eingeschränkt in dem, was ich tun könnte. Ich könnte ein paar hundert CDs drucken und sie Online verkaufen, Digitale Downloads anbieten, Merchandise etc. Aber das ist nicht genug. Es dreht sich alles um Promotion. Ich habe nicht die Ressourcen und Kontakte, um die Musik voll und ganz zu vermarkten.

Wie sollte das ideale Label für dich aussehen und was sollten sie für dich tun?
Ich bin mir nicht wirklich sicher, wie das Business funktioniert, vor allem nicht heutzutage. Ich bin nur ein Typ, der Musik macht. Aber es dreht sich natürlich alles nur um Profit für jede Art von Company. Für mich als Erschaffer von Musik sind meine wichtigsten Bedenken, welche Ressourcen das Plattenlabel hat und wie viel davon sie in mich investieren wollen, für Werbung etc. Es muss viel mehr da sein als nur ein paar CDs zu drucken und die Musik digital zum Verkauf anzubieten. Es kommt drauf an, welche Ziele man hat. Aber man sollte nie seine Ziele von Anfang an tief setzen.

Was ist geplant für den Rest des Jahres?
Die einzige Priorität ist die Songs fertig zu stellen. Hoffentlich vor dem Sommer.

Ok und last but not least: Du hast drei Wünsche frei von einer Guten Fee, was wünscht du dir?;-)
Ich brauche nur einen. Jemand anderes zu sein.

Eric, Danke dir für deine Zeit! Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft!
Und danke dir für dein Interesse und die Unterstützung!


Mehr Infos:
www.foghornlonesome.com
www.soundcloud.com/foghornlonesome
www.facebook.com/foghornlonesome
www.google.com/+foghornlonesome
www.twitter.com/foghornlonesome
www.instagram.com/foghornlonesome


Autor: Sandy Mahrer, photos: Foghorn Lonesome
Eingetragen am: 2014-02-10

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Foghorn Lonesome: Der Wunsch, jemand anderes zu sein! - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll