Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Apollo´s Child
Fresh Act Februar 2014


Eine Band aus London mit internationalem Line-up, wo sich ein Finne, ein Italiener und 2 Briten finden, nämlich Jaakko Turunen – Vocals, Daniele Panza - Lead Guitar/Back vocals, Ash Porter - Bass Guitar/Bv´s, Marc Dyos – Drums, wo sich auch Ben Christo als Live-Gitarrist/Backvocalist dazugesellt. STALKER LeserInnen sollten diese Namen auch irgendwie bekannt vorkommen (Stichworte "Mama Trash" oder "The Black Room")...

Die Bandgeschichte beginnt, als Jaakko und der charismatische Night by Night/Sisters of Mercy Gitarrist Ben Christo sich beim Trash Fest 2010 in Helsinki, Finland, die Bühne in einer All-Star-Band teilten. Sie wurden schnell Freunde, und Ben lud Jaakko nach London ein, um gemeinsam Musik zu schreiben.


Apollo´s Child (von links) Marc Dyos, Ashley Porter, Daniele Panza, Jaakko Turunen

Diese Sessions führten zur Gründung von Apollo´s Child. Ben stellte Jaakko dem talentierten italienischen Sologitarristen Daniele Panza vor, dessen einzigartiger Stil (vergleichbar mit Steve Vai, Paul Gilbert, Reb Beach oder Slash) perfekt zu Jaakko’s 4-Oktaven-Stimme passt. Bassist Ash Porter und Drummer Marc Dyos vervollständigten das Line-up, und in den letzten 1,5 Jahren hat die Band vor ausverkauften Häusern gespielt, in den angesagtesten Clubs in London (z.B. Camden Underworld, Intrepid Fox und Barfly, als Support von Jaycee Lewis. Im Herbst 2013 traten sie beim Trashfest in Helsinki auf, neben Lord Of the Lost und Private Line, und arbeiten derzeit an ihrem Debutalbum.

Aber nun lassen wir Jaakko zu Wort kommen, der uns seine Band Apollo´s Child vorstellt:

Obwohl ich ja schon den Hintergrund zur Bandgeschichte kenne (siehe oben), könntest du unseren LeserInnen noch einmal erzählen, wie die Band entstand? Warum London? Heutzutage scheint es ja egal zu sein, wo man lebt, da Musiker bei Studioprojekten von überallher zusammenarbeiten können – warum bist du da geblieben?
Zunächst einmal fühlen wir uns geehrt, dass wir als Fresh Act Februar ausgewählt wurden. Es gibt einige Gründe, die uns dorthin führten, wo wir jetzt sind. Wir hatten schon begonnen, an gemeinsamen Songs zu arbeiten, noch ehe ich offiziell von Finnland nach London zog. Die Chemie beim Songwriting zwischen mir und Dan ist etwas, das wir beide vorher nicht kannten. London scheint eine tolle Stadt zu sein für jenen Musikstil, den wir machen, und hier ist jede Menge los. Die Leute hier scheinen total auf Rock und Metal abzufahren, als ob es noch immer die 80er wären.

Wann fiel dir auf, dass sich der Titel einer deiner frühen Songs auch toll als Bandname verwenden lässt?
Apollo´s Child ist einer der ersten Songs, die ich jemals geschrieben habe und er passt einfach perfekt zu unserem Stil und unserer Message. Das Leben ist eine Achterbahn mit viel Auf und Ab. Dunkelheit und Licht. Daraus sollte man eine Lehre ziehen, und jeder Mensch ist ein Künstler im Jetzt (Aus: The Power of Now von Eckhart Tolle)

Wie war es denn so, wieder nach Finnland zurückzukehren und einige Gigs zu spielen (wieder beim Trashfest)? Was war der bemerkenswerteste Gig bisher?
Nach Finnland zurück zu kommen war einfach grossartig. Es war die beste Show, meiner Meinung nach, die wir jemals gespielt haben. Ich konnte meine Familie treffen und meine Freunde (allerdings nur kurz) und vor vielen bekannten Gesichtern in der Menge singen (und klar hatten wir dann auch Sauna). Danke, Mama Trash, für die Einladung.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen z.b. Finnischen, italienischen und britischen Publikumsreaktionen?
Ich glaube nicht, dass wir schon vor einem rein italienischen Publikum gespielt haben, also sollten wir das so bald wie möglich nachholen. Vor einer Menge zu spielen, die voll auf die Show abfährt, ist einfach unglaublich. Das ist wie eine Droge, du wirst high und willst immer mehr und mehr davon.

Wie würdest du den Stil der Band beschreiben, und wie hat sich dieser entwickelt? Wo liegen eure musikalischen Wurzeln bzw. Einflüsse?
Ich glaube, dass unsere Musik eine Mischung von uns allen Vieren darstellt, wer wir sind und wer unsere Haupteinflüsse aus Rock und Metal sind. Von Led Zeppelin zu GNR und Skid Row. Von The Doors zu The Cult und Sister of Mercy. Moderner Rock mit einem düsteren Einschlag.

In welchen anderen Bands habt ihr vorher gespielt?
Ich bin sicher, dass wir alle in einer ganzen Reihe von verschiedenen Projekten mitgewirkt haben, und hier ein paar erwähnenswerte:
Jaakko: Spiritraiser und Skid Raw - UK Skid Row Tribut-Band. Dan: Achilla und Metalworks (eine berühmte Coverband, in die auch Richie Faulkner von Judas Priest und Davey Rimmer und Uriah Heep stark involviert waren) Ash: Serpico Marc: Pythia



Wie schreibt ihr eure Musik, ist es Teamwork?
Hängt davon ab. Manchmal ist es mein akustisches Demo, das Dan und ich als Arbeitsgrundlage für einen neuen Apollo´s Child Song nehmen, manchmal ist es ein Riff von Daniele, zu dem ich eine Melodie summe. Ich schreibe die Lyrics. Manchmal sind auch andere Leute involviert, wie etwa ein Freund von mir, Rory Winston (Rosy Walls, Memory Lane). Auch ein Freund aus der finnischen Musikszene, Jaani Peuhu, und Ben Christo von Sisters of Mercy/Night by Night haben ihren Beitrag bei zwei Songs geleistet.

Steckt eine bestimmte Philosophie dahinter, oder was inspiriert euch zu eurer Arbeit?
Wir werden davon inspiriert, unsere Leben zu leben. Im Guten wie im Schlechte, froh und traurig.

Was sind eure Ziele und Träume, was wollt ihr mit eurer Musik erreichen? Was ist die grösste Hürde, die ihr bisher überwunden habt?
Ich glaube, der Traum von uns allen ist es, Musik schreiben und spielen zu können und davon den Lebensunterhalt zu bestreiten. Andere Leute dadurch froh zu stimmen und zu inspirieren. Ganz einfach.

Sucht ihr ein Label oder würdet ihr lieber bei DoItYourself bleiben?
Wir halten uns definitiv alle Möglichkeiten offen.

Falls ja – wie sollte eure ideale Plattenfirma aussehen bzw. was für euch tun?
Ein Label, das mit uns gut zusammenarbeiten würde und uns zugleich dabei in Ruhe arbeiten liesse.


Live on stage beim Trashfest 2011: Dan, Jaakko und Ben

Hast du eine seltsame/absurde Geschichte auf Lager, was z.B. Bei einem Gig passiert ist?
Beim Trash Fest 2013. Ash und seine unwahrscheinliche Fähigkeit, den Abend im Backstage-Raum mit Gewichtheben zu beginnen und dabei ordentlich auf Bankdrücken zu machen. Und später findest du ihn, völlig hinüber, auf genau dieser Bank mit einer leeren Bierdose in der Hand. Und so eine Geschichte beschreibt wohl genau, warum ich diesen Kerl mag.

Wenn ihr euch einfach so eine Band für eine Tour aussuchen könntet, welche Band wäre das?
Hmm... Eine Band, die noch immer in ihrer Hochblüte steht? Schwer, sich da was auszusuchen, aber vielleicht Alter Bridge.
Mehr Info auf der Band-Webseite www.facebook.com/apolloschildband

Den neuen Song "NEW DAWN RISING" vom anstehenden Album gibt es hier zum Reinhören:

http://www.youtube.com/watch?v=3bAm2QBrBag
Autor: interview & live photo: Klaudia Weber; bandphoto & logo by Ash Smith
Eingetragen am: 2014-02-01

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Fresh Acts: Apollo´s Child <br>Fresh Act Februar 2014 - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll