Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





IRON SKY: Yes, they can!

2012-04-03
Stadt / City Helsinki 
Land / Country FIN 
Web www.ironsky.net
 
Veranstaltungsort:
Location
Finnkino Tennispalatsi 
Datum / Date2.4.2012 

Na endlich wissen wir, warum es so schwer ist, mit (Neo)Nazis zu kommunizieren / ko-existieren – sie kommen tatsächlich von einem anderen Planeten! Naja, keinem all zu weit entfernten, nämlich nur vom Mond – das ist zumindest die Story, die uns der Film „Iron Sky“ hier auftischt... und mit einer gewaltigen Portion (schrägen) Humor, wie es sich für einen echten finnischen Film gehört.

Iron Sky Preview in Helsinki, Montagabend, bereits die zweite dieses Tages, als letzte Station einer richtigen „Finnland-Tour“ zur Einstimmung auf den „amtlichen“ Kinostart. Der Saal ist – zum zweiten Mal – mit fast 700 Leuten gerappelt voll. Klar, alle sind neugierig, mit 7,5 Mio Euro Budget handelt es sich hier immerhin um den bisher teuersten Film Finnlands (Stimme aus dem Publikum: „den besten Film Finnlands!“). Eine Summe, die vielleicht gerade dem Catering-Budget einer Produktion wie „Transformers“ entspricht, wie Regisseur Timo Vuorensola launig zur Einstimmung anmerkt. Aber können die Finnen mit Amateur-Sci-Fi-Fan-Hintergrund („Star Wreck“, siehe STALKER Special ), bzw deren Produkt (eine finnisch-deutsch-australische Coproduktion) sowie die Special Effects mit den „Profis“ auf der grossen Leinwand mithalten?


Julia Dietze als Renate Richter

Knapp 2 Stunden später muss ich meinem STALKER Kollegen zustimmen – YES THEY CAN (STALKER Review ). Nicht ganz so blutrünstig wie Quentin Tarantino, die Brutalität kommt wesentlich subtiler und mit einem neckischen Augenzwinkern, sodass du vor Vergnügen kreischen musst. Herrliche sarkastische Details und kranke Einfälle Marke Steam-Punk – und klar, einige Charaktere scheinen eher einem Comic zu entspringen, aber einem, wo Frank Miller mal wirklich zu Scherzen aufgelegt war. Ich finde sogar, dass Iron Sky im Vergleich zu den Umsetzungen bekannter Comic-HeldInnen-Vorlagen wesentlich besser (weil intelligentere/komplexere und in gewissen Sinn „realistischere“ Story) abschneidet... Also ab ins Kino, ab 5.4.2012 ist der Streifen schliesslich auch in GER/AUT/CH zu sehen, danach in (fast) ganz Europa (siehe unten) – und bald auch weltweit, laut Produzent Tero Kaukomaa sind Screenings in den USA schon fixiert, nur die Termine noch nicht.

Die finnische Presse ist heute auch voll des Lobes für Iron Sky, wenn auch die Bewertungen eher zurückhaltend ausgefallen sind. Betont wird da vor allem, wie schwierig es fürs Produktionsteam war, die Kostüme zu den Dreharbeiten nach Frankfurt zu kriegen – schliesslich wird da hart an der Wiederbetätigungsgrenze vorbeigeschrammt (zumindest sahen es die deutschen Behörden so). Diese Kostüme wurden übrigens von Jake Collier (u.a. TV Serien Farscape, Xena) entworfen... Aber das waren eher läppische Kleinigkeiten im Vergleich zu all den Problemen, welche das Team in den sechs Jahren Produktionszeit zu bewältigen hatte. Als die Dreharbeiten 2010 endlich losgingen, musste ausgerechnet dann ein Tornado kommen, als sie im Freien filmen wollten. Zwischendurch ging auch immer wieder mal das Geld aus...

Gutes Stichwort: Nicht nur diverse Filmförderungs-Fonds der drei beteiligten Nationen trugen hier bei, ein wesentlicher Anteil der Filmfinanzierung kam aus der (Sci-Fl-)Fanszene – wie nicht zuletzt der Abspann deutlich zeigt. Da haben einige Private tief in die Tasche gegriffen, um Iron Sky zu unterstützen; die Rekordspende belief sich auf 60.000 Euro, verriet Produzent Tero - nahezu 2,5 Mio Euro wurden so zusammengekratzt, u.a. um sich Profi-SchauspielerInnen wie die Australier Christopher Kirby und Peta Sergeant oder die Deutschen Götz Otto, Tilo Prückner, Julia Dietze und Udo Kier leisten zu können. Damit waren laut Tero eigentlich schon die Ziele von damals – bei der ersten „Produktionssitzung“ in einer Sauna, erfüllt, nämlich Udo Kier als Obernazi und Musik von LAIBACH... Die Story, wie Regisseur Timo die legendäre SLO Band LAIBACH für den genialen Soundtrack gewinnen konnte, würde hier den Rahmen sprengen (Konzert der Band in Tampere, Klettertour in den slowenischen Bergen etc usw).


Tilo Prückner als Dr. Richter & Götz Otto als Klaus Adler

Noch was zu den Akteuren: ihnen ist richtig anzumerken, wie viel Spass sie vor der Kamera hatten – daher schwappt das tierische Vergnügen umso besser auch aufs Publikum über. Er zieht den Hut vor SchauspielerInnen, weil es echt harte Arbeit sei, betont Timo, der doch lieber als Regisseur hinter der Kamera bleiben will. Vor der Kamera hat er ja immerhin auch Erfahrung, hatte er in Star Wreck doch den Klingonen gegeben. „Das waren noch Zeiten, als dieser Streifen in jahrelanger Kleinarbeit in Muttis Küche entstand,“ schweift er launig ab. Kein Vergleich mit dem Aufwand, der hier bei Iron Sky betrieben wurde...

Der Titel enstand übrigens beim Brainstorming über verschiedene Begriffe, die man mit Nazis so assoziiert, und heraus kam ein Name, der nahelegt, dass „die mit so vielen Raumschiffen anrücken, „dass der Himmel aussieht, als wäre er aus Eisen.“ (Timo) Hat ja fast was Poetisches...

Was denn als nächstes kommt, will ein Fan wissen. Nunja, nach div. Iron Sky Merchandise Plänen (Computer / iphone / Brettspiele etc) wollen Timo Vuorensola und sein Team eine Lücke schliessen und „eine wirklich gute internationale SciFi TV-Serie produzieren“.
Cool, ein Grund zur Freude, denn diese Finnen scheinen es echt drauf zu haben...

Und euch viel Spass im Kino mit den Nazis vom Mond!

Mehr Informationen zu Iron Sky, Trailer und diverse Video-Features zum Making-Of findet ihr auch auf der Webseite (in englischer Sprache) www.ironsky.net

IRON SKY im Kino:
04.04. Finland, Buena Vista International Norway, Euforia
05.04. Germany, Polyband
German Speaking Switzerland, Polyband
Austria, Polyband
13.04. Iceland, Greenlight Films
18.04. Sweden, Noble entertainment
19.04. Denmark, Mis Label
20.04. United Kingdom, Revolver
27.04. Poland, Kino Świat
10.05. Slovenia, Discovery Serbia, Discovery

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

0/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
Big Wreck
DVDs
Kreator
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle
KONZERTE
Faith No More
FILME
True Detective
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll