Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131 Homepage des Stalker Magazins
STALKER - Printversion
Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 15 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 16 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 17 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 18 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 20 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 21 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 22 Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 23 Sahg – es geht immer um Jungs, Mädchen und das Leben im allgemeinen

Während des ersten Scream Magazin Jubiläumsfestivals (checkt die Screamfest Review hier.) hatte STALKER die Möglichkeit, Tom Cato „King“ Visnes und Olav Iversen von Sahg in einer kleinen Bar in Oslo zu treffen und sprach mit ihnen über...tja, liebe Leser, genehmigt euch nen Drink und lest dann selbst, was die Jungs aus Bergen zu erzählen hatten...

Deprecated: Function split() is deprecated in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/content_module/story-interview-show.php on line 37 Wer seid ihr?
Olav: Die Band heißt Sahg und hat zur Zeit drei Mitglieder. Da ist zum einen King, der Bassist, der auch bei Gorgoroth Bass spielt. Er ist sehr kreativ.
King: Und mongoloid.
Olav: Genau, mongoloid. Er ist derjenige, der jeden kennt, was für die Band gut ist. Dann gibt´s noch Thomas, den Gitarristen. Er ist auch der fleißigste Songschreiber der Band. Leider ist er jetzt grad nicht hier. Und zu guter Letzt gibt´s noch mich, Olav. Ich bin Sänger und Gitarrist. Ich schreibe auch Songs und bin der geilste Frontmann aller Zeiten. Das wär´s dann.

Was ist mit den Drums?
Olav: Wir haben zur Zeit keinen Drummer. Wir haben nen Session Drummer, der schon seit einem Jahr mit uns arbeitet. Sein Name ist Kjetil Greve und er spielt sonst in Audrey Horne und Deride.
King: Hmm, wir haben diesen Typen aus Frankreich, der ein Franzose ist. Wir mussten ihn immer zu den Proben einfliegen lassen. Er kommt aus der Champagne, also brauchen wir auch immer 5 Flaschen Champagner im Backstage. Das ganze Geld, das wir verdient haben, ist für Champagner und französischen Kram drauf gegangen, also werden wir ihn feuern. Außerdem hat er die ganze Zeit über Kartoffeln gelabert.

Bemerkung des Verfassers: Nein, wir waren nicht wirklich betrunken…

Ihr habt also im Moment zwei Leute von Audrey Horne in der Band?
King: Nein.
Olav: Hmm, doch.
King: Für mich ist Thomas mehr ein Mitglied von Sahg als von Audrey Horne. Keine Ahnung, wie er das selbst sieht, ist aber auch egal.


photo by: Samira Alinto

War Kjetil auch der Typ, den ihr während der Listening Session (checkt den Bericht der Listening Session hier.) erwähnt hattet? Den ihr für Proben und Gigs aus der Anstalt holen musstet?
Olav: Nein, das war Brynjulv Guddal, ein anderer Typ. Er hat auf dem alten Album ne Menge Kram gemacht und auch auf dem Album, welches bald rauskommen wird. Auf „Sahg II“ hat er auch co-produziert und Drums, Synthesizer und Keyboards eingespielt.
King: Er wollte bei den Proben nur in seiner Unterwäsche Schlagzeug spielen, das wäre bei den Shows nicht so gut gekommen.

Olav, bei der Listening Session hast du mir erzählt, dass Sahg ein altes finnisch-ugrisches Wort ist und soviel wie “mit Dämonen gehen” bedeutet. In älteren Interviews hast du gesagt, dass es „sag“ ist und Säge bedeutet, ihr habt´s nur mit einem „H“ aufgepeppt, um internationaler zu klingen. Dann war´s eine nepalesische Rübe oder andere Quellen sagen, dass es von einem Perry Rhodan Roman stammt. Was ist es denn heute?
Olav: Sahg ist ein Wort mit vielen Bedeutungen in vielen Sprachen. Der Grund, warum wir diesen Namen gewählt haben ist, dass es in vielen verschieden Sprachen gleich geschrieben und ausgesprochen wird. Also ist es ein sehr internationales Wort und das internationalste Wort, das uns einfiel.
King: Die meisten unserer Leute fahren Fahrrad und wenn man sehr schnell bergab fährt, dann klingt es wie “sahg, sahg, sahg”.
Olav: Wir entdecken ständig neue Bedeutungen in den unterschiedlichsten Sprachen.

Wie kam´s denn zur Gründung von Sahg und warum?
King: Es war das naheliegendste, denn es gab einfach zu viele beschissene Bands hier. Also haben wir uns entschlossen, Verantwortung zu übernehmen und noch ein bisschen mehr Scheiß dazu zu tun und einfach mit dem Strom mit zu schwimmen...dem Scheißstrom.

Beschissene Bands in Bergen oder generell?
King: In Bergenal. (Gelächter) Wir haben uns die Musikszene im Südjemen angeschaut und da gab´s auch nur ne beschissene Szene, also war unsere Reaktion darauf, noch mehr Scheiße beizusteuern.



Eine ernsthafte Frage…
Olav: Ich kann aber nicht garantieren, dass die Antwort genau so ernsthaft wird wie die Frage.
King: Aber wir versuchen, die Frage zu verstehen!

Was war…
Beide: WAS? (Gelächter)

... für euch der größte Unterschied zwischen Sahg I und Sahg II? Seid ihr solch große Led Zeppelin Fans, dass ihr den Titel Sahg II für euer neues Album gewählt habt?
Olav: Sahg II ist vielseitiger als Sahg I und hat mehr psychedelische Elemente und es ist ruhiger, aber hat auch mehr schnellere Sachen.
King: Oh, dieses Mal haben wir auch einen Sänger, was ein großer Schritt vorwärts ist. Gerüchte besagen, dass er auf dem ersten Album nicht so wirklich dabei war, aber die Wahrheit ist, wir können uns einfach nicht mehr erinnern.
Olav: Ja, lustig. Aber er hat Recht. Auf diesem Album gibt´s mehr Gesang...und mehr Gitarren.
King: Und mehr Bass!
Olav: Und mehr Drums!
King: Das ist der Unterschied.
Olav: Und es ist das zweite Album und nicht das erste.
King: Es gibt auch ein ganz anderes Albumcover bei diesem.
Olav: Genau, es ist ganz anders als das Erste. Es ist Nummer zwei, mit drei Leuten von uns drauf.
King:


Kommentiert mal die Songs!

Ascent To Decadence
King: Wir haben versucht, uns mit den Themen „Jungs, Mädels und dem Leben im Allgemeinen“ zu befassen. Wir haben versucht, eine Art Dreieck mit Jungs, Mädels und dem Leben im Allgemeinen zu kreieren und diese Dinge dann zu einer Symbiose zu verbinden, die dann dazu führt, dass man versteht worum´s bei Sahg letztendlich geht.
Olav: “Ascent To Decadence” sollte ursprünglich eigentlich “Pretty Girls” heißen, aber wir haben es dann geändert, weil es schon einen Van Halen Song gleichen Namens gibt, welcher aber nie veröffentlicht wurde. Aber ich respektiere Van Halen und deshalb konnten wir diesen Titel nicht nehmen.
King: Und dann hatten auch Audrey Horne einen Song namens “Pretty Girls”. Dieser Titel ist auch diskriminierend. Hässliche Mädels würden sich diskriminiert fühlen, also hätte vielleicht auch einfach nur „Girls“ ausgereicht.
Olav: Aber das ist auch diskriminierend!
King: Hmm, “People” dann? Oder “lebende Kreaturen”? Das würde Tiere und Pflanzen beinhalten.

Echoes Ring Forever
King: Das kriegt man, wenn einem von zu vielem Trinken richtig schlecht wird. Man wird dann richtig wütend, weil man auf dem Klo gekotzt hat und wenn man dann laut genug “Arrrrrrggghhh!” brüllt, dann schallt das Echo für immer. Die Klos sind auf so eine spezielle Art gebaut und deshalb hört es niemals auf...Vielleicht denkt man, dass das Echo nach einer Minute weg ist, aber es ist nur sehr tief, also muss man seinen Kopf ganz tief ins Klo stecken und genau hinhören und dann merkt man, dass es immer noch da ist. Es hängt auch von der Tonlage der Stimme ab, aber manchmal wenn der Nächste reingeht und kotzen will und seinen Kopf da reinsteckt, dann hört er immer noch ein stummes „fuck, fuck, fuck“! Es kann aber auch sein, dass der Nächste einfach nur sitzt und sein Geschäft macht und dann kann er immer noch die Vibration des Echos spüren.

Die Journalistin spuckte ihren Drink während eines Lachkrampfes über den ganzen Tisch... man stelle sich nur die Gestik dazu vor...



Pyromancer
Olav: Es geht um…
King: Jungs, Mädels und das Leben im Allgemeinen.
Olav: Äh…genau. Aber es geht auch um einen Freund von mir, der ein Problem mit entweichenden Gasen hat. Die einzige Möglichkeit für ihn unter Leute zu gehen ist, ihnen Feuer zu geben, so dass sie den Gestank nicht riechen.
King: Wenn er das nicht macht, dann will niemand Zeit mit ihm verbringen. Es geht um die Demokratie in Amerika. Es gibt Republikaner und Demokraten und man kann Republikaner oder Demokraten wählen.
Olav: Es geht um die Demokratie auf Straußenfarmen.

Was sind eure politischen Ansichten?
King: Bei Sahg ist es so, dass Jungs und Mädels und das Leben ein Dreieck bilden und wir eine Symbiose daraus machen müssen. Also kann man zwischen Jungs, Mädels und dem Leben wählen und das sind drei Auswahlmöglichkeiten. Es ist besser als in Amerika, denke ich.
Olav: Drei ist besser als zwei.

Was ist mit Religion? Beschäftigt sich Sahg mit diesem Thema?
Olav: Wir sind nicht politisch und wir sind nicht religiös.
King: Ich bin´s…
Olav: Ja, du, aber nicht die Band.
King: Die Stimme von Sahg hat nichts mit den einzelnen Individuen der Band zu tun. Also Jungs und Mädels.
Olav: Und das Leben im Allgemeinen.

Zurück zu den Songs: Escape The Crimson Sun
King: Jungs, Mädels und das Leben im Allgemeinen.

Monomania
Olav: Ist ein langer Song, aber ohne viele Worte. Also ist hauptsächlich Musik in dem Lied.
King: Und drums.
Olav: Und Worte und Gesang.
King: Und Bass!
Olav: Und die Worte sind ziemlich seltsam, weil mein Freund gerade geht. Er geht grade mal zur Bar...
King: Mehr Bass am Anfang und dann bleibt es so für den Rest des Songs.

Während King weg ist, um sich einen neuen Drink und Zeugs zu holen…

Olav: Es geht um eine Sekte von Zauberern, die sich in einem Wald versammelt hat. Sie glauben an etwas, sie versuchen eine „höhere Ebene“ zu erreichen, aber sie sind sich nicht ganz sicher, was das ist. Deshalb versammeln sie sich hin und wieder, aber sie haben kein Glück, dann auf einmal passiert etwas Besonderes. Der Text verraten nicht wirklich, was es ist, ich denke, dass wenn all diese Leute mit ihren speziellen Fähigkeiten zusammenarbeiten und ihre Fähigkeiten vereinen, dann muss einfach irgendwas Verrücktes passieren. Die Lyrics könnten etwas verwirrend sein, aber das ist ein wirklich faszinierender Gedanke. Weil es so viele Leute mit speziellen Fähigkeiten auf dieser Welt gibt und es gibt ihnen gegenüber eine Menge Vorurteile und, ich glaube, das ist sehr traurig, weil Menschen nicht alles wissen können, was in der Welt vorgeht. Es ist eine wichtige Frage und darum geht´s. Sicher, viele Sachen sind nicht bewiesen, aber es hängt viel zu sehr von Wissenschaft, Fakten und allem ab. Menschen sind intelligent, aber wir sind nicht universell intelligent. Wir wissen, was vorgeht, auf unserem Planeten, aber nicht mal das ganz genau. Also wissen wir im Prinzip nen Scheißdreck, was auf der Welt vorgeht. Monomania sagt genau das und will, dass die Leute das akzeptieren und nicht so blind und engstirnig sind.



Wenn du dir ein Geschenk aussuchen könntest, ein spezielles Talent. Was wäre es?
Olav: Ich würde gerne fliegen können und ich würde gerne schnell von einem Ort zu anderen gehen können. Also beamen können, aber ich denke das würde für viel Aufregung sorgen. Stell dir nur mal die Situation vor, du rufst jemanden an und fragst: ´Hey! Wir wollten uns gestern treffen wo warst du? Ich war zuhause! Nein warst du nicht!`
Ich weiß, was ich nicht haben möchte. Ich möchte nicht die Möglichkeit haben, in die Zukunft zu blicken. Die Zukunft der Welt, meine oder die von Freunden. Das ist meiner Ansicht nach ein sehr unheimliches Ding.

Glaubst du an Schicksal?
Olav: Ja, sicher glaube ich das es Schicksal gibt, aber nicht definiert. Ich glaube nicht, das es Schicksal für jeden gibt, aber nichts, wo es dir nicht möglich ist, was zu ändern. Es gibt Wege drum herum.

Was ist mit den Nordischen Götter Thor oder Freya?
Olav: Das ist nichts für uns. Enslaved machen das.

Inzwischen ist King zurückgekehrt

King: Das ist der Grund, warum wir uns entschlossen haben, Musik über Jungs, Mädels und das Leben im Allgemeinen zu machen.

Olav, du spielst in einer Band, die Maidenheads heisst.
King: Ich würde diese Frage gerne beantworten. Es kommt alles auf den Winkel der Betrachtung an.

O-L-A-F!
King: Oh nein, lass mich das machen! Also in Maidenheads… Ich war einmal der Bassist in dieser Band. Die ganze Band wollte mich während dieser Zeit, aber ich verließ sie und habe fast mit ihnen Schluß gemacht. Sie sind immer noch aktiv, aber niemand besucht mehr ihre Konzerte. Weil es nicht so bassisch ist, bass...
Olav: Bassig?
King: Ja, sie sind nicht mehr bassig orientiert, Also ohne Bass haben Maidenheads keinen Erfolg mehr.



Ich würde gerne wissen warum Olav auf dem Bild wie eine Frau angezogen ist und in einem Schaumbad sitzt…
Olav: Das ist mein böser Zwillingsbruder. Es ist über 18, also kann er machen was er will.
King: Es hängt vom alles vom Winkel der Betrachtung ab.
Olav: Ich bevorzuge den unteren Winkel, nach oben.
King: Unter die Röcke.

Du siehst gut aus als Frau!
Olav: Danke!

Plant ihr ein Video zu eurem kommenden Album, und wann kommt es heraus?
King: Ich wusste, als ich dich ansah, dass du diese Frage jetzt stellen wirst.

Und?
King: Die Antwort ist ja

Duh?
Olav: Wir werden ein Video zum Song Pyromancer machen, und das Album wird im Febuar 2008 veröffentlicht.

Was ist die Handlung im Video?
King: Es wird verschiedene Arten von Bildern geben, welche sich schnell oder langsam bewegen, mit Leuten drin. Zumindest glaube ich das, ich bin mir nicht sicher.

Was macht ihr neben der Musik?
Olav: Ich bin künstlerischer Leiter und Designer… zumindest ist es das, was sie mir auf der Arbeit sagen. Ich arbeite für eine Firma namens Triple. Ich liebe zeichnen mit Farben und anderem Zeug. Es ist sehr nett.

Und du, King?
Ich bin sowas wie ein "Ass Player", neben dem Bass meine ich. Ich verbringe viel Zeit im Internet, mache verschiedene Sachen und antworte manchmal auf E-mails. Musik und Internet, das ist es soweit bei mir. Ich hab mal Backgammon gespielt, als ich noch zusammen mit den bedauernswerten Kerlen wohnte. Wir spielten viel Backgammon, aber das war als ich 20 war oder so. Ich habe dann ein wenig im Internet weitergespielt. Da kannst du echt Backgammon mit Turnieren auf verschiedenen Ebenen spielen. Du kannst mit anderen Anfängern anfangen aber auch mit Profis auf dem Profi-Level. Das ist toll, denn du kannst auch in Chatrooms gehen und mit Leuten aus der ganzen Welt reden, wie aus Portugal, Irland, Mozambique, Frankreich, …

Olav und ich holten uns in der zwischen Zeit ein paar neue Drinks und kamen nach fünf Minuten zurück, während King immer noch fortfuhr…

…Deutschland – die haben eine Riesen- Community in Deutschland, und dann auch in Schweden, Dänemark, aber nicht Finland! Das ist sehr seltsam. Fast alle im Anfängerlevel sind aus Portugal. Ich glaube, es gab einen Programmierfehler, oder in Portugal gibt es nur Anfänger.
Olav: Wir müssen gehen.



Später an diesem Tag setzte nur Olav dieses Interview fort. Wie ihr sicher merken werdet, wurde es von diesem Punkt an wieder ernster.

Wir haben immer noch drei Songs vor uns.
Olav: Leg los!

By The Toll Of The Bell (Arbeitstitel war "From Conscious Sleep")
Olav: Das sind Doom Texte über eine dunkle Macht, die Kontrolle über die Menschheit nimmt. Es ist über alles von kleinen verführerischen Begebenheiten bis zur grösseren Macht des Bösen, die die Macht ergreifen und die Menschen hypnotisieren und sie zu Sklaven des Bösen machen. Es kann von einer sehr kleinen bis zu einer sehr grossen Skala reichen. Vom Gedanken an einen Diktator, der Leute manipuliert, zu einer grösseren, spirituellen Skala wie zum Beispiel Satan, der Leute hypnotisiert, dass sie böse werden. Also ist es ein sehr universeller Song mit einem Text über die Macht des Bösen und über den Mechanismus der Gedanken. Es ist sehr einfach für Leute, vom Bösen überflutet zu werden.

Glaubst du, dass sich die Leute die grössere Macht des Bösen ausgedacht haben, nur um eine Ausrede zu haben, um ihrer eigenen negativen Natur zu folgen?
Olav: Klar, das glaube ich. Aber hier rede ich von der Macht, die dich auf diese Art denken lässt.

Also sind Beichten in der Kirche ein Weg, das zu entwickeln?
Olav: Ich glaube, Katholizismus ist durch den Erlass der Sünden ein gutes Beispiel. Was gibt es Schlimmeres als das? Es bedeutet, dass du das Schlimmste anstellen kannst und dir wird dann wieder vergeben, wenn du nur in die Kirche gehst und mit einem Priester redest.

Oder durch das Tor Porta Santa im Vatikan schreitest…
Olav: Wie blöd ist das? Ich meine, das ist wie Leute dazu aufzufordern, was anzustellen. Das geht ganz gegen meine Art zu denken.

In The Hand Of Mankind
Olav: Ich werde den Titel ändern, wir sind nicht so glücklich darüber. Ich weiss noch nicht, was daraus wird, aber die Texte sind deutlich. Es ist ein spezifischer Song über die Menschheit und die At, wie sie über alles Kontrolle haben wollen. Wir haben diesen Drang in uns, die Welt zu erobern und alle anderen Menschen. Wir haben diesen Diktator-Drang. Wir wollen Meister sein, Führer. Die Essenz davon ist der überlebenstrieb. Wenn du oben bist, ist keiner hinter dir der dir in den Rücken fallen kann. Wir haben viele Triebe, wir haben von Natur aus viele Instinkte, wir müssen damit umgehen. So wie Sex. Warum willst du Sex mit jemandem haben, wenn du kein Baby haben willst? Es ist dasselbe. Du hast einfach den Drang dazu, einen starken Trieb, wie der Trieb der Anfüher zu sein. Alles nur eine Frage der Kraft.

Mystic Temptress
Olav: Ein sehr coolder Song, inspiriert von alten Dio Texten, die er für Black Sabbath "Lady Evil" schrieb. Aber es ist mehr auf Empfindungen aus. Eigentlich geht es um einen Typen der drogenabhängig wird. Der Drang zur Droge, er stellt sich den als eine Frau vor, in die er total verknallt ist. Er sieht sie nicht als Droge sondern als Frau, die er liebt. Eine verrückte Romanze, die ihn treibt, und je mehr her die Droge nimmt, desto stärker die Romanze. Aber die Frau ist nicht so, wie er sich das vorstellt. Wie mit der Droge willst du von der Frau, dass sie dich von allem befreit, aber das ist genau das, was nicht passiert, und das bringt dich in den Teufelskreis, wo du nächstes Mal mehr brauchst. Die Frau gibt ihm nicht was er will, bringt ihn nur weiter und weiter auf den falschen Weg, und die Halluzinationen werden wilder und dunkler je länger es geht. Es ist eine Metapher auf Drogen und Liebe. Wenn du es so siehst, scheinen sie sehr ähnlich zu sein, also musste ich es so niederschreiben.



Welcher Song war am schwersten zu schreiben?
Olav: Uhh, eine schwere Frage, denn das ist lange her. Wir fingen mit den ersten Songs an, kurz nachdem "Sahg I" fertig war. Okay, es ist nur anderthalb Jahre her seit wir das erste Album herausbrachten, aber es fühlt sich länger an. Der härteste Song ist der, der noch keinen festen Titel hat “In The Hands Of Mankind”. Das war ein echter Kampf denn es war zunächst nur Thomas´s Song, als wir anfinden, aber wir mussten später alle dran. Der Song begleitet uns seit wir Sahg I machten. Wir hatten dieses Riff, dieses Thema, alles, aber wir kriegten es nicht richtig hin. Wir sahen ein, dass wir den Song in zwei Teilen machen mussten. Der erste war Thomas´s Teil, der sehr cool war, aber nirgendwohin führte. Das dann auf einen anderen Level zu bringen war es was einfach nicht klappen wollte. Es war ein langer Prozess und da der Titel noch geändert wird, ist der Song eigentlich immer noch nicht fertig.

Wird dies das Meisterstück auf dem Album, wenn es endlich fertig ist?
Olav: Ich denke es ist der beste Song auf dem Album. Ich meine okay, ich bin nicht sicher, es gibt ein paar gute Songs darauf, aber es ist ein Song, den ich liebe und den ich live liebe zu spielen.

Wer ist der Produzent des Albums?
Olav: Das Album wurde von Sahg und Brynjulv Guddal produziert, welcher auch das erste Album co-produziert hat. Er hat viele Ideen und denkt gleich wie wir. Er mag die alten 70’s Sounds und er fügt all die Sachen bei, welche einen einfachen Song speziell machen. Wie zum Beispiel ein Tamburin hier und etwas anderes dort. Viele Bands denken heute nicht mehr darüber nach, weil sie sich auf die Technologie verlassen, die es für sie macht. Er hilft uns dabei, uns den speziellen Vibe zu verleihen bei der Live-Atmosphäre, die wir an den 70er Klassikern lieben, wie Deep Purple, Led Zeppelin und Black Sabbath.

Du bist ein Teil einer Organisation die sich Sleepwalking nennt? Worum geht es?
Olav: Das ist eine Organisation, mit der wir vor drei Jahren angefingen. Ein Musikerfreund von uns bekam Krebs. Ich spielte einige Jahre mit ihm in der selben Band, und er war ein grossartiger Musiker. Er war plötzlich krank und starb innerhalb von einem Jahr. Das sind Dinge, die dich wachrütteln. Viele bekannte Musiker kamen zusammen und entschieden sich, etwas gegen Krebs zu tun. Wir sprachen mit seiner Famile, und sie haben sich damit einverstanden erklärt, das wir seinen Namen dafür benutzen dürfen. Also eröffneten wir den Fond in seinem Namen, und seine Famile half uns dabei sehr. Sleepwalking ist der Titel einer seiner Songs. Er war ein grossartiger Songschreiber. Wir versammelten viele Künstler, hauptsächlich aus Bergen, aber auch von Oslo und dem ganzen Land. Wir haben einen Sampler gemacht, bei dem alle verschiedenen Künstler einen Song performten, und alle Songs waren seine. Es wurde ein grossartiges Album, welches in Norwegen veröffentlich wurde. Wir organisierten auch ein paar Konzerte, um Geld zu sammeln für den Krebsfond.

Mehr Infos zu Sleepwalking findet ihr unter : here.

Besucht sie oder schreibt ihnen einfach unter:
Sleepwalking.no
Olav Ryes vei 39
5006 Bergen

Wen ihr diesen Fund gerne unterstützen wollt, dann spendet was ihr geben könnt, an:

Sleepwalking.no
Sparebanken Vest
Kaigaten 4
Bergen, Norway
Swift code: SPAV NO BB
Electronic IBAN: NO9436246656775


photo by: Samira Alinto


Autor: Samira Alinto, photos: Pia Sundström transl: Kathleen Gransalke, Sandy Mahrer
Eingetragen am: 2007-11-27

Kommentare lesen: 6                           Kommentar schreiben