Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Stala & So

2013-02-17
Titel / Title Play Another Round 
Label So Music Finland 
Web www.stalaso.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
42:38 
Vö/Release22.02.2013 

Zwar wurden Stala & So, damals noch unter dem Namen SO bekannt, bereits 1997 gegründet, Leadsänger Stala war aber geraume Zeit als Schlagzeuger bei Lordi tätig und so kam es, dass die Band erst 2011 so richtig durchstartete. Ihre Teilnahme am finnischen Eurovision Song Contest brachte ihnen damals zahlreiche neue Fans und mit ihrem Debüt-Album „It is So“ haben sie mit ihren munteren, powervollen Songs ins Schwarze getroffen. Die Glam-Rocker aus Helsinki schufen Songs wie „Pamela“, “She“ oder „Everything for Money“, die man nicht so schnell wieder aus dem Kopf bekam. Diesem bereits hochgesteckten Standard auch mit dem zweiten Album gerecht zu werden, ist nicht einfach.

Mit „Play Another Round“ erscheint nun zwei Jahre später der Nachfolger. Bereits zu Beginn kommt die gesamte Power von Stala & So mit „Rock until I´m Done“ raus, zwar für mich mit ein bisschen zu vielen Effekten auf den Vocals, weil die schöne Stimme von Stala etwas untergeht dabei, aber trotzdem absolut top. Spätestens bei „The Boys are Having fun“ (ein Video dazu gibt´s auf YouTube) wird dann aber wieder in gewohnter Klangart gerockt - ein super Song, der sich gleich wieder als Ohrwurm entpuppt! Und von diesem Punkt an geht es mit dem Album steil nach oben. Die Songs sind wieder von der Qualität des ersten Albums, jeder Song ist eine kleine Glam-Rock Hymne musikalisch wie gesanglich, die zum Mitsingen und tanzen einlädt. Und wie bereits beim Vorgänger dürfen auch ein paar ruhigere Töne wie zum Beispiel bei dem gefühlvollen „Back Together“ nicht fehlen. Ich würde sagen, mit diesem Album haben Stala, Nick, Sami, Pate und Hank einen würdigen Nachfolger für „It is So“ geschaffen, der einfach gute Stimmung verbreitet und zeigt, dass diese Jungs wirklich Spaß haben an dem, was sie tun! Stala & So stehen live wie auch auf einen Silberling gepresst für Spaß, Lebensfreude, Glitzer und Songs, an die man sich ein Leben lang erinnern kann.

Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll