Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Lovex

2013-10-13
Titel / Title State of Mind 
Label Warner Music Finland 
Web www.lovex.fi
 
Gesamtspielzeit
Total run time
35:47 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Nach dem Vorgänger „Watch Out“ wird es mit „State of Mind“ schwierig werden, auch nur in die Nähe dieses Meisterwerks zu kommen. Die Gefahr, sich zwei Jahre später zu wiederholen, ist doch ziemlich groß. Meine Erwartungen sind dementsprechend hoch, denn das letzte Album hat von mir die Höchstnote bekommen.

„Fighter“ und „Action“ überzeugen mich persönlich noch nicht ganz davon, dass Lovex an die Songs von „Watch Out“ anschliessen können - auch wenn die Textinhalte gut sind, fehlt das gewisse Etwas. Bei „Action“ versucht man es gar mit Rap-Einlagen. Die Idee ist gut, die Umsetzung auch, aber der Funke will dann doch nicht so ganz überspringen. Was dann kommt, haut mich aber regelrecht um. Die erste Single-Auskopplung „Don Juan“ reisst einen gleich mit und das unglaublich gefühlvolle „Yours to keep“ ist Herzschmerz pur. „Bad“ ist mir wieder ein bisschen zu ähnlich – klar, hat jede Band ihren Stil, aber die Songs sollten sich nicht zu stark ähneln. Die nächsten Songs schlängeln sich von härteren Pop/Rock-Stücken zu softeren Balladen, die doch ab und an sehr viel Boyband-Potenzial haben, wie „Walking Away“.

Insgesamt kann man echt nicht motzen. Die Jungs haben einmal mehr versucht, neue Elemente mit in ihren Sound einzubringen und wachsen mit jeden Album ungemein als Musiker. Zwar kann „State of Mind“ meiner Meinung nach nicht ganz mit „Watch Out“ mithalten, aber einige der Songs wie „Don Juan“, “Yours To Keep“ oder auch „When the Lights go Down“ haben durchaus Hit-Potenzial. Und dennoch ist das Album eines, das man auf keinen Fall ignorieren sollte. Diese Jungs sind talentiert und setzten ihre Musik bestmöglich in Szene.

Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll