Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Mors Subita

2015-03-17
Titel / Title Degeneration 
Label One Man Army 
Web www.morssubita.com/
 
Gesamtspielzeit
Total run time
48:00 
Vö/Release20.03.2015 

Frustriert von den letzten Soilwork Releases, und In Flames sind dir schon lange zu weich/zu Hipster-mässig? Du magst auch klassischen 80er Thrash, aber kein Eunuchengejodel dazu? Dann ist diese CD der Finnen Mors Subita genau das Richtige!

Der Opener Degenerate dürfte ausserdem Pantera-Fans die Freudentränen in die Augen treiben - der perfekte Handy-Weckton, der jeden Morgenmuffel schlagartig aus den Federn katapultiert ... Rohe Energie, schnittige Riffs und Eemelis raues Growl-Organ prägen die Songs, aber dennoch schafft die Band, überall eine melodiöse, groovige Note einzubringen. Da fällt es schwer, den "Hit" des Albums zu eruieren oder Anspieltips zu geben, denn jeder einzelne der 10 Tracks hat Ohrwurmcharakter. Und da ist es egal, ob nun etwas gemächlicher gegroovt (End Complete, Reform), auf In-die-Fresse Thrash gesetzt wird (Turmoil - übrigens noch so ein "Weckdienst"-Kandidat) oder etwas komplexere Arrangements auftauchen (World Separated, Cult of Mischief). Für so eine gekonnte Mischung von Melodic Death und Thrash, wobei sich Eingängigkeit und Virtuosität gekonnt die Waage halten, scheinen Mors Subita ein gutes Händchen zu haben. Beim Stichwort Virtuosität sollte vielleicht Gitarrero und Mastermind Mika Lammassaari, erwähnt werden, der durch seine Soli bzw. mit der instrumentalen, leicht Prog angehauchten Atempause "Release" zwischendrin wichtige Akzente - und auch sowas wie nen Trademark-Sound - setzt. ( HIER unser Interview mit Mika).

Fazit, geiles Album von einer weiteren finnischen Band, die man sich vormerken sollte. Keine Verkümmerung (Degeneration) hier, ganz im Gegenteil.

PS: Das finnische Inferno-Magazin bietet einen Stream des Albums an, also könnt ihr selbst mal reinhören: http://www.inferno.fi/uutiset/miten-melodeath-voi-oulussa-ennakkokuuntelussa-mors-subita/


Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll