Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Negative

2007-01-29
Titel / Title Anorectic 
Label Roadrunner Records 
Web www.negative.fi
 
Gesamtspielzeit
Total run time
57:02 min 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Spätestens seit ihrem Hit „The Moment Of Our Love“ dürfte das finnische Sextett auch in Deutschland bekannt sein. Und obwohl die Jungs um Front-Schönling Jonne Aaron Liimatainen schon seit zehn Jahren tuffig-süß die Bühnen rocken, kommt jetzt mit „Anorectic“ erst der dritte Longplayer auf den Markt. Und im Vergleich zu den Vorgängeralben hauen die Skandinavier hier richtig auf den Putz. Vergessen ist der Schonwaschgang von „Sweet And Deceitful“, vorbei die Unerfahrenheit von „War Of Love“.

Auf dieser Platte bieten Negative verhältnismäßig harten Glam Rock, der teilweise sogar ins Metallige abdriftet – und was richtig gut kommt. Zudem zeigt Jonne auf „Anorectic“, dass seine Stimme eine enorme Bandbreite abdeckt, von gefühlvoll-hauchend bis hin zur coolen Rockröhre ist alles vertreten. Die Lyrics sind zwar nach wie vor noch eher primitiv, aber auch in dieser Hinsicht lässt sich eine deutliche Entwicklung ausmachen.

Und auch auf „Anorectic“ hat’s den einen oder anderen potentiellen Top-Ten-Hit: da wären nebst der Single „Planet Of The Sun“ das metallige „Glory Of The Shame“ sowie die Ballade „A Song For The Broken-Hearted“ und das schwermütige „Embracing Past“ zu nennen. Kleinen Notenabzug gibt’s wegen des schwachen Rausschmeißers „In Memoriam (Immortal Peace)“ – das ist dann doch zu süßlich, um wirklich gefallen zu können. Außerdem nicht weiter erwähnenswert ist der Hidden Track am Ende, welcher aber nur aus Babygeplärre und Zahnarztbohrergeräuschen besteht.

Insgesamt liefern die Finnen hier ein top Album ab, welches die musikalische Geschichte Negatives auf erfreulich rockige Weise weiterführt.



Sandra Eichhorn


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll