Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Premonition

2010-05-04
Titel / Title The Plague of Ignorance 
Label Salute / Satanica Records 
Web www.myspace.com/premonitiontheband666
 
Gesamtspielzeit
Total run time
 
Vö/Releasebereits erschienen/already released 

Als “The Plague of Ignorance” bei mir eintraf, musste ich zuerst einmal wegen des Covers etwas grinsen. Es ist ein altes Photo eines toten Nordstaaten Soldaten [aus dem amerikanischen Bürgerkrieg], der auf dem blutigen Schlachtfeld von Gettysburg liegt. Innen wird Mr. Gill gezeigt, wie er mit der Kriegsflagge der Konföderierten Gitarre spielt – so macht man schon mal Pluspunkte bei einem Südstaaten Jungen wie mir.

„Premonition“ ist ein Einmannprojekt von Arjun Gill, der zwischen Kanada und Saudi-Arabien hin und her pendelt. Es gibt ein paar richtig gute Sachen hier, allerdings auch ein paar ziemlich schlechte. Gleich vorne weg, die Qualität der Produktion ist furchtbar, was echt schade ist, weil die Musik doch sehr darunter leidet. Der klare Gesang ist grausam (und sollte nie wieder in Erwägung gezogen werden), die Growls hingegen passen ziemlich gut zur Musik. Arjun hat es geschafft, ein paar nette Melodien zusammenzustellen, die sich allerdings zum Teil etwas wiederholen. Ich glaube, dass die Drummachine das auch noch verschlimmert. Alles in allem, ist die Musik ordentlich, die Tracks, die sich besonders hervortun, sind „Sorrow“ und der Bonustrack „Blinded By Lies“, der an frühen 90er Black Metal erinnert - hier arbeitet die bescheidene Produktion sogar zu Gunsten des Songs. Beide sind auch sehr düster.

Fazit: ein netter, erster Versuch, aber es muss noch ein bisschen mehr Arbeit reingesteckt werden und es braucht definitiv eine bessere Produktion.


Lann Davis


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

4/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll