Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Lotus Feed

2011-03-17
Titel / Title A Different Place 
Label af-music 
Web www.myspace.com/lotusfeed
 
Gesamtspielzeit
Total run time
49:37 min. 
Vö/Release18 / 03 / 2011 

Postpunk Germany 2011 - nach 15 Jahren Bandbestehens haben sich Lotus Feed aufgerafft, ihr Debütalbum herauszubringen. Was sich früher New Wave nannte, schwappte auch nach Köln und gleitet auf den Wogen, auf denen Bands wie Joy Division, Bauhaus oder The Cure schon früher gesegelt sind. In melancholischer Düsternis kreieren Lotus Feed die passende Stimmung für den verregneten Samstagnachmittag oder eben für jene, die in retrospektiver Stimmung gern alten 80er Jahre Gemütsempfindungen huldigen.

Man kann hier nicht zwingend von großem innovativen Elan sprechen. Auch rollt das Album konsequent in einer Spur ohne massive musikalische Aufregung oder wechselnden Erlebnisbädern; Abgeneigte könnten vielleicht eine gewisse Eintönigkeit empfinden. Insbesondere der Gesang, der zwar sehr schön eine authentisch depressive Grundhaltung vermittelt, folgt dem wenig abwechslungsreichen Songwriting, welches einfach keine Grenzen sprengt oder berührt, sondern in eingefahrenen Wegen bleibt.

Jedoch klingt das alles durchaus äußerst professionell und gekonnt. Vielleicht zu gekonnt; die Jungs wissen genau, in welche Töpfe sie greifen müssen, um genau den Punkt der Rückbesinnung zu treffen. Wer auf New Wave steht und Spaß hat, den beigemengten Spurenelemente der oben genannten Bands, auch von Police oder den Fields of the Nephilim auf die Schliche zu kommen, macht keinen Fehler, sich mit „A Different Place“ näher zu beschäftigen.


Tracklist:
01. Trouble 03:28
02. King for two days 05:02
03. She runs 04:02
04. Drawn Too 05:47
05. Cut 04:24
06. Silence 04:33
07. Get me out 05:49
08. Room with a view 03:41
09. Manner of painting 03:48
10. End of time 08:39


Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll