Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Kick

2005-01-06
Titel / Title New Horizon 
Label Majestic Rock 
Web www.kick-uk.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
47:07 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Kick aus dem Königreich veröffentlichen mit „New Horizon“ ihr mittlerweile drittes Album. Nachdem es wohl Probleme mit Sanctuary, ihrem früheren Label gab, haben sie nun eine neue Heimat gefunden. Und nun sind die fünf Herren, von denen erstaunlicherweise immer nur drei zu sehen sind, wieder oben auf.

Die neuen elf Songs wurden alle vom Bassisten Mikey Jones geschrieben. Das Ergebnis ist ein anständiges Rock-Album, das moderne fette Gitarrenriffs mit klassichen Hardrock-Elementen verbindet.

Herausragendes Merkmal ist dabei sicherlich die starke und variationsreiche, wenn auch etwas eigenwillige Stimme von Sänger Nick Wortman. Dessen Gesangsstil ist besonders dafür verantwortlich, dass man sich oft stark an die Art von Hardrock erinnert fühlt, mit der der ein oder andere in den 80er Jahren aufgewachsen sein dürfte. Die Gitarrenarrangements sind klug, teils ein bisschen an modernen Emo-Rock angelehnt und offenbaren auch nach mehreren Durchläufen noch neue Details.

So richtig prickelnd finde ich „New Horizon“ trotzdem nicht. Alte BON-JOVI-Platten waren damals irgendwie zündender. Dennoch, schon der Opener „Electric Storm“ verbindet gekonnt frisch klingende Melodien mit einer angenehmen Portion Power. Auch die folgenden Songs lassen sich hören. „Give me something to hold on to“ erinnert an U2 und „Bone“ kann man mit seinen Funk-Anleihen als gelungen Ausflug betrachten. Für richtige Metal-Fans ist es allerdings zu zahm. Und für Emo-Hörer zu pathetisch.

Eine recht konservative Scheibe für Fans klassicher Töne also. Die werden allerdings ganz gut bedient.

Sebastian ´Roadie` Sonnak


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll