Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: FILME - MOVIES -


Monster House

2006-07-24
Darsteller / Actors Steve Buscemi, Nick Cannon, Maggie Gyllenhaal, Jon Heder, Kevin James, Kathleen Turner etc. 
Regie / Director Gil Kenan 
Web www.sonypictures.com/movies/monsterhouse
 
Laufzeit:
Total run time
91:00
Vö / Release
FSK/not under:
24 Aug 2006
6

"Monster House" ist ein Versuch von Sony Pictures, zusammen mit den Produzenten Robert Zemeckis und Steven Spielberg, Pixar vom Animations-Familien-Film-Thron zu schubsen. Das ist zweifelsohne nicht der ideale Einstieg in einen Film, da jedes kleine Detail genau darauf abzielt und ausgerichtet ist. Nun, vielleicht spielt das eine Rolle für eingefleischte Pixar Fans und Kritiker, aber für die Mehrheit des Publikums, sowie besonders für die Kinder sind diese Gesichtspunkte mehr als unwichtig und das einzige was zählt ist: der Film selbst.







Nun zum Film… Das Ganze spielt in einer durchschnittlichen Straße in einer durchschnittlichen Kleinstadt irgendwo in Amerika. Da es ja ein unheimlicher Film ist, muß es zeitlich natürlich die Nacht vor Halloween sein! Das Haus eines mürrischen alten Mannes lebt – ist eine lebende Kreatur, die alles frißt was sich auf sein Grundstück verirrt. Zwei kleine Jungs entdecken dieses Geheimnis und nachdem sie ein Mädchen davor bewahrt haben gefressen zu werden, begeben sich die Drei auf die Mission das Haus zu töten.







Die Animation ist wie erwartet sehr schön mit klasse Detailarbeit und einer Menge Action. Die Charaktere sehen ein wenig wie kleine Puppen aus, haben aber immer noch genug Ausdruck in Gesicht und Körper um lebendig zu wirken. Wie immer bei großen Animationsfilmen wie diesem, leihen bekannte Schauspieler den Protagonisten ihre Stimmen. In der original Version, die ich sah waren es Promis wie: Steve Buscemi (Armageddon, Monsters Inc. etc.), Maggie Gyllenhaal (Mona Lisa Smile, Adaptation etc.), Kevin James (King of Queens) and Kathleen Turner (Romancing the Stone, Who Framed Roger Rabbit etc.). Okay, bei der Besetzung erwartet man ein gutes Ergebnis, aber auch die bisher unbekannten Kind-Schauspieler haben ihre Sache super gemacht.







In der deutschen Fassung sind es die folgenden Sprecher:

Nebbercracker STEVE BUSCEMI Freimut Götsch

Lister NICK CANNON Asad Schwarz

Zee MAGGIE GYLLENHAAL Claudia Urbschat-Mingues

Skull – der Pizza-Bäcker JON HEDER Michael Iwannek

Landers KEVIN JAMES Detlef Bierstedt

Bones JASON LEE Daniel Fehlow

Chowder SAM LERNER Johannes Walenta

Jenny SPENCER LOCKE Viktoria Frenz

DJ MITCHELL MUSSO Maximilian Artajo

Mom CATHERINE O’HARA Sabine Arnhold

Constance KATHLEEN TURNER Evelyn Meyka

Dad FRED WILLARD Hans Hohlbein

Little Girl N.N. Viktoria Kilian

Deutsche Bearbeitung: Andreas Pollak

Berliner Synchron GmbH Wenzel Lüdecke



Wie diese sich bewähren kann ich nicht sagen, aber ich vermute mal sehr gut.







Jetzt kommen wir aber mal zu den Schwachstellen des Films und den Problemen die ich damit hatte: Er erreicht nicht wirklich eine bestimmte Zielgruppe! Ja, er ist lustig, aber der erwachsene Humor, für den Pixar so berühmt ist, fehlt hier und im gleichen Moment ist Monster House aber auch zu gruselig und verworren für die kleinsten Zuschauer des als Familienfilm deklarierten Machwerks. Die Hauptzielgruppe liegt also irgendwo zwischen 11 und 14 Jahren und wird Sony wohl kaum reichen.







Vielleicht unterschätze ich die Kinder heutzutage auch und die Zielgruppe ist altersmäßig nach unten hin, weit größer, aber als Erwachsener weiß ich, daß der Film für Erwachsene nicht genug bietet. Wo „Findet Nemo“ und „Die Unglaublichen“ sogar noch Date-tauglich waren, ist „Monster House“ mehr etwas um mit seinen Kindern reinzugehen.





***

Den Trailer findet ihr in Deutsch und Englisch in unserer Video-Sektion - Die Redaktion

Sami Iivonen


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll